Die 13 besten Romane aus dem Jahr 2021

Wir stellen in dieser Liste die bisher 13 besten Romane 2021 vor

12. März 2021 | Redaktion

Unsere Experten empfehlen regelmäßig, welche Romane wirklich lesenswert sind. Hier stellen wir unsere Top-13 Bestenliste der Romane 2021 vor:

Florian Illies Liebe in Zeiten des Hasses

Quentin Tarantino Es war einmal in Hollywood

Jojo Moyes Die Frauen von Kilcarrion

Benedict Wells Hard Land

Mhairi McFarlane Du hast mir gerade noch gefehlt

Max Küng Fremde Freunde

John Boyne Die Geschichte eines Lügners

Susanne Abel Stay away from Gretchen

Anja Baumheier Die Erfindung der Sprache

Anna Flecks Meeresglühen

Matt Haig Die Mitternachtsbibliothek

Katharina Fuchs Lebenssekunden

Carsten Henn Der Buchspazierer

Ein virtuoses Epochengemälde

Mit „Liebe in Zeiten des Hasses“ entführt Florian Illies in die bewegte Zeit von 1929 bis 1939

Jean-Paul Sartre, Simone de Beauvoir, Henry Miller und Anaïs Nin. In „Liebe in Zeiten des Hasses“ erweckt Florian Illies die 30er-Jahre, dieses in jeder Hinsicht atemberaubende Jahrzehnt, zum Leben.

Florian Illies‘ Idee ist bestechend: die dreißiger Jahre des vergangenen Jahrhunderts neu zu erzählen – betrachtet durch die Augen der größten Liebespaare der Epoche. Denn natürlich zählt diese Zeit zu den aufregendsten des vergangenen Jahrhunderts. Und zugleich ist es verlockend, den „Stars“ jener bewegten Jahre sprichwörtlich hautnah zu kommen.

Rezension zu „Liebe in Zeiten des Hasses“

Florian Illies Liebe in Zeiten des Hasses ISBN 978-3-10-397073-9, 432 Seiten | € 24,00 S. Fischer. Jetzt bestellen

Titelbild Es war einmal in Hollywood

Mit „Es war einmal in Hollywood“ legt Quentin Tarantino sein literarisches Debüt vor

Ein abgehalfterter Hollywood-Star, eine wunderschöne Schauspielerin und eine mörderische Nacht. In „Es war einmal in Hollywood“ überträgt Quentin Tarantino seine Film-Erfolgszutaten auf den Roman.

Hollywood im Jahr 1969 – es ist das goldene Zeitalter des Films. Leider nicht so sehr für Rick Dalton, den ehemaligen Westernserien-Helden, der dieser Tage schon froh sein muss, wenn er an einem Samstagabend auf der Leinwand als Möchtegern-Bösewicht vom Newcomer der Saison verdroschen wird. Aber es gibt einen, dem es noch schlechter geht: Ricks Stuntdouble Cliff Booth. Cliff war zwar nie der gefragteste, doch stets der berüchtigtste Mann an jedem Filmset – soll er doch angeblich ungestraft mit dem Mord an seiner Frau davongekommen sein.

Rezension zu „Es war einmal in Hollywood“

Quentin Tarantino Es war einmal in Hollywood ISBN 978-3-462-00228-7, 410 Seiten | € 25,00 Kiepenheuer & Witsch. Jetzt bestellen

Titelbild Die Frauen von Kilcarrion

„Die Frauen von Kilcarrion“ ist Jojo Moyes‘ Debütroman

In „Die Frauen von Kilcarrion“ versetzt uns Jojo Moyes in die Leben dreier Frauen. Mit ihrem realistischen und berührenden Roman spannt sie ein erzählerisches Panorama von fast einem Jahrhundert.

1953 ist Joy eine junge Frau aus England, die mit ihren Eltern in Hongkong lebt. Bei einer großen Feier lernt sie den Offizier Edward kennen und lieben. Die beiden beschließen, sehr schnell zu heiraten. Sie führen eine Ehe mit vielen Höhen und Tiefen, ziehen nach Irland und bekommen zwei Kinder. Unter anderem Kate, die sich selbst als das ungeliebte schwarze Schaf in der Familie fühlt und den Eindruck hat, dass ihre Eltern ihr viele Vorwürfe machen. Als die noch minderjährige Kate schwanger wird, zieht sie nach England und hält nur noch losen Kontakt zu ihren Eltern.

Rezension zu „Die Frauen von Kilcarrion“

Jojo Moyes Die Frauen von Kilcarrion ISBN 978-3-499-26795-6, 430 Seiten | € 17,00 Rowohlt. Jetzt bestellen

Titelbild Hard Land

„Hard Land“, der neue Roman von Benedict Wells, hinterlässt ein Gefühl der Schwermut und des Glücks

Es ist der Sommer, in dem sich Sam verliebt und seine Mutter stirbt, von dem Benedict Wells in seinem neuen Roman „Hard Land“ erzählt. Selina Tapia hat diese Coming-of-Age-Geschichte für uns gelesen.

„Hard Land“, Benedict Wells‘ fünftes literarisches Werk, ist ein Coming-of-Age-Roman, der im Jahr 1985 in der Kleinstadt Grady im Mittelwesten Amerikas spielt und die Geschichte eines lebensverändernden Sommers erzählt. Der introvertierte 15-jährige Sam sieht sich mit einem der schönsten und einem der schwierigsten Ereignisse seines Lebens konfrontiert. Direkt im ersten Satz, der eine bewusste Abwandlung von Charles Simmons erstem Satz aus „Salzwasser“ darstellt, erfahren wir: „In diesem Sommer verliebte ich mich, und meine Mutter starb.“

Rezension zu „Hard Land“

Benedict Wells Hard Land ISBN 978-3-257-07148-1, 345 Seiten | € 24,00 Diogenes. Jetzt bestellen

Titelbild Du hast mir gerade noch gefehlt

Frau Bluhm liest Mhairi McFarlanes Roman „Du hast mir gerade noch gefehlt“

Vier Freunde treffen sich regelmäßig zum Pubquiz. Doch an diesem Abend wirbelt ein Hochzeitsantrag die Welt des Kleeblatts tüchtig durcheinander: Mhairi McFarlanes „Du hast mir gerade noch gefehlt“!

Ed, Susie, Justin und Eve bilden seit der Schulzeit ein unzertrennliches Kleeblatt. Die vier Freunde gehen durch Dick und Dünn und haben sich nie aus den Augen verloren. Heute, in der Mitte ihrer Dreißiger, treffen sich die Vier immer noch jede Woche zum Pubquiz. Auch wenn sie es noch nie gewonnen haben, so haben sie immer jede Menge Spaß und halten sich bei diesen Gelegenheiten gegenseitig auf dem Laufenden. Alles andere als spaßig ist es allerdings, als Ed von seiner Freundin Hester, die die drei anderen auf den Tod nicht ausstehen können, während eben jenem Pubquiz einen öffentlichen Heiratsantrag bekommt. Keiner der drei freut sich wirklich, doch Eve, die immer heimlich in Ed verliebt war, trifft es am schlimmsten.

Rezension zu „Du hast mir gerade noch gefehlt“

Mhairi McFarlane Du hast mir gerade noch gefehlt ISBN 978-3-426-52271-4, 432 Seiten | € 11,99 Knaur. Jetzt bestellen

Fremde Freunde

Max Küng im Interview über seinen an Untiefen reichen Urlaubsroman „Fremde Freunde“

Drei Paare fahren gemeinsam in den Urlaub. Sie kennen sich nicht richtig. Kann das gut gehen? Max Küng im Interview über seinen Roman „Fremde Freunde“ und die gar nicht so einfache Sache mit den Ferien.

Interview mit Max Küng über „Fremde Freunde“

Max Küng Fremde Freunde ISBN 978-3-0369-5838-5, 432 Seiten | € 25,00 Kein & Aber. Jetzt bestellen

Fremde Freunde

John Boynes „Maurice Swift“ erzählt „Die Geschichte eines Lügners“

Ein Schriftsteller ohne Ideen muss skrupellos sein. Maurice Swift, der Held von John Boynes Roman „Die Geschichte eines Lügners“ ist es. Und so stiehlt er anderen die Geschichten. Ob das gut geht?

Maurice Swift ist ein junger gutaussehender Kellner, der davon träumt als Schriftsteller groß herauszukommen. Er ist mit der Gabe gesegnet einen herausragenden Schreibstil zu haben und seine Protagonisten äußerst tiefgründig erscheinen zu lassen. Allerdings fehlen ihm die Ideen für seine Bücher. Als er eines Tages dem preisgekrönten Autor Erich Ackermann begegnet, wittert Maurice seine Chance und setzt alles daran, den alternden Erich auf sich aufmerksam zu machen. Hierfür schreckt Maurice vor nichts zurück und nutzt auch Erichs Homosexualität aus, um sich dessen Vertrauen zu erschleichen. Erich stellt Maurice als Assistenten an und beide begeben sich auf eine längere Lesereise. Hier erzählt Erich Maurice nach und nach von einer Begebenheit aus der NS-Zeit, die ihn nachhaltig geprägt hat. Sobald Maurice die ganze Geschichte kennt, lässt er Erich fallen und veröffentlicht ein Buch mit exakt jener Erzählung, die Erich Ackermann in der Folge in den finanziellen und sozialen Ruin treibt.

Rezension zu „Die Geschichte eines Lügners“

John Boyne Die Geschichte eines Lügners ISBN 978-3-492-05963-3, 433 Seiten | € 24,00 Piper. Jetzt bestellen

Titelbild Stay away from Gretchen

Susanne Abels „Stay away from Gretchen“ lebt von Geschichte, Gefühl und feinem Humor

Tom ist ein prominenter Kölner Moderator. Eines Tages entdeckt er in den Sachen seiner dementen Mutter Fotos eines schwarzen Kinds. Susanne Abels „Stay away from Gretchen“ ist ein zutiefst berührender Roman.

Tom Monderath ist die Hauptfigur in Susanne Abels Roman „Stay away from Gretchen“ und er ist der wohl bekannteste Nachrichtenmoderator Kölns. Er genießt einen guten Ruf, auch außerhalb Deutschlands, und hat aufgrund seiner charmanten Art viele Fans. Doch im Privatleben ist Tom alles andere als sympathisch oder erfolgreich. Er hat kaum Freunde, wechselnde Frauenbeziehungen und eckt mit seiner direkten und oftmals verletzenden Art bei vielen Menschen an. Zudem ist Tom total fixiert auf seine Karriere und stellt alles andere hinten an – so auch die Bedürfnisse seiner Mutter Greta. Doch als diese unerwartet an Demenz erkrankt, ist Tom gezwungen sich um Greta zu kümmern und viel Zeit mit ihr zu verbringen.

Rezension zu „Stay away from Gretchen“

Susanne Abel Stay away from Gretchen ISBN 978-3-423-28259-8, 496 Seiten | € 20,00, dtv. Jetzt bestellen

Titelbild Die Erfindung der Sprache

Frau Bluhm liest Anja Baumheiers „Die Erfindung der Sprache“ und ist begeistert

Anja Baumheiers „Die Erfindung der Sprache“ erzählt von Familie und und Liebe. Es ist ein Roman der das Herz erwärmt und dessen Protagonisten Frau Bluhm am liebsten persönlich kennenlernen würde.

Adam und seine Familie führen ein idyllisches Leben auf der kleinen Ostfrieseninsel Platteoog, als sie von einem jähen Schicksalsschlag getroffen werden: Kurz nach 13. Geburtstag verschwindet Adams Vater Hubert, der Leuchtturmwärter, von einem auf den anderen Tag spurlos. Jahre später, Adam lebt längst schon als erwachsener Mann in Berlin, holt das Schicksal die kleine Gemeinde wieder ein, als Adams Mutter Oda in der Buchhandlung das Buch „Die Erfindung der Sprache“ entdeckt, und in ihm Hinweise darauf, dass Hubert noch leben könnte. Adam und die Autorin des Buches Zola Hübner begeben sich auf eine lange Reise von Platteoog über Bad Kissingen bis Prag und schließlich Frankreich. Sie folgen den Spuren des Mannes, der ihnen beiden aus unterschiedlichen Gründen eine ganze Menge bedeutet.

Rezension zu „Die Erfindung der Sprache“

Anja Baumheier Die Erfindung der Sprache ISBN 978-3-463-00023-7, 492 Seiten | € 20,00, Kindler. Jetzt bestellen

Titelbild Meeresglühen

Frau Bluhm liest Anna Flecks Debütroman „Meeresglühen“

Die 17-jährige Ella geht am Strand spazieren und entdeckt einen bewusstlosen Fremden. Nach und nach lüftet sie sein Geheimnis und verliebt sich. Anna Flecks „Meeresglühen“ ist der Auftakt zu einer Trilogie.

Die 17-jährige Ella Keane ist, wie jedes Jahr, in Cornwall, um im Cottage ihrer Großmutter die Sommerferien zu verbringen. Normalerweise lebt Ella mit ihrer Mutter in Berlin, wo diese als Ärztin arbeitet. Doch ihr Vater war Engländer und so war Ella stets in beiden Ländern und beiden Sprachen zuhause.

Rezension zu „Meeresglühen“

Anna Fleck Meeresglühen ISBN 978-3-649-63906-0, 496 Seiten | € 20,00, Coppenrath. Jetzt bestellen

Titelbild Die Mitternachtsbibliothek

Matt Haigs Bestseller „Die Mitternachtsbibliothek“ hat eine zutiefst tröstliche Botschaft

In einer tiefen Depression festhängend, beschließt Matt Haigs Heldin Nora, sich das Leben zu nehmen. Doch wie durch ein Wunder landet sie in „Der Mitternachtsbibliothek“ und lernt sich neu kennen.

Nora Seed ist am Boden zerstört. Sie hat nie den richtigen Beruf für sich gefunden, den frühen Verlust ihres Vaters hat sie nie überwunden, und der Rest ihrer Familie pflegt keinen Kontakt mehr zu ihr. Vor nicht allzu langer Zeit ist ihre Verlobung in die Brüche gegangen und zu allem Übel stirbt auch noch ihr geliebter Kater. Das ist der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt: Nora beschließt, sich mit ihren Antidepressiva eine Überdosis zu verpassen und zu sterben.

Rezension zu „Die Mitternachtsbibliothek“

Matt Haig Die Mitternachtsbibliothek ISBN 978-3-426-28256-4, 320 Seiten, € 20,00, Droemer. Jetzt bestellen

Titelbild Lebenssekunden

Katharina Fuchs‘ Roman „Lebenssekunden“ erzählt ein packendes Stück Zeitgeschichte

Die eine ist Fotografin. Die andere Spitzensportlerin. Beide haben Träume, die von Bundesrepublik und DDR in Frage gestellt werden. Katharina Fuchs‘ fesselnder Roman „Lebenssekunden“ im Buchtipp.

Angelika Schmid weiß genau, was sie mal werden will: Fotografin! Doch diese starke Frauenfigur, die sich Katharina Fuchs ausgedacht hat, ist erst fünfzehn, als ihr großer Traum für immer zu platzen scheint. Angelika fliegt von der Schule – und das wird im Deutschland der 50er-Jahre nicht verziehen. Allerdings verfügt die junge Frau über ein außergewöhnliches Talent: Als Fotografin hat sie den Blick für den richtigen Moment und das optimale Bildarrangement. Dennoch will ihr kein Betrieb in Kassel eine Lehrstelle geben.

Rezension zu „Lebenssekunden“

Katharina Fuchs Lebenssekunden ISBN 978-3-426-28264-9, 416 Seiten | € 20,00, Droemer. Jetzt bestellen

Titelbild Der Buchspazierer

Carsten Henns Roman „Der Buchspazierer“ ist poetisch und berührend

Der Buchspazierer beliefert seine Kund*innen mit passgenauen Glücksbüchern. Eines Tages begegnet er einem merkwürdigen Mädchen. Carsten Henns „Der Buchspazierer“ ist ein schöner, verträumter Roman.

Carl Kolhoff ist ein alter Mann, der außer seinen geliebten Büchern und seiner Arbeit als Buchhändler kaum Freuden im Leben hat. Er ist alleinstehend und sein einziger Freund ist sein früherer Arbeitgeber, welcher allerdings im Sterben liegt. Umso wichtiger sind Carl seine ganz besonderen Kunden, zu welchen er nach Geschäftsschluss spaziert, um sie mit ausgewählten Büchern zu versorgen. Diese Kunden sind für Carl fast wie Freunde, die er nach Romanfiguren benennt. Carl genießt die täglichen Kontakte mit ihnen.

Rezension zu „Der Buchspazierer“

Carsten Henn Der Buchspazierer ISBN 978-3-86612-477-6, 224 Seiten | € 14,00, Pendo. Jetzt bestellen


Die besten Bücher des Jahres:

Die besten Jugendbücher 2021

+ Die besten Krimis 2021

Die besten Thriller 2021

Die besten Science-Fiction-Bücher 2021

Die besten Fantasy-Bücher 2021

Die besten Liebesromane 2021

Die schönsten Sommerromane 2020

Erfahren Sie mehr über:

+ Aktuelle Buchempfehlungen

+ Gute Bücher, die man gelesen haben muss

+ Bestseller 2021


Logo BUCHSZENE.DE
Datenschutz
Wir, ContentPilots. Eine Marke der Buchwerbung der Neun GmbH (Verantwortlich für BUCHSZENE.DE) (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, ContentPilots. Eine Marke der Buchwerbung der Neun GmbH (Verantwortlich für BUCHSZENE.DE) (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: