Bücher über Zweiter Weltkrieg – Lesenswert | BUCHSZENE.DE

Schlagwort: Zweiter Weltkrieg


Kristin Harmels Roman „Das Buch der verschollenen Namen“ basiert auf einer wahren Geschichte
Das Buch der verschollenen Namen

Gegenwartsliteratur | 6. Oktober 2021 | Simone Lilienthal

Eines Tages stößt Eva Abrams auf einen Bericht, der sie in ihre eigene, gefährliche Vergangenheit katapultiert: ins Jahr 1942, als sie „Das Buch der verschollenen Namen“ anlegte, um die Identität jüdischer Kinder zu bewahren.


Ira Loh im Interview über ihren Roman „Auf doppeltem Boden“ – es ist ihr literarisches Debüt
Auf doppeltem Boden

Gegenwartsliteratur | 8. September 2021 | Jörg Steinleitner

Was, wenn zwei einander lieben, aber irgendwann feststellen, dass in der Generation ihrer Großeltern zwischen ihren Familien etwas Furchtbares geschehen ist? Ira Loh über ihren Roman „Auf doppeltem Boden“.


Susanne Abels „Stay away from Gretchen“ lebt von Geschichte, Gefühl und feinem Humor
Titelbild Stay away from Gretchen

Gegenwartsliteratur | 30. April 2021 | Stephanie Pointner

Tom ist ein prominenter Kölner Moderator. Eines Tages entdeckt er in den Sachen seiner dementen Mutter Fotos eines schwarzen Kinds. Susanne Abels „Stay away from Gretchen“ ist ein zutiefst berührender Roman.


Stefanie Gregg, Mitglied des Syndikats, über die berührenden Reaktionen auf ihren Roman „Nebelkinder“
Titelbild Nebelkinder

Gegenwartsliteratur | 9. Dezember 2020 | Stefanie Gregg

Von Hunger, sexuellem Missbrauch und Essen als Liebessersatz erzählen die Zuschriften, die Stefanie Gregg von den Leser*innen ihres Romans „Nebelkinder“ bekommt. Die Autorin gewährt berührende Einblicke.


Ulrike Renk erzählt in „Träume aus Samt“ die wahre Geschichte der Familie Meyer im Zweiten Weltkrieg
Titelbild Träume aus Samt

Bestseller-Check | 16. Oktober 2020 | Stephanie Pointner

Ulrike Renks „Träume aus Samt“ ist der vierte Band der berührenden Familiensaga. Ein Roman, der zutiefst nachdenklich macht – ein starkes Zeichen gegen Rassismus und für die Freundschaft aller Menschen.


In „Das Leuchten jenes Sommers“ spannt Nikola Scott einen großen Bogen vom Zweiten Weltkrieg bis heute
Titelbild Das Leuchten jenes Sommers

Historische Romane | 5. August 2019 | Tina Rausch

Ein Geheimnis, das Jahrzehnte zurückliegt: Nikola Scott verknüpft in ihrem Roman „Das Leuchten des Sommers“ zwei Frauenschicksale aus verschiedenen Dekaden vor der traumhaften Kulisse Cornwalls.


Rhidian Brook im Interview über seinen Roman „Niemandsland“ und die Stars, mit denen er verfilmt wurde
Titelbild Niemandsland

Interviews | 10. Mai 2019 | Jörg Steinleitner

Rhidian Brooks Roman „Niemandsland” spielt im Hamburg von 1946. Im Interview erzählt der Schriftsteller von der Verfilmung seines Werks mit Keira Knightley und seiner Familiengeschichte, auf der es basiert.


Logo BUCHSZENE.DE