Alex Beer gewinnt MIMI 2020 „Der dunkle Bote“ | BUCHSZENE

Ein bizarr zugerichteter Toter in Wien und eine gekidnappte Polizistengeliebte. Alex Beer gewinnt mit ihrem Roman „Der dunkle Bote – Ein Fall für August Emmerich“ den Krimi-Publikumspreis MIMI 2020.

Die Schriftstellerin Alex Beer gewinnt die MIMI, den Krimi-Publikumspreis des deutschen Buchhandels

13. Februar 2020 | Jörg Steinleitner

Der dunkle Boote

Alex Beer gewinnt mit „Der dunkle Bote“ Krimi-Publikumspreis MIMI

Die MIMI 2020 geht an einen historischen Kriminalroman, dessen Handlung die Leser ins Jahr 1920 katapultiert. Alex Beers „Der dunkle Bote“ (Limes Verlag) setzte sich unter den 10 für die Shortlist nominierten Konkurrenten bei der Wahl zum Krimi-Publikumspreis des deutschen Buchhandels durch. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Sebastian Fitzek mit „Der Insasse“ (Knaur) und Anette Hinrichs mit „Nordlicht – Die Tote am Strand“ (Blanvalet). Rund 25 Prozent der abgegebenen Stimmen entfallen auf den dritten Band der in Wien spielenden Reihe „Ein Fall für August Emmerich“. Damit ist die Wahl zur MIMI, an der Tausende Krimifans teilnahmen, ziemlich deutlich ausgefallen.

Ein bizarr zugerichteter Toter und ein Kidnapper ohne Skrupel

Alex Beers Roman „Der dunkle Bote“ spielt im Wien der 20er. Die Stadt wird gebeutelt von Arbeitslosigkeit und organisiertem Verbrechen. Doch der Mordfall, mit dem sich Kriminalinspektor August Emmerich konfrontiert sieht, übertrifft alles bislang Dagewesene: Ein Toter wird bizarr zugerichtet und von einer Eisschicht bedeckt aufgefunden. Kurz darauf taucht ein Bekennerschreiben auf. Emmerich und sein Assistent Ferdinand Winter ermitteln. Doch ist die mysteriöse Leiche nicht das einzige Problem, das sie zu lösen haben: Denn Emmerichs Lebensgefährtin wurde entführt und ihr Kidnapper ist ein Mann ohne jeden Skrupel.

Die Preisträgerin der MIMI 2020 wurde in drei Schritten ermittelt

Der Weg zum Krimi-Publikumsliebling 2020 verlief für Alex Beer in drei Schritten: Im ersten Schritt erstellten erfahrene Mitarbeiter*innen der Buchhandlungen Heymann (Hamburg), Glatteis Krimibuchhandlung (München) und Rombach (Freiburg) eine 30 Titel umfassende Longlist von attraktiven Krimi-Neuerscheinungen. Von Anfang September bis 14. Dezember 2019 wählten dann alle Krimifans auf BUCHSZENE.DE und die Leser*innen der Herbstausgabe des Kundenmagazins buchSZENE aus dieser Longlist ihre zehn Favoriten. Im Rahmen der Finalrunde von 17. Dezember 2019 bis 31. Januar 2020 setzte sich Alex Beer dann mit „Der dunkle Bote“ endgültig gegen ihre noch verbleibenden 9 Konkurrent*innen durch.

Der Krimi-Publikumspreis wird im Rahmen der Criminale verliehen

Alex Beer, geboren 1977 in Bregenz, hat Archäologie studiert und lebt in Wien. Neben dem Wiener Kriminalinspektor August Emmerich hat sie mit Isaak Rubinstein eine weitere faszinierende Figur erschaffen, die während des Zweiten Weltkriegs in Nürnberg ermittelt. Der Krimi-Publikumspreis MIMI 2020, gestiftet von der Münchner Agentur Buchwerbung der Neun GmbH, wird der Schriftstellerin am 15. April 2020 überreicht. Der festliche Akt findet im Theater am Aegi in Hannover im Rahmen der Eröffnungsfeier der vom Syndikat der Krimiautoren organisierten Criminale 2020 statt.

Wir gratulieren den 100 Gewinnern aus dem Gewinnspiel der zweiten Voting-Phase:

Martin Stern aus St.Pölten
Christin Roesch aus Plau Am See
Gudrun Allruth aus Giesen
Viviane Eßer aus Eschershausen
Anja Blecking aus Rees
Marcel Geritan aus Bornheim
Maren Lehné aus Odenbach
Sabine Bauermeister aus D-Heilbronn
Maritta Sinn Bei Alois Jocher aus Oberau
Gabi Steinert aus Cadolzburg
Florian Premstaller aus Purkersdorf
Sonja Lutterbeck aus Lengerich
Brigitte Brunotte aus Langenhagen
Iris Rosenberger aus Gleichen
Anke Langenbrink aus Hattingen
Daniela Hensgens aus Gangelt
Martina Merten aus Geiselberg
Patricia Stärk aus Wernau
Joachim Fingerle aus Seefeld
Gabi Riffel aus Rimpar
Kathrin Strassburger aus Leipzig
Sandra Olzmann aus Schenefeld
Nadine Nobile aus Pr. Oldendorf
Maja Van Els aus Neukirchen-Vluyn
Thorsten Wirtz aus Nettershaim
Cinzia Rosetti aus San Benedetto Del Tronto Ap
Kathrin Bender-Nienhaus aus Stuttgart
Nina Engelsman aus Meckesheim
Michael Falkenhain aus Neufahrn
Ulrike Putzer aus Pleystein
Sandra Riedel aus Langendorf
Ute Gütlein aus Büdelsdorf
Josef Johänning aus Warburg
Anja Seifried aus Vöhringen
Simone Ruffer aus Ibbenbüren
Sigrid Patt aus Neuwied
Hajo Scherning aus Wiesbaden
Annemarie Erhardt aus Kusterdingen
Renate Rädisch aus Hainsfarth
Petra Retzer aus Rain
Elke Lohmann aus Liebschützberg
Nico Ziehms aus Bad Segeberg
Monika Stüker aus Delbrück
Katja Gabrowitsch aus Biere
Sandra Pohlan aus Krefeld
Silke Klaus aus Monzelfeld
Sabine Seyffarth aus Büdingen
Nico Knuth aus Bad Herrenalb
Marianne Egger aus Niedererlbach
Isabella Hellmich aus Parsberg
Irmgard Lauck aus Moritzburg
Christine Wohlers aus Gnarrenburg
Markus Kuhnke aus Radevormwald
Gabi Strobel aus Köln
Ulrike Schönbein aus Freyung
Monika Kaser aus Innsbruck
Kristin Sydow aus Hornstorf
Martin Klöpping aus Schlangen
Sabrina Schöpper aus Düsseldorf
Judith Scheuren aus Winterspelt
Melanie Schott aus Reichelsheim
Inge Schmid-Kauffmann aus Korb
Elena Wormer aus Östringen
Antje Wiemers aus Augsburg
Gerd Beck aus Happurg
Ilona Markus aus Zwickau
Ulrike Janke aus Hennstedt
Donata Koyongian aus Gießen
Gerhard Pundt aus Zehna
Vanessa Bönninghoff aus Finnentrop
Jasmin Geismar aus Villmar
Markus Klueners aus Meerbusch
Eva Mieth aus Freiburg
Siglinde Martin aus Ottobeuren
Gabi Pasch aus Blaibach
Anna Kobelt aus Beiersdorf
Simone Glor aus Waren
Sandra Oberender aus Lachendorf
Natascha Wockenfuß aus Eiterfeld
Manuela Budde aus Bochum
Cornelia Krückels aus Aachen
Sandra Cronauer aus Münchweiler
Klaus Bormann aus Wannweil
Barbara Weiß aus München
Karsten Knobloch aus Barbing
Sandra Tiefenbacher aus Kichberg An Der Pielach
Julia Thiel aus Büchen
Dittmar Wöltge aus Coppenbrügge
Sabine Kettschau aus Duisburg
Andrea Spakowski aus Mechernich
Monika Jakob aus Königstien
Cornelia Siebig aus Mannheim
Claudia Künzel aus Langenbrettach
Irma Wolfertstetter aus Palling
Sabine Alscher aus Fürth
5 Gewinner möchten nicht genannt werden

In diesem Beitrag geht es um: , , , , ,
Alex Beer

Geboren 1977 in Bregenz, studierte Alex Beer Archäologie und lebt heute in Wien. Für „Der zweite Reiter“ wurde sie …


Zur Biografie von Alex Beer