Bücher über Verschwunden – Lesenswert | BUCHSZENE.DE

Schlagwort: Verschwunden


„Die Herren der Zeit“ – warum der finale Band der Inspector-Ayala-Trilogie für spannendes Kopfkino sorgt
Titelbild Die Herren der Zeit

Thriller | 9. Juni 2020 | Stephanie Pointner

Zwei vermisste Mädchen, eine Männerleiche im Klo und ein Buch im Buch. Eva Garcia Sáenz legt mit „Die Herren der Zeit“ den Abschluss ihrer fulminanten Trilogie um Inspector Ayala, genannt Kraken, vor.


In Lisa Jewells Roman „Weil niemand sie sah” verschwindet ein 15-jähriges Mädchen
Titelbild Weil niemand sie sah

Frau Bluhm liest | 7. April 2020 | Frau Bluhm

In Lisa Jewells „Weil niemand sie sah“ verliebt sich eine Frau in einen Mann. Als sie dessen Tochter sieht, ist sie geschockt: Das Mädchen sieht aus wie ihre eigene Tochter, die vor Jahren verschwand.


Jan Costin Wagner startet mit „Sommer bei Nacht” eine neue Krimiserie
Titelbild Sommer bei Nacht

Frau Bluhm liest | 6. März 2020 | Frau Bluhm

Der kleine Jannis ist verschwunden. Sofort beginnt eine atemlose Suche. Mit dabei: Polizist Ben. Er ist Jannis‘ Vater und ein Mann mit Geheimnissen. Frau Bluhm liest Jan Costin Wagners „Sommer bei Nacht“.


Melanie Raabe entführt mit ihrem psychologischen Thriller „Die Wälder” in ein abgelegenes Dorf
Titelbild Die Wälder

Frau Bluhm liest | 20. Februar 2020 | Frau Bluhm

Ein Mann sucht manisch nach seiner vor Jahren verschwundenen Schwester. Plötzlich ist er tot. Doch eine Freundin aus Jugendtagen erhält von ihm einen Brief … Frau Bluhm liest Melanie Raabes „Die Wälder“.


In Jørn Lier Horsts „Wisting und der fensterlose Raum“ scheint ein Politiker in einen Raub verwickelt zu sein
Titelbild Der fensterlose Raum

Bestseller-Check | 13. Februar 2020 | Stephanie Pointner

Ein toter Politiker, 80 Millionen in einer Wochenendhütte und eine Journalistin mit durchgreifenden Recherchemethoden. Jørn Lier Horsts „Wisting und der fensterlose Raum“ im Bestseller-Check.


In Mattias Edvardssons Kriminalroman „Der unschuldige Mörder“ verschwindet ein Schriftsteller
Titelbild Der unschuldige Mörder

Bestseller-Check | 24. Januar 2020 | Stephanie Pointner

Vier Literaturstudenten, ein gefeierter Schriftsteller, gefährliche Obsessionen – und plötzlich fehlt einer von ihnen. Mattias Edvardssons „Der unschuldige Mörder“ im kritischen Bestseller-Check!


Ray Celestins „Todesblues in Chicago” versetzt uns ins Amerika der frühen 20er Jahre
Titelbild Todesblues in Chicago

Frau Bluhm liest | 17. April 2019 | Frau Bluhm

Eine Tochter verschwindet, ein Tatortfotograf findet eine Leiche ohne Augen – und jemand versucht Al Capone mit Champagner zu vergiften. Frau Bluhm liest Ray Celestins „Todesblues in Chicago“.


Logo BUCHSZENE.DE