Ein Klassiker der Fantasy-Literatur, ein Meisterwerk der Romantasy, die Chroniken von Rotkäppchen und schmutzig, muffiger Steampunk.

Die Expert*innen der Buchhandlung Graff empfehlen: Die besten Fantasy- und SciFi-Bücher im Mai 2022

18. Mai 2022 | Redaktion

Titelbild Graff Kolumne Mai 2022

NICHT VERPASSEN:

Mit etwas Glück können Sie eines von 20 SciFi- oder Fantasy-Büchern gewinnen!


Geist

Ein Geist einst wollte durch die Wand.
Doch als er sich vor ihr befand,
befiel ihn eine große Furcht. 
„Da passe ich doch niemals durch!         
Dafür bin ich viel zu dicht.“
dachte sich das Leichtgewicht.

„Durch die Tür ist wohl am besten.“
Leider blieb’s auch da beim Testen,
denn seine leichte Geisterhand
den Türknauf als zu schwer empfand.

Traurig spukte er umher
dacht an Rettung nimmermehr
und in seiner Räumlichkeit
wurd sie lang die Ewigkeit.

Doch da, nach 1000 Jahr erschien
ein zweiter Geist, zum Glück für ihn
und der nahm ihn kurzerhand
an der Hand mit durch die Wand.

Hallo liebe Leser*innen,

alles neu macht der Mai und auch wir haben wieder aktuelle SciFi- und Fantasykost für euch zusammengestellt!

Nach diesem unfassbar kreativen ersten Satz erst einmal der Hinweis, dass vom 19. bis 22. Mai die Verleihung der Nebula Awards in den USA stattfindet. Die Nominierungen findet ihr hier: Nebula-Award 2021 – Die Nominierungen

Und ansonsten freuen wir uns auf den Towel-Day und darauf, den ein oder anderen Douglas-Adams-Fan am 25. Mai mit Handtuch durch unsere Buchhandlung Graff flanieren zu sehen. Als kleines Give-Away haben wir eine limitierte Sammlung Vogonen-Lyrik bestellt. Herausgabe ausschließlich an Handtuchträger*innen und natürlich nur solange der Vorrat reicht. Sprecht uns an!


Sternwanderer Graff Kolumne Mai 2022

Ein Baby wird durch ein Loch in der Feenmauer geschoben

Neil Gaimans „Sternwanderer“ ist ein Klassiker der Fantasy-Literatur und erzählt eine Geschichte, die wie ein Märchen anmutet: Eines Tages wird das Baby Tristan Thorn durch ein Loch in einer Feenmauer im Örtchen Wall geschoben. Jahre später kehrt Tristan in das Feenreich zurück, weil er seiner Angebeteten versprochen hat, ihr eine Sternschnuppe zu schenken. Was folgt, ist wahre erzählerische Magie.   Blick ins Buch

Warum mir das Buch gefällt:

Dieser Roman hat zwar schon einige Jahre seit seiner Erstveröffentlichung (1998) hinter sich gebracht, doch für mich ist er eine literarische Neuentdeckung. Die Neuauflage von „Sternwanderer“ im Eichborn Verlag zollt mit ihrer wunderschönen Gestaltung Neil Gaimans Schreibkunst jeden Respekt und die Erzählung tut ihr Übriges. Ein Must-Read für alle Liebhaber*innen guter Fantasy-Literatur.

Neil Gaiman Sternwanderer ISBN 978-3-8479-0103-7, 240 Seiten, € 14,00, Eichborn    Bei Graff bestellen

Flesh and Fire Graff Kolumne Mai 2022

Selbst Poppys große Liebe scheint eine große Lüge zu sein

Poppy ist außer sich vor Wut, als sie erfährt, dass alles, woran sie jemals geglaubt hat, eine Lüge ist – selbst ihre große Liebe. Vor Kurzem wurde sie als Jungfräuliche verehrt, nun wollen alle ihren Tod. Mit allen Mitteln versucht sie ihre Freiheit zu gewinnen, etwas was sie noch nie besessen hat. Der gutaussehende dunkle Sohn Casteel macht es ihr jedoch nicht allzu einfach, denn er ist nun mal der Mann, welcher ihr Herz im Sturm erobert hat und es auch nicht loslässt.   Blick ins Buch

Warum mir der Roman gefällt:

Schon „Blood & Ash“, der erste Teil von Jennifer L. Armentrouts High Fantasy Epos „Liebe kennt keine Grenzen“, war ein reines Lesevergnügen und der zweite, „Flesh & Fire“, hat meine Erwartungen wirklich noch mal übertroffen. In meinen Augen sind die beiden Bücher Meisterwerke der Romantasy! (Wer den Ersten noch nicht gelesen hat; Blood & Ash)

Jennifer L. Armentrout Flesh & Fire – Liebe kennt keine Grenzen ISBN 978-3-453-32153-3, 800 Seiten, € 16,99, Heyne    Bei Graff bestellen

Die schwebende Zitadelle Graff Kolumne Mai 2022

Selbst das gewaltigste Reich bekommt irgendwann Risse im Fundament

Wer kennt es nicht: Ein Imperium hat einen Kontinent unterjocht und treibt damit Andersdenkende und Ausgestoßene an den Rand des Reichs. Doch je gewaltiger und brachialer die Tyrannei der Herrschenden, umso vielfältiger wird die Gesellschaft der Ausgeschlossenen.
Dash Cowley ist nur der Funke, der das Feuer des Widerstands aufkeimen lässt und dem es gelingt, ein ganzes Dorf – dessen Bewohner unterschiedlicher kaum sein könnten – dazu zu bringen, mit ihm an einem Strang zu ziehen. Denn es geht um nicht weniger als ein Metall, das in der Lage ist, die Schwerkraft zu beeinflussen: Istariol!   Blick ins Buch

Warum mir der Roman gefällt:

David Hair schafft mit „Die schwebende Zitadelle“ den Auftakt zu einem Low Fantasy Meisterwerk, obwohl er primär einen „normalen“ Fantasy-Roman geschrieben hat. Es gibt Zauberer, einen Werbär und sogar einen leicht sarkastischen, direkt sympathischen Krieger, der dem Protagonisten zur Seite steht. Aber es gibt eben auch dieses mysteriöse Metall, welches DEN Kipppunkt darstellen kann, den potenzielle Rebellen benötigen, um endlich aufbegehren zu können. Der zweite Band wird bereits jetzt schmerzlich von mir ersehnt!

David Hair Die schwebende Zitadelle ISBN 978-3-492-70633-9, 475 Seiten, € 18,00, Piper   Bei Graff bestellen

Die Chroniken von Rotkäppchen Graff Kolumne Mai 2022

Spannend, gruselig, ein bisschen nerdig und trotzdem mit Herz

Eine junge Frau in Rot, allein im Wald auf dem Weg zu ihrer Großmutter. Der Titel „Die Chroniken von Rotkäppchen – Allein im tiefen, tiefen Wald verspricht“ eine Rotkäppchenadaption. Diese Dystopie mit einem Hauch von Horror ist genau das. Und irgendwie auch überhaupt nicht. Eine Viruserkrankung ist ausgebrochen, wahnsinnig ansteckend und tödlich. Um der Ansteckung zu entgehen, beschließen Red und ihre Familie, sich auf den Weg zu ihrer Großmutter zu machen, doch es kommt, wie es kommen muss, und schließlich geht die Protagonistin den Weg allein. Doch im Wald lauern Gefahren, die vielleicht noch viel schlimmer sind als Wölfe.   Blick ins Buch

Warum mir der Roman gefällt:

Eine spannende Geschichte über eine Einzelkämpferin in einer postapokalyptischen Welt, erzählt auf zwei Zeitebenen. Dazu ein Setting, das aktuell nur allzu realistisch wirkt, das aber umso interessanter noch dadurch wird, dass Christina Henry das Buch schon vor der Corona-Pandemie geschrieben hat. Red ist keine perfekte Bilderbuchprotagonistin, sondern eine, die durchaus aneckt. Besserwisserisch, perfektionistisch, durchgeplant, man mag sie unsympathisch finden, ich habe sie lieben gelernt. Insgesamt: spannend, gruselig, ein bisschen nerdig und trotzdem mit Herz – eingepackt in einem wunderschönen Cover.

Christina Henry Die Chroniken von Rotkäppchen – Allein im tiefen, tiefen Wald ISBN 978-3-7645-3255-0, 400 Seiten, € 18,00, Penhaligon   Bei Graff bestellen

Die dunklen Geheimnisse von Heap House Graff Kolumne Mai 2022

Eine schmutzige Perle im Einheitsbrei moderner Fantasy! Großartig!

England 1875. Clod ist ein Iremonger, sein Geburtsobjekt ein Stöpsel. Er wohnt in der legendären Schrottvilla Heap House inmitten einer riesigen Mülldeponie und darf sich mit fast 16 Jahren auf lange Hosen und eine Zwangsheirat freuen. So weit, so normal. Jedoch kann Clod die Namen der Geburtsobjekte um ihn herum hören, eine Fähigkeit, die selbst in seiner seltsamen Familie als außergewöhnlich gilt. Lucy Pennant sollte eigentlich mit dem Müll verheiratet werden, erfährt dann aber kurz vor der Hochzeit, dass sie ebenfalls dem Iremonger-Clan angehört und von nun an als Bedienstete in Heap House leben und arbeiten wird. Die Freude währt allerdings nur kurz, denn das Leben dort ist hart und Lucy nicht bereit, sich den traditionellen Regeln unterzuordnen. Da trifft sie eines Nachts einen jungen Iremonger namens Clod und bald schon kommen Dinge ans Licht, die doch besser verborgen geblieben wären …   Blick ins Buch

Warum mir der Roman gefällt:

Well done Mr. Carey, well done! So schräg, skurril, eigenartig, schmutzig, düster und schön zugleich. Kurz kommen Lemony Snicket oder Gormenghast in den Sinn, dann hat die Story einen wieder fest in ihrem müllig-steampunkigen Griff. Die Übersetzung ist dabei so gelungen, dass sie stellenweise an Loriot erinnert, was will man eigentlich noch mehr? Eine schmutzige, muffige Steampunk Perle im Einheitsbrei moderner Fantasy! Großartig!

Edward Carey Die dunklen Geheimnisse von Heap House ISBN 978-3-95728-555-3, 352 Seiten, € 18,00, Knesebeck    Bei Graff bestellen

 

SciFi-Fantasy-Gewinnspiel

 


Das könnte Sie auch interessieren:

Die besten Fantasy-Bücher 2022

Die besten SciFi-Bücher 2022


Logo BUCHSZENE.DE
Datenschutz
Wir, ContentPilots. Eine Marke der Buchwerbung der Neun GmbH (Verantwortlich für BUCHSZENE.DE) (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, ContentPilots. Eine Marke der Buchwerbung der Neun GmbH (Verantwortlich für BUCHSZENE.DE) (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: