MIMI – Krimi Publikumspreis des Buchhandels

… ohne Krimi geht die Mimi …

Der Krimipreis MIMI wurde 1990 zum ersten Mal verliehen. Er ist benannt nach dem Titel des Spielfilms mit Harald Juhnke und Heinz Ehrhardt bzw. nach der zentralen Zeile des Ohrwurms von Bill Ramsey, der im Herbst 1962 den 3. Platz der deutschen Single-Charts eroberte … ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett!

Die MIMI-Statue wurde vom Künstler und Comiczeichner Hendrik Dorgathen, der an der Kunsthochschule Kassel lehrt, gestaltet.

Wer den Krimi-Publikumspreis MIMI bekommt, wird in drei Schritten bestimmt: Im ersten Schritt erstellen erfahrene Buchhändler*Innen eine 30 Titel umfassende Longlist von attraktiven Krimi-Neuerscheinungen. Diese wird im BuchSzene Magazin und auf BUCHSZENE.DE  veröffentlicht. Von Oktober bis Dezember wählen die Krimifans dann auf ihre zehn Favoriten. Im zweiten Wahlgang ab Januar bestimmt das Krimi-Publikum auf Basis dieser Shortlist den endgültigen Erstplatzierten. Mehr über den MIMI Krimi Publikumspreis auf Wikipedia

MIMI 2020: Alex Beer

Der Krimi-Publikumspreis des deutschen Buchhandels, die MIMI 2020, ging an die in Wien lebende Autorin Alex Beer für ihren historischen Kriminalroman Roman „Der dunkle Bote“.

Am 15. April 2020 war geplant die MIMI im Rahmen der Preisverleihungsgala der CRIMINALE in Hannover an Alex Beer zu übergeben. Leider musste die Veranstaltung des Syndikats (Verein der Deutschen Krimiautoren) abgesagt werden und fand als Onlineveranstaltung statt.

MIMI 2021: Wolf Harlander

Der Krimi-Publikumspreis des deutschen Buchhandels, die MIMI 2021, geht an den Münchner Schriftsteller Wolf Harlander für seinen Kriminalroman „42 Grad“ (Rowohlt Polaris). Die MIMI 2021 wurde im Rahmen der Criminale digital am 23. April 2021 an Wolf Harlander verliehen.

Der packende Krimi „42 Grad“, erschienen bei Rowohlt Polaris, rückt ein brandaktuelles Thema in den Mittelpunkt: die Klimakatastrophe. Wolf Harlanders Krimi versetzt uns in ein Deutschland, das einen Jahrtausendsommer erlebt. Überall in Europa machen sich Wasserflüchtlinge auf die Suche nach der wichtigsten Ressource der Welt.

MIMI 2022: David Safier

München. David Safier gewinnt den Krimi-Publikumspreis des deutschen Buchhandels. Die MIMI 2022 geht an den Bremer Schriftsteller für seinen ersten Kriminalroman mit einer ganz besonderen Ermittlerin: „Miss Merkel: Mord in der Uckermark“ (Kindler).

2021 eroberte der international erfolgreiche Autor David Safier ein neues Genre für sich. Mit „Miss Merkel – Mord in der Uckermark“ startete er eine Krimireihe mit einer unkonventionellen Ermittlerin – der Bundeskanzlerin a.D. 

Die Preisträger*innen des MIMI Krimi Publikumspreises

seit 2008

Jahr Preisträger*innen Roman Preisverleihung
2008  Volker Klüpfel und Michael Kobr Seegrund Krimifestival München Literaturhaus
2009 Volker Klüpfel und Michael Kobr Laienspiel Tatort Ammersee Krimidampfer
2010 Stephan Brüggenthies Der geheimnislose Junge Buchmesse Leipzig
2011 Sobo Swobodnik Kuhdoo Buchmesse Leipzig
2012 Jörg Maurer Niedertracht Buchmesse Leipzig
2013 Jörg Maurer Oberwasser Buchmesse Leipzig
2014 Nele Neuhaus Böser Wolf Buchmesse Leipzig
2015 Jussi-Adler Olsen Erwartung Krimifestival München BMW Welt
2016 Stefan Ahnhem Herzsammler Buchmesse Leipzig
2017 Klaus-Peter Wolf Ostfriesenschwur Krimifestival München
2018 Sebastian Fitzek AchtNacht Buchmesse Leipzig
2019 Sebastian Fitzek Flugangst 7A Buchmesse Leipzig
2020 Alex Beer Der dunkle Bote Criminale Hannover
2021 Wolf Harlander 42 Grad Criminale Iserlohn
2022 David Safier Miss Merkel: Mord in der Uckermark Criminale Iserlohn
2023 Arno Strobel Sharing – Willst du wirklich alles teilen? Criminale Darmstadt

 

Datenschutz
Buchwerbung der Neun GmbH, Inhaber: Hans-Joachim Haller (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Buchwerbung der Neun GmbH, Inhaber: Hans-Joachim Haller (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: