Die 20 besten Fantasy-Bücher aus dem Jahr 2020 – BUCHSZENE

Wir stellen in dieser Liste die bisher 20 besten Fantasy-Bücher 2020 vor

Die 20 besten Fantasy-Bücher aus dem Jahr 2020

20. März 2020 | Redaktion

Die Experten der Buchhandlung Graff in Braunschweig verraten uns jeden Monat, welche Fantasy-Neuerscheinungen und -Bestseller wirklich lesenswert sind. Hier stellen wir unsere gemeinsame Top-20 Bestenliste der Fantasy-Bücher 2020 vor:

Suzanne Collins Die Tribute von Panem: Das Lied von Vogel und Schlange

Cassandra Clare Wesley Chu Die Roten Schriftrollen

Karolyn Ciseau Ezlyn: Im Zeichen der Seherin

Mary E. Garner Das Buch der gelöschten Wörter

Sebastien de Castell Spellslinger: Karten des Schicksals

Ava Reed Ashes and Souls: Flügel aus Feuer und Finsternis

Leigh Bardugo Goldene Flammen

Philip Pullmann Ans andere Ende der Welt

Katja Ammn Darker Things – Eine Liebe zwischen den Welten

Christina Henry Die Chroniken von Alice

Peter McLean Priest of Bones – Der Kampf um den Rosenthron

Francesco Dimitri Das Buch der verborgenen Dinge

Tobias Goldfarb Niemandsstadt

Jennifer L. Armentrout Rebellion – Schattensturm (Revenge 2)

Brandon Sanderson Die Tänzerin am Abgrund

Benedict Jacka Der Magier von London

Julia Dippel Cassardim – Jenseits der Goldenen Brücke

Raymond A. Villareal Die Chronik vom Aufstand der Vampire

Rebecca Kuang Im Zeichen der Mohnblume: Die Schamanin

Ruth Sündermann Buchtipp Juli 2020

Der neue „Tribute von Panem“-Roman

Der neue „Tribute von Panem“-Roman entführt uns in eine Zeit, die Jahre vor den Abenteuern von Katniss Everdeen liegt. Wir begleiten den von heftigem Ehrgeiz getriebenen 18-jährigen Coriolanus Snow. Seine Familie befindet sich in einer schweren Krise. Ihr ganzes Schicksal hängt von Coriolanus ab. Gelingt es ihm, Mentor des siegreichen Tributs bei den Hungerspielen zu werden, so wäre seine Familie gerettet. Doch Snow wird ausgerechnet Lucy Gray Baird zugeteilt, die Tributin aus dem armen, heruntergekommenen Distrikt 12. Und so steht Coriolanus vor einer schier unlösbaren Aufgabe. Coriolanus nimmt die Herausforderung an und kämpft gemeinsam mit Lucy um ihr Leben und das Ansehen seiner Familie. Doch am Ende muss er sich entscheiden – zwischen Lucy und seiner Familie!  Im Buch blättern

Warum mir der Roman gefällt:

Bereits die „Tribute von Panem“-Trilogie von Suzanne Collins hat mich damals völlig begeistert. In ihrem neuesten Abenteuer-Fantasy-Werk ist alles noch düsterer. Von der ersten Seite an gelingt es der Autorin, den Leser in ihren Bann zu ziehen. Coriolanus Snow, der spätere Präsident Panems, erscheint in dieser Geschichte in einem völlig neuem Licht. „Das Lied von Vogel und Schlange“ ist ein absolut mitreißendes Prequel.

Suzanne Collins Die Tribute von Panem: Das Lied von Vogel und Schlange ISBN 978-3-78192002-2, 608 Seiten, € 26,00, Oetinger Verlag   Bei Graff bestellen 

Jana Schnür Buchtipp Juli 2020

Urlaub, Romantik und ein Haufen Dämonen

Magnus Bane, Oberster Hexenmeister von Brooklyn, hat es endlich geschafft, einen romantischen Urlaub für sich und Alec zu organisieren. Eigentlich sollte alles perfekt sein – sie sind in Paris, der Stadt der Liebe, und haben endlich einmal Zeit für sich und die Erkundung ihrer neu gefundenen Gefühle füreinander. Doch nach einigen fragwürdigen Zusammenstößen mit Schattenweltlern und anderen Hexenmeistern stecken sie plötzlich bis zum Hals in einer Mission gegen einen finsteren Dämonenkult. Für Magnus wird es immer schwerer, ein gewisses Geheimnis über seine Herkunft vor Alec zu bewahren. Als wäre es nicht schon kompliziert genug, dass er als Dämonenabkömmling mit einem Schattenjäger zusammen ist.   Im Buch blättern

Warum mir der Roman gefällt:

Cassandra Clare und Wesley Chu nehmen uns mit auf eine rasante Jagd durch Europa, die von Geheimnissen, Action und Romantik geprägt ist. Wer nicht schon vorher Fan von Magnus und Alec war, die aus der „Chroniken der Unterwelt“-Reihe der Autorin und der „Shadowhunter“-Netflixserie bekannt sind, wird sie spätestens jetzt in sein Herz schließen. Dieser Auftakt zu einer neuen Romantasy-Reihe („Die Ältesten Flüche“) macht Spaß – egal ob man die anderen Bücher schon gelesen hat oder nicht.

Cassandra Clare Wesley Chu Die Roten Schriftrollen ISBN 978-3-44220602-5, 448 Seiten, € 15,00, Goldmann   Bei Graff bestellen 

Nora Herdegen Buchtipp Juli 2020 

Was, wenn du den liebst, der dich ermorden wird?

Ezlyn kann den Tod eines jeden Menschen voraussehen. Nun hat Ezlyn auch ihren eigenen Tod gesehen. Die Hand auf ihrer Wange, das Gefühl der Hilflosigkeit, das Gesicht ihres Mörders – in ihren Träumen wird sie von dieser Schreckensvision verfolgt. Als Ezlyn als Todesseherin in den Dienst einer Adelsfamilie tritt, trifft sie auf ihr Schicksal und steht dem Mann, der sie umbringen wird, direkt gegenüber. Gefangen in der Angst vor ihrem Tod und zerrissen von ihren gefährlichen Gefühlen für den Schattenkrieger Dorian muss Ezlyn an der Seite ihres Mörders kämpfen, um ihre Bestimmung als Todesseherin zu erfüllen.   Im Buch blättern

Warum mir der Roman gefällt:

Karolyn Ciseaus Roman hat mich begeistert. Ich möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht und hoffe auf eine Fortsetzung. Geschickt verwebt Karolyn Ciseau Fantasy mit bösen Intrigen, Action, einer starken, abgeklärten Heldin und einer guten Portion Romantik. Romantasy, die an die „Witcher“-Reihe erinnert.

Karolyn Ciseau Ezlyn: Im Zeichen der Seherin ISBN 978-3-551-58422-9, 384 Seiten, € 14,00, Carlsen Verlag   Bei Graff bestellen 

 

Jana Görisch Buchtipp Juni 2020
Wohin verschwinden all die Wörter, die wir tagtäglich löschen?

Hope Turner ging ihrem Job bei einer Dating-Website nach und führte ein relativ normales Leben. Doch dies sollte sich von einem Tag auf den anderen schlagartig ändern. Alles beginnt mit der eher kalten und unattraktiven Buchhandlung um die Ecke, die ihr plötzlich wie ein zweites Zuhause vorkommt – und dann tritt auch noch Rufus in ihr Leben. Rufus, der ihr Geschichten von „gelöschten Wörtern“ und einer Parallelwelt erzählt, in der die Schauplätze und Protagonisten ihrer liebsten Romane Wirklichkeit werden. Einer Welt, die bedroht ist und kurz vor dem Abgrund steht. Als „Verwandlerin“ muss Hope ihren Beitrag dazu leisten, diese Welt zu retten. Und als wäre nicht alles schon verwirrend genug, findet sie sich auf einmal in Jane Austens „Stolz und Vorurteil“ wieder …  Im Buch blättern

Warum mir der Roman gefällt:

Mary E. Garners „Das Buch der gelöschten Wörter“ ist ein bezaubernder Low-Fantasy-Roman, der das Herz jedes Buchliebhabers höher schlagen lässt. Gerne hätte ich mit Hope die Rollen getauscht, um selbst die Möglichkeit zu haben, in einen meiner Lieblingsromane eintauchen zu können!

Mary E. Garner Das Buch der gelöschten Wörter ISBN 978-3-404-17980-0, 416 Seiten, € 14,00, Bastei Lübbe Verlag

Ist Ihnen bewusst, was Sie alles ins Internet eintippen? Was dabei passieren kann, erfahren Sie in „Das Buch der gelöschten Wörter“

Nora Herdegens Buchtipp Juni 2020

Ein junger Magier steht vor seiner schwersten Prüfung

Kellen gehört zu einer der mächtigsten Magierfamilien der Jan’Tep. Doch während seine Freunde mit den Elementen spielen können und ein Magierduell nach dem anderen gewinnen, schwindet Kellens Kraft mit jedem Tag. Nur mit Tricks kann er sich über Wasser halten. Doch spätestens, wenn Kellen sechzehn wird und seine Prüfung nicht besteht, ist eh alles vorbei. Dann wird er den Magiern für immer dienen müssen. Doch mit einem Mal tritt die geheimnisvolle Ferius in sein Leben und fängt an, Kellen Fragen zu stellen, die seine Welt ins Wanken bringen. Ist Magie wirklich alles, was zählt?   Im Buch blättern

Warum mir der Roman gefällt:

Dieser High-Fantasy-Roman hat mich völlig begeistert. Mit einer rauen Stimme erzählt Sebastien de Castell von einem Jungen, der ungewollt zum Außenseiter wird und seinen eigenen Weg findet. Starke Charaktere und beeindruckende Sprache!

Sebastien de Castell Spellslinger: Karten des Schicksals ISBN 978-3-423-76276-2, 416 Seiten, € 16,95, dtv Verlag

Sebastien de Castells „Spellslinger – Karten des Schicksals“ liefert einen durchdachten Plot

Ruth Sündermann Ashes and Souls Flügel aus Feuer und Finsternis

Der fulminante Abschluss von Ava Reeds Dilogie

„Flügel aus Feuer und Finsternis“ ist der zweite Teil von Ava Reeds „Ashes and Souls“-Dilogie. Erneut begeben wir uns mit Mila und Asher auf eine fantastische Reise. Mila befindet sich in den Fängen des grausamen Rolan. Dieser will ihre außergewöhnlichen Kräfte für seine Machenschaften nutzen. Mit diesem Plan steht Rolan allerdings nicht alleine da, denn Milas Fähigkeiten haben auch das Interesse anderer Mächte geweckt. Um seine große Liebe zu retten, muss Asher sich in große Gefahr begeben.

Mila selbst begibt sich derweil auf die Suche nach dem Ursprung ihrer Fähigkeiten. Worauf sie bei ihren Recherchen stößt, stellt ihre gesamte Welt auf den Kopf …   

Warum mir der Roman gefällt:

Mit dem letzten Teil ihrer Dark-Fantasy-Reihe „Ashes and Souls“ ist Ava Reed ein tolles Finale voller starker Figuren und geheimnisvoller Entwicklungen gelungen.

Ava Reed Ashes and Souls: Flügel aus Feuer und Finsternis ISBN 978-3-743202525-8, 382 Seiten, € 18,50, Loewe Verlag

Ava Reeds Roman „Ashes and Souls – Schwingen aus Rauch und Gold” ist der erste Band eines Zweiteilers

Jana Schnür Goldene Flammen

Ein Waisenkind mit einer seltenen Gabe

Alina und Mal sind gemeinsam als Waisen im Anwesen eines Herzogs aufgewachsen. Als sie eines Tages getestet werden, ob sie die magischen Fähigkeiten der Grisha besitzen, zeigen sie beide keinerlei Anzeichen davon.

Viele Jahre später dienen sie in der Ersten Armee Ravkas: Mal als Fährtenleser und Alina als Kartenzeichnerin. Mit ihrer Division sollen sie die sogenannte Schattenflur überqueren – eine Sphäre absoluter Dunkelheit, die das Reich seit Jahrzehnten spaltet und von den fürchterlichen Volkra bevölkert wird, die dafür bekannt sind, Menschen zu fressen. Als sie tatsächlich angegriffen werden, bricht sich in Alina eine Macht Bahn, von der sie bis dahin nichts wusste. Fortan soll sie – getrennt von Mal – eine Ausbildung zur Grisha im kleinen Palast des Zaren durchlaufen, um dann an der Seite des Dunklen Anführers die Schattenflur für immer zu zerstören.   Im Buch blättern

Warum mir der Roman gefällt:

Die Welt in Leigh Bardugos historischem Fantasy Roman ist stark vom früheren Russland inspiriert und ergänzt die beiden Vorgänger-Bände aus dem GrishaVerse um eine spannende Schilderung mitten aus Ravka. Man erfährt in „Goldene Flammen“ viel über die Magie und Macht der Grisha und verfolgt Alinas abenteuerliche und beschwerliche Reise durch eine Umgebung, in der von allen Seiten Gefahr droht.

Leigh Bardugo Goldene Flammen ISBN 978-3-42652-444-2, 352 Seiten, € 12,99, Verlag Droemer Knaur

Nora Herdegens Buchtipp April 2020

© Jaswe – Shutterstock-ID: 206643625

Ein brutaler Mord, illegale Geschäfte und ein Netzwerk böser Dämonen

Es ist soweit! Endlich können wir ein weiteres Mal mit Lyra („Der Goldene Kompass“) in eine Welt voller Abenteuer abtauchen und dem Geheimnis um den mysteriösen „Staub“ auf den Grund gehen.  Doch im neuesten Band der Reihe ist Lyra keine temperamentvolle Heranwachsende mehr. Sie ist auch kein kleines Baby. Nein. Lyra ist nun Anfang 20 und studiert. Eigentlich sollte alles gut sein. Alle Abenteuer sind überstanden und das Leben an der Universität lockt mit ungewohnten Freiheiten. Doch dann beobachtet Pantalaimon einen brutalen Mord und mit einem Mal gerät Lyras Welt ins Wanken. Nicht nur, dass Lyra in einen Strudel illegaler Geschäfte einflussreicher politischer Kreise gerät – Pantalaimon verlässt sie auch noch. Und so begibt sie sich auf ihrer verzweifelten Suche nach den Mördern und ihrem eigenen Dämon auf eine gefährliche Reise durch ganz Europa und bis ins Morgenland. Immer entlang des Netzwerks der Menschen ohne Dämonen … Im Buch blättern

Warum mir der Roman gefällt:

Philip Pullman versteht es meisterhaft, seine Leser in die fanatastische High-Fantasy-Welt von Lyra zu entführen und jedes Detail zum Leben zu erwecken. Wenn ich eines seiner Bücher fertig gelesen habe und aus den Händen legen muss, packt mich ein wenig die Wehmut. So auch bei „Ans andere Ende der Welt“.

Philip Pullmann Ans andere Ende der Welt ISBN 978-3-551-58394-9, 752 Seiten, € 27,00, Carlsen Verlag

Julia Dörges Buchtipp April 2020

© Liu zishan – Shutterstock-ID: 646857817

Ein außergewöhnliches Mädchen sucht zwischen den Welten nach der Wahrheit

Leijla ist 17 und versucht sich – so gut es geht – durch den Teenagerwahnsinn zu kämpfen. Ihre beste Freundin Endra ist ihr dabei eine große Stütze. Doch nachdem ihr Freund mit ihr Schluss gemacht hat, scheint sie plötzlich nur noch das Chaos anzuziehen. Sie wird unschuldig verurteilt, weil sie angeblich den ersten legalen Graffiti-Auftrag ihres Ex übersprayt hat. Sie hat keine Ahnung wer ihr diesen Mist einbrockte. Ab sofort stehen Sozialstunden in ihrem Kalender, die sie im Tiefbauamt ableistet, indem sie Wände reinigt und Graffitis entfernt.

Einer der Aufträge führt sie zu einer Ruine. Hier trifft sie auf den mysteriösen Dorian, der sie schnellstmöglich loswerden will. Ein zweiter Besuch der baufälligen Villa präsentiert ihr keine neuen Graffitis, dafür aber das überwältigende Bild einer zerfallenen Stadt, das sich nicht entfernen lässt. Als sie das Bild ihrer Freundin zeigt, stellt Leijla jedoch fest, dass sie die Einzige zu sein scheint, die die zerfallene Stadt sehen kann. Wird sie langsam verrückt? So wie ihre eigene Mutter, die Dinge sah, die nicht existierten, Wahnvorstellungen hatte und daran zugrunde ging? Immer öfter geschehen merkwürdige Dinge und immer mehr zweifelt Leijla an sich selbst. Auch kreuzen sich Dorians und ihr Weg aufs Neue. Hat er etwas mit dem mysteriösen Bild zu tun? Leijla sucht nach Antworten und verstrickt sich schneller in ein Netz aus Lügen und Gefahren als ihr lieb ist.   Im Buch blättern

Warum mir der Roman gefällt:

Katja Ammon hat mich mit „Darker Things – Eine Liebe zwischen den Welten“ positiv überrascht. Sie erschafft in diesem Roman eine düstere und aufregende Parallelwelt, in der an jeder Ecke neue Herausforderungen, Gefahren und Wendungen lauern. Dieses Urban-Fantasy-Buch garantiert ein spannendes Leseerlebnis.

Katja Ammn Darker Things – Eine Liebe zwischen den Welten ISBN 978-3-52250610-6, 400 Seiten, € 17,00, Planet! Thienemann-Esslinger Verlag

Die Chroniken von Alice

© Alica in Wonderland – Shutterstock-ID: 1214617255

Eine spannende, düstere und blutige Nacherzählung von „Alice im Wunderland“

Alice ist eingesperrt. Von ihren Eltern und den Ärzten für verrückt erklärt, wird sie seit zehn Jahren in einem entlegenen Hospital festgehalten. Keiner glaubt ihr, dass sie von einem Kaninchen entführt und misshandelt wurde. In der Anstalt lernt sie den wahnsinnigen Mörder Hatcher kennen, der ständig von einem grausamen Monster spricht, welches angeblich unter ihnen haust. Eingesperrt und von den Pflegern gequält, wird Hatcher zu ihrem einzigen Freund an diesem dunklen Ort. Eines Tages gelingen Alice und Hatcher die Flucht. Doch mit ihnen entkommt auch jenes Monster und Alice und Hatcher sind die einzigen die es aufhalten können …   Im Buch blättern

Warum mir der Roman gefällt:

Christina Henry gelingt mit „Die Chroniken von Alice“ eine spannende, düstere und blutige Neuerzählung von „Alice im Wunderland“. Wer packende Dark-Fantasy-Geschichten mag, kommt hier voll auf seine Kosten.

Christina Henry Die Chroniken von Alice ISBN 978-3-7645-3234-5, 352 Seiten, € 18,00, Penhaligon Verlag 

Ruth Sündermann Buchtipp Priest of Bones

Der Junge wurde von einer Göttin berührt – seither hat er magische Fähigkeiten

Nach dem Ende des Krieges kehrt der Soldatenpriester Tomas Piety in seine Heimatstadt zurück. Einst herrschte der Priester mit seiner Gefolgschaft über die ganze Stadt, doch in seiner Abwesenheit haben sich andere die Macht unter den Nagel gerissen. Doch Tomas kennt keine Gnade. Gemeinsam mit seiner rechten Hand Bloody Anne und dem Rest seiner Anhänger, möchte er Ellinburg zurückgewinnen. Um die anderen Kriminellen auszuschalten, ist ihnen jedes Mittel recht. Auch der geheimnisvolle Billy the Kid gehört dazu. Der Junge wurde von einer Göttin berührt und scheint seitdem über sehr mächtige magische Fähigkeiten zu verfügen. Ein erbitterter Kampf um die Vorherrschaft in Ellinburg hat begonnen.   Im Buch blättern

 Warum mir der Roman gefällt:

Dieser Dark-Fantasy-Roman von Peter McLean ist der Auftakt zu einem packenden neuen Abenteuer. Der Autor entführt in eine fantastische Welt, die einen bis zum Schluss in Atem hält.

Peter McLean Priest of Bones – Der Kampf um den Rosenthron, ISBN 978-3-608-96414-1, 411 Seiten, € 17,00, Hobbit Presse Klett Cotta


Jana Görisch Buchtipp Das Buch der verborgenen Dinge

Ein seltsam verlassenes Haus und ein Geheimnis, das nie ans Tageslicht kam

Fabio, Mauro, Tony und Arturo sind Freunde und haben nach dem Ende ihrer Schulzeit einen Pakt geschlossen: Jedes Jahr zur gleichen Zeit werden sie sich in Casalfranco – dem Ort, an dem sie alle geboren und aufgewachsen sind – treffen. Seit Jahren halten die vier das Versprechen ein, obwohl sie Casalfranco den Rücken gekehrt und sich ein neues Leben aufgebaut haben.

Doch dieses Jahr ist etwas anders: Arturo erscheint nicht. Sein Haus wirkt verlassen und Gerüchte machen die Runde. Hat sein Verschwinden etwas mit dem Vorfall vor einigen Jahren zu tun? Und welche Rolle spielt der mysteriöse Olivenhain, in dem all das damals seinen Anfang nahm?   Im Buch blättern

Warum mir der Roman gefällt:

„Das Buch der verborgenen Dinge“ ist ein grandioser Dark-Mystery-Roman, der mich von Anfang an fasziniert hat. Die Spannung wird raffiniert gesteigert, sodass man sich schon bald als Teil der Geschichte fühlt und in die mysteriösen und teils schaurigen Abgründe hineingezogen wird. Ein Buch, das ich nicht aus der Hand legen konnte und das mir den einen oder anderen Schauer über den Rücken gejagt hat.

Francesco Dimitri Das Buch der verborgenen Dinge, ISBN 978-3-453-32035-2, 432 Seiten, € 14,99, Heyne

Empfehlen Azubi Februar Titel Jana Görisch Niemandsstadt

Wenn Traum und Wirklichkeit nicht mehr zu unterscheiden sind …

Josefine ist eigentlich ein ganz normales Mädchen, auch wenn sie nicht die angesagtesten Klamotten trägt, sich nicht in sozialen Netzwerken herumtreibt und eher die Ruhe einer Buchhandlung sucht, statt sich irgendwo ins Getümmel zu stürzen. All die anderen Jugendlichen ihres Jahrgangs sind Teil einer Community und verbringen die meiste Zeit des Tages damit bei „Magick“ ihr Leben in Szene zu setzen. Josefine hingegen flüchtet sich lieber in Tagträume und die Niemandsstadt.

Die Niemandsstadt ist drüben. Drüben sieht es auf den ersten Blick so aus wie in ihrer Heimatstadt, doch beim näheren Hinschauen fallen einem die Unterschiede auf: Drüben sind die physikalischen Gesetze außer Kraft gesetzt. Drüben können Drachen, Elfen und andere Wesen am Himmel erscheinen. Drüben herrscht eine andere Wirklichkeit – doch die Niemandsstadt wird bedroht und Josefine steht plötzlich zwischen den Fronten …   Im Buch blättern

Warum mir der Roman gefällt:

In dem Science-Fantasy-Roman „Niemandsstadt“ erschafft Tobias Goldfarb eine komplett neue Realität, in die man als Leserin und Leser unweigerlich hineingezogen wird. Es geht um einen Wettlauf zwischen Menschen und Künstlichen Intelligenzen – und dabei hat die menschliche Spezies nur einen Vorteil: Sie verfügt über die Fähigkeit zu träumen.

Empfehlen Azubi Februar Titel Julia Dörges Rebellion

Eine mutige Heldin stürzt sich bei der Suche nach ihrer Identität in ein rasantes Abenteuer

Evie Dashers Leben hat sich durch das Zusammentreffen mit dem Origin Luc komplett verändert. Als sie erfährt, dass sie belogen wurde, hat sie das Gefühl, sich selbst gar nicht richtig zu kennen. Ihre Welt scheint von einer Sekunde auf die nächste wie ein Kartenhaus in sich zusammenzufallen. Was soll sie jetzt tun und wem kann sie trauen, wo doch alles, was sie bisher zu wissen glaubte, eine Lüge war?

Obwohl sie nun die Wahrheit kennt, fehlt ihr jede Erinnerung an ihr früheres Ich. Evie aber will unbedingt herausfinden, wie sie tatsächlich ist und wie ihr früheres Ich war. So beschließt sie, nach Informationen zu suchen und Antworten zu finden. Dabei geschehen auch in ihrem Umfeld immer mehr merkwürdige Dinge.

Um alles noch komplizierter zu machen, scheint auch die Lage zwischen den Lux und der Regierung zu eskalieren. Und dann ist da immer noch der unverschämte Luc, der Evie aus der Fassung bringt. Aber was, wenn Luc gar nicht an ihr, sondern nur an der Person interessiert ist, die sie früher einmal war?   Im Buch blättern

Warum mir der Roman gefällt:

Mit „Rebellion – Schattensturm“, dem zweiten Teil der Revenge-Reihe, liefert Jennifer L. Armentrout erneut ein Meisterwerk im Bereich der Romantasy ab. Allzu gerne verliere und verliebe ich mich in diese von ihr geschaffene Welt, die vielen bereits aus der Obsidian-Reihe bekannt ist. Jede der 544 Seiten hat mich begeistert. Ich kann es kaum erwarten den dritten Teil, der im Herbst 2020 erscheinen soll, in den Händen zu halten. Ein Feuerwerk aus tollen Charakteren, Humor, Mut, Freundschaft, Liebe und Fantasie!

Jennifer L. Armentrout Rebellion – Schattensturm (Revenge 2), ISBN 978-3-551-58402-1, 544 Seiten, € 21,99, Carlsen

Empfehlen Azubi Februar Titel-Jana Schnürs Die Tänzerin am Abgrund

Ein sehr hungriges Mädchen mit einer außergewöhnlichen Fähigkeit

Brandon Sandersons „Die Tänzerin am Abgrund“ ist eine kurze Geschichte über ein ungewöhnliches Mädchen: Lift kann nämlich ihren Körper glitschig machen. Dadurch kann sie sich schneller, wenn auch etwas unkontrolliert, bewegen und dadurch eventuellen Verfolgern entwischen.

Davon scheint sie so einige zu haben, denn auf Ihren Abenteuern nimmt Lift keine Rücksicht auf Gesetze und Konventionen und stiftet dadurch reichlich Chaos. Auch durch ihren großen Appetit, den sie zum Gebrauch ihrer Fähigkeiten stillen muss, macht sie sich nicht immer Freunde. Lediglich ihr nicht ganz freiwilliger Begleiter, eine mysteriöse Ranke, die sich durch Wachstum am jeweils vorderen Ende fortbewegt, weicht nicht von ihrer Seite.

Lift weigert sich vehement, länger an einem Ort zu bleiben – selbst wenn der Kaiser persönlich sie zum Verweilen einlädt. So landet sie in einer in den Fels geschnittenen Stadt und begegnet dort ihrem bisher gefährlichsten Widersacher.   Im Buch blättern

Warum mir der Roman gefällt:

Der Autor dieses High-Fantasy-Romans vergeudet keine Zeit und lässt die Action im ersten Satz beginnen. Wer die „Sturmlicht-Chroniken“ bisher nicht kennt, könnte von den zahlreichen fantastischen Lebewesen und Eigenarten der Welt, die als bekannt vorausgesetzt werden, ein wenig überfordert sein. Andererseits ist die Handlung so spannend, dass man ihr auch ohne weitere Erklärungen gerne folgt. Zudem macht die Lektüre von „Die Tänzerin am Abgrund“ Lust darauf, die Hauptbücher kennenzulernen.

Brandon Sanderson Die Tänzerin am Abgrund ISBN 978-3-453-31769-7, 224 Seiten, € 12,99, Heyne

Empfehlen Azubi Februar Titel Nora Herdegens Der Magier von London

Magische Action in London – mit Wahrsagern, Artefakten und Zauberlehrlingen

Alex Verus ist Magier von Beruf. Um genauer zu sein: Wahrsager und Hellseher – ein Mann mit einem zweiten Gesicht. In seinem Laden im Londoner Stadtteil Camden vertreibt er magische Artefakte und alles, was Leute dafür halten könnten. Doch in letzter Zeit ist Verus‘ Laden eigentlich fast immer geschlossen – denn Verus wird ein weiteres Mal in eine geheime Mission verwickelt, die ihn zwischen die Fronten der Weißmagier und Schwarzmagier treibt.

Überall in London verschwinden immer wieder Zauberlehrlinge. Niemand weiß, was mit ihnen geschieht und auch Verus ist bald mitten im Geschehen, als er versucht, den Mordanschlag an Zauberlehrling Anne zu vereiteln. Zusammen mit seinem eigenen Lehrling Luna und dem Gesellen Sonder macht er sich auf die Suche nach den verschwundenen Lehrlingen. Alle Hinweise deuten auf das Magierturnier White Stone, das bald stattfinden soll, und ehe Verus sich versehen kann, steckt er schon im Kampf zwischen alten Feinden, neuen Freunden und dem Streben nach dem ewigen Leben.   Im Buch blättern

Warum mir der Roman gefällt:

Warnung: Dies ist der dritte Teil der Urban Fantasy-Reihe um Alex Verus („Das Labyrinth von London“ und „Das Ritual von London“) – aber auch diese Folge steht ihren Vorgängern in nichts nach. Benedict Jacka serviert viel Action, scharfsinnigen Humor, Spannung ohne Ende und tolle Charaktere. Wer einmal mit der Serie anfängt, kann nicht mehr aufhören. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung.

Benedict Jacka Der Magier von London ISBN 978-3-7341-6234-3, 416 Seiten, € 9,99, Blanvalet

Cassardim Buchtipp

Ein düsteres Familiengeheimnis und eine Reise in ein dunkles Reich

Amaia wirkt auf den ersten Blick wie jede andere 16-Jährige in ihrem Alter. Sie ist etwas unordentlich, liebt das Internet, die Musik und besonders das Tanzen. Doch anders als die anderen Mädchen in ihrem Alter lebt Amaia bereits seit mehreren Jahrzehnten und ist jetzt zum achten Mal 16 Jahre alt geworden.

Amaia hat viele Fragen und ist auf der Suche nach Antworten. Neben dem langsamen Alterungsprozess ist da auch noch die Tatsache, dass sie und ihre fünf Geschwister keinerlei Ähnlichkeit miteinander haben. Von ihren Eltern bekommt sie keine Auskunft. Stattdessen versuchen sie das Thema zu meiden, ziehen oft um und versuchen Amaia mit der Macht der Worte zu kontrollieren und zu beeinflussen.

Erst mit dem Tag, an dem der geheimnisvolle Noar Gefangener der Familie wird, nimmt ihr Leben eine rasante Wendung. Als ihre Familie in große Gefahr gerät, muss Amaia mit ihren Geschwistern und Noar nach Cassardim – das Reich der Toten – fliehen und stürzt sich dabei in ein turbulentes Abenteuer. Wem kann Amaia im Reich der Toten vertrauen? In einem Reich, in dem es vor Intrigen, Machtkämpfen, lebendigen Landschaften und fiesen Lebewesen nur so wimmelt?  Im Buch blättern

Warum mir der Roman gefällt

Julia Dippel hat einen angenehmen Schreibstil, der mich von Beginn an in ihrer Urban-Fantasy-Geschichte versinken ließ. Das von ihr geschaffene Cassardim beschreibt sie mit faszinierenden Bildern wie dem Ewigen Fluss, dem Wandernden Wald oder dem Trockenen Meer, sowie interessanten Charakteren, mit denen ich mich sehr wohl fühle. „Cassardim – Jenseits der Goldenen Brücke“ ist ein gelungener Serienauftakt.

Julia Dippel Cassardim – Jenseits der Goldenen Brücke ISBN 978-3-522-50645-8, 528 Seiten, € 17,00, Planet!

In Julia Dippels „Cassardim” verliert die junge Heldin Amaia im Reich der Toten ihr Herz

Die Chronik vom Aufstand der Vampire Buchtipp

Blutleere Leichen säumen ihren Weg …

Die Geschichte beginnt in einer Kleinstadt nahe der Grenze zu Mexiko. Der sonst so ruhige Ort in Arizona wird von dem Tod einer jungen Frau erschüttert. Die Leiche des Opfers weist auffällig wenig Blut auf, so als hätte man sie quasi ausgesaugt. Als weitere blutleere Leichen auftauchen, wird die Gerichtsmedizin skeptisch. Was geschieht in der scheinbaren Idylle der Kleinstadt?

Nachforschungen bringen die grausame Wahrheit ans Licht: In der Gegend wimmelt es von Vampiren! Diese haben genug davon, immer nur in der Dunkelheit leben zu müssen und verwandeln immer mehr Menschen in Ihresgleichen. Gemeinsam planen sie einen Aufstand gegen die Menschheit. Es beginnt ein Zeitalter, das das Gesicht der Welt wie wir sie bisher kannten für immer verändern wird!  Im Buch blättern

Warum mir der Roman gefällt

Villareals Urban-Fantasy-Roman „Der Chronik vom Aufstand der Vampire“ zieht den Leser sofort in seinen Bann. Wer Lust auf eine neue Form des Genres Vampirroman hat, dem wird dieses Werk sehr gut gefallen.

Raymond A. Villareal Die Chronik vom Aufstand der Vampire ISBN 978-3-492-28216-1, 448 Seiten, € 20,00, Piper.

Im Zeichen der Mohnblume Buchtipp

Große Schlachten und uralte Magie

Das Kaiserreich Nikan steht unter dem Stern großer Kriege. Der Alltag ist geprägt durch die Erinnerung an die Mohnkriege, die zukünftigen Generationen Nikans werden zu starken Kriegerinnen und Kriegern erzogen. Auch das Waisenmädchen Rin wächst mit dem Gedenken an die Kriege auf. Als billige Arbeitskraft missbraucht, ist es ihr großer Traum an einer der Eliteschulen angenommen zu werden und ihr Leben in den Dienst des Landes zu stellen.

Mit aller Macht setzt sie ihren Traum durch – nur um bald festzustellen, dass nichts an der Akademie so ist, wie sie es sich erträumt hat. Als zwischen Nikan und dem rivalisierenden Nachbarreich ein Krieg losbricht, ist Rin gezwungen zu kämpfen. Inmitten epischer Schlachten erfährt sie, dass ihr Kampf für Nikan nicht das ist, was er zu sein scheint und entfesselt Kräfte, von denen sie nie wusste, dass sie in ihr schlummern. Im Buch blättern

Warum mir der Roman gefällt

Rin ist ein toller, starker Charakter. Sie geht kompromisslos ihren Weg und findet sich immer wieder in Situationen wieder, in denen nichts sicher erscheint und alles, was sie bisher für richtig hielt, ordentlich durcheinander gewirbelt wird. Vor dem Hintergrund epischer Schlachten und mystischer, alter Magie hat Rebecca Kuang eine High Fantasy Geschichte geschrieben, die mit jeder Seite Spannung verspricht. Vom Waisenmädchen bis zur großen Schamanin – „Im Zeichen der Mohnblume – Die Schamanin“ hat mich richtig beeindruckt.

Rebecca Kuang Im Zeichen der Mohnblume: Die Schamanin ISBN 978-3-7341-6222-0, 672 Seiten, € 16,00, Blanvalet


Erfahren Sie mehr über:

Die 14 besten Fantasy-Bücher 2019

Die 14 besten Science-Fiction-Bücher 2019

Die bisher besten Science-Fiction-Bücher 2020

Die Grenzen zwischen den literarischen Genres Fantasy und Science Fiction sind fließend. Die Fantasy-Experten der Buchhandlung Graff erklären, wie sich die Genres unterscheiden: von Urban Fantasy bis hin zu Comic Science Fiction. Was ist Fantasy und was Science Fiction?


Datenschutz
Wir, ContentPilots. Eine Marke der Buchwerbung der Neun GmbH (Verantwortlich für BUCHSZENE.DE) (Firmensitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, ContentPilots. Eine Marke der Buchwerbung der Neun GmbH (Verantwortlich für BUCHSZENE.DE) (Firmensitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.