The Cousins: Ein richtig spannender Jugendroman | BUCHSZENE.DE

Drei Geschwister, eine reiche Dame und eine überraschende Einladung auf eine Insel. Karen M. McManus, Autorin von „One of us is lying”, legt mit „The Cousins“ einen richtig spannenden Jugendroman vor.

Karen M. McManus’ „The Cousins“ ist ein wirklich besonderer Jugendroman

19. März 2021 | Johanna Wimmer

Titelbild The Cousins

©logoboom shutterstock-ID 275786810

Die steinreiche Mildred hat alle enterbt – umso überraschender der Brief

Aubrey, Jonah und Milly haben sich zuletzt als kleine Kinder gesehen. Ihre Eltern sind zwar Geschwister, aber die haben schon lange keinen Kontakt mehr. Die steinreiche Mildred Margaret Story hat alle ihre Kinder kurz nach dem Tod ihres Mannes enterbt und den Kontakt abgebrochen. Umso überraschender ist es für ihre Enkelkinder, die ihre Großmutter nie kennen gelernt haben, dass sie einen Brief bekommen, der sie über den Sommer auf die Story-Residenz auf der Insel Cape Cod einlädt.

Wer weiß etwas über die tödlichen Familiengeheimnisse?

Die Geschwister sind sich einig, dass es die lang ersehnte Versöhnung geben wird und schicken ihre Kinder auf die Insel. Doch die drei merken schnell, dass dort etwas nicht stimmt. Gemeinsam versuchen sie herauszufinden, was damals vorgefallen ist, warum ihre Großmutter so zurückgezogen lebt und weder mit ihren Kindern noch mit ihren Enkel*innen versucht hat, Kontakt aufzunehmen. Dabei treffen sie alte Bekannte ihrer Eltern, die ihnen helfen könnten. Aber auch in den eigenen Reihen scheint etwas nicht zu stimmen – und schon sind Aubrey, Jonah und Milly einem großen Geheimnis auf der Spur.

Karen M. McManus‘ Jugendbücher sind auf ganz eigene Art besonders

Karen M. McManus gelingt es immer wieder aufs Neue, ein wirklich besonderes Buch für Jugendliche zu schreiben. „The Cousins“ schreibt sie abwechselnd aus den Perspektiven von Milly, Aubrey und Jonah. Die drei Protagonist*innen könnten unterschiedlicher nicht sein: Milly durchdenkt stets alles scharfsinnig und lässt sich von niemandem bremsen. Aubrey wurde oft von ihrem Vater eingeschüchtert und ist bei ihren Nachforschungen eher zurückhaltend. Über Jonah wissen die beiden Mädchen kaum etwas und er soll auch lange ein Geheimnis bleiben. Genauso wie der Verlauf der Geschichte geheimnisvoll bleibt. Karen M. McManus baut immer wieder überraschende Wendungen ein, so dass bis zum Schluss große Spannung herrscht, die einen nicht loslässt.

„The Cousins“ ist komplex, aber nicht verwirrend – und: spannend!

Der Jugendroman „The Cousins“ ist für alle Leserinnen und Leser ab etwa dreizehn Jahren geeignet, die spannende Bücher mögen. Man kann der Geschichte gut folgen, auch wenn man Karen M. McManus‘ vorherige Bücher nicht kennt. Bemerkenswert ist der Schreibstil der Autorin, der einem immer wieder weiterlesen lässt. Das Buch unterscheidet sich von den Vorgängern, indem es weiter in die Vergangenheit zurückgeht und über eine Familie mit gefährlichen Geheimnissen über Generationen hinweg berichtet. Es gibt auch einzelne Kapitel, die aus der Sicht von Millys Mutter verfasst sind. Die Geschichte ist komplex, aber nicht verwirrend, man kann ihr problemlos folgen. Über sich selbst hinauszuwachsen und Mut haben, wenn es darauf ankommt, darum geht es in dem neuen Buch der Bestsellerautorin Karen M. McManus.


Mehr zu:

Die besten Jugendbücher 2021

 

Unsere Jugendbuchempfehlungen:

In diesem Beitrag geht es um: , , , ,

Logo BUCHSZENE.DE