Vier Freunde treffen sich regelmäßig zum Pubquiz. Doch an diesem Abend wirbelt ein Hochzeitsantrag die Welt des Kleeblatts tüchtig durcheinander: Mhairi McFarlanes „Du hast mir gerade noch gefehlt“!

Frau Bluhm liest Mhairi McFarlanes Roman „Du hast mir gerade noch gefehlt“

29. Oktober 2021 | Frau Bluhm

Titelbild Du hast mir gerade noch gefehlt


Frau Bluhm liest „Du hast mir gerade noch gefehlt“: 5 von 5 Blu(h)men

5 Blumen Frau Bluhm liest


Ed macht Hester einen Heiratsantrag – für Eve ein trauriger Moment

Ed, Susie, Justin und Eve bilden seit der Schulzeit ein unzertrennliches Kleeblatt. Die vier Freunde gehen durch Dick und Dünn und haben sich nie aus den Augen verloren. Heute, in der Mitte ihrer Dreißiger, treffen sich die Vier immer noch jede Woche zum Pubquiz. Auch wenn sie es noch nie gewonnen haben, so haben sie immer jede Menge Spaß und halten sich bei diesen Gelegenheiten gegenseitig auf dem Laufenden. Alles andere als spaßig ist es allerdings, als Ed von seiner Freundin Hester, die die drei anderen auf den Tod nicht ausstehen können, während eben jenem Pubquiz einen öffentlichen Heiratsantrag bekommt. Keiner der drei freut sich wirklich, doch Eve, die immer heimlich in Ed verliebt war, trifft es am schlimmsten.

Mhairi McFarlane schreibt liebevoll und mit Humor

Seit Jahren kenne und liebe ich die Bücher von Mhairi McFarlane. Ihre humorvolle und liebevolle Art zu schreiben, hat mich seit jeher gefesselt. „Du hast mir gerade noch gefehlt“ bildet dabei keine Ausnahme. Aus der Ich-Perspektive erleben wir durch Eves Augen alle Höhen und Tiefen der Geschichte. Dass Eve eine durchweg sympathische und angenehmen Person ist, tut dem Ganzen natürlich auch keinen Abbruch.

Eines Tages platzt Susies Bruder Finn in Eves turbulentes Leben

Eve ist eigentlich nie wirklich erwachsen geworden, aber gleichzeitig schon als Großmutter zur Welt gekommen. Äußerlich präsentiert sie sich mit Vorliebe im schwarzen Gothik-Look, ihre Persönlichkeit ist aber geprägt von – leider mittlerweile eher für altmodisch gehaltenen – Werten wie Loyalität und Anstand. Sie fühlt mit allem und jedem und hält sich für alles verantwortlich. Dabei denken alle anderen, Eve sei hart im Nehmen. Dieser Spagat macht sie sehr menschlich und liebenswürdig. Eine Tatsache, die dem Lesenden genauso wenig entgehen kann, wie Susies Bruder Finn, der auf zufällige Art und Weise in Eves turbulentes Leben platzt, und seine Spuren darin hinterlässt.

Mit einem Umstand hatte ich bei der Lektüre gar nicht gerechnet

Ein wenig erstaunt war ich allerdings schon, als das Buch nach dem gewohnt sehr lustigen Einstieg eine ziemlich ernste Note bekam. Achtung Spoilerwarnung: Auf dem Heimweg vom Pub wird Susie von einem Auto erfasst und kommt ums Leben. So wird die Welt der Freunde von einem Tag auf den anderen komplett auf links gedreht.

Eine Geschichte über Verlust, Schmerz und Freundschaft

Auch wenn ich zunächst sehr überrascht war (im Klappentext ist nur von einem Unfall die Rede), konnte ich mich, dank des gefühlvollen Schreibstils der Autorin, relativ mühelos auf dieses doch eher ernste Buch einlassen. Selbstverständlich kommt auch ab Seite 86 der gewohnt flapsige Ton, den man von Mhairi McFarlane gewohnt ist, nicht zu kurz. Es gelingt ihr jedoch, sich von ihrer gewohnten Schiene abzuheben und eine wundervolle Geschichte über Verlust, Schmerz und Freundschaft zu erzählen. Dabei fehlt es weder an Tiefgang, noch an Leichtigkeit und Fröhlichkeit. Der Autorin gelingt es einfach meisterhaft, genau die Waage zu halten.

„Du hast mir gerade noch gefehlt“ ist lustig und traurig zugleich

„Du hast mir gerade noch gefehlt“ hat einfach alles, was ein wirklich gutes Buch braucht: Ernsthaftigkeit, Witz, Intelligenz, Wärme und Emotion. Während der Lektüre kann man ebenso lachen wie weinen – und eines sollte man unbedingt: Seine nachfolgenden Termine um ein paar Stunden verschieben, denn fesseln wird Mhairi McFarlanes jede Leserin und jeden Leser, die oder der ein Herz hat.

Loading

Mehr über:

+ Die besten Romane 2021

 

Unsere Frau-Bluhm-liest Empfehlungen für Sie:

 

 

 

In diesem Beitrag geht es um: , , , ,
Frau Bluhm

Geboren 1984 in Aschaffenburg als Katharina Bluhm, studierte Frau Bluhm Psychologie und wurde nach dem Studium Erzieherin. Als BUCHSZENE.DE-Kolumnistin entdeckt wurde sie wegen ihrer so sympathischen wie zutreffenden Rezensionen auf Lovelybooks.


Zur Biografie von Frau Bluhm



Logo BUCHSZENE.DE
Datenschutz
Wir, ContentPilots. Eine Marke der Buchwerbung der Neun GmbH (Verantwortlich für BUCHSZENE.DE) (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, ContentPilots. Eine Marke der Buchwerbung der Neun GmbH (Verantwortlich für BUCHSZENE.DE) (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: