Sommer, Sonne, Sonnenschein! Endlich können wir wieder draußen sitzen und gemütlich ein Buch lesen. Auch diesen Monat haben wir wieder heiße Tipps.

Die Experten der Buchhandlung Graff empfehlen: Die besten Fantasy- und SciFi-Bücher im Mai 2021

18. Mai 2021 | Redaktion

SciFi Fantasy Buchtipps Mai 2021

NICHT VERPASSEN:

Mit etwas Glück gewinnen Sie eines von 20 SciFi- oder Fantasy-Büchern. Jetzt mitmachen!


Rainer Werkwerths „Ghostwalker“ lädt zum Grübeln ein. Bei Anne Buchbergers „Die Krone der Drachen“ und „Scholomance“ von Naomi Novik steht Magie im Vordergrund. Mit Amie Kaufmans und Jay Kristoffs „Aurora erwacht“ fliegen wir in eine andere Galaxie. In unserem Teen-Tipp „Die Welt, von der ich träume“ von Marie Pavlenko geht es um nichts weniger als die Rettung der Welt.

Die Krone der Drachen

Wer erlangt die Macht des Drachen – Zina oder der Sohn des Kaisers?

 Seit langem steht Zina im Dienst des Sonnenkaisers, doch das soll bald vorbei sein. Als der älteste Sohn des Machthabers erfolglos von seiner Mission, den Drachenkönig zu töten, zurückkehrt, sieht sie ihre Chance gekommen. Denn die Kraft des Drachen ist sehr wertvoll. Der Kaiser schickt seinen nächsten Sohn auf diese gefährliche Reise, aber auch Zina macht sich zusammen mit ihrem besten Freund Daniel auf den Weg zu den Dracheninseln.   Blick in Buch

Warum mir der Roman gefällt:

 Die drei Hauptfiguren von Anne Buchbergers „Die Krone der Drachen“ finde ich gut, weil sie ihr vorgegebenes Schicksal selbst in die Hand nehmen – und das in einer Welt, in der besondere Regeln gelten und Magie eine große Rolle spielt. „Die Krone der Drachen“ ist eine düstere High Fantasy Geschichte, die sich zu lesen lohnt!

Anne Buchberger Die Krone der Drachen ISBN 978-3-492-70585-1, 384 Seiten, € 14,00. IVI Verlag   Bei Graff bestellen

Ghostwalker

Was, wenn Firmen unsere Daten ausspähen und ohne Skrupel verkaufen?

Hamburg, 2047. Der Handel mit privaten Daten ist längst zu einem lukrativen Geschäft geworden. Um Daten ausspähen zu lassen, machen große Firmen von sogenannten Ghostwalkern Gebrauch. Diese besorgen den Firmen gewünschte Information aller Art. Einer dieser Ghostwalker ist der siebzehnjährige Jonas. Ist Jonas im echten Leben eher unauffällig, so wird er im Internet gefeiert: Er gelangt an die vielversprechendsten Daten. Bis auf einmal die geheimnisvolle Blue auftaucht und mit allen Mitteln versucht, ihn aufzuhalten.   Blick ins Buch

 Warum mir der Roman gefällt:

Mit „Ghostwalker“ hat sich Rainer Wekwerth einer brandaktuellen Frage angenommen: Was passiert, wenn es quasi keinen Datenschutz mehr gibt?

Welche heftigen Auswirkungen das haben könnte, zeigt der Autor in seiner Dystopie eindrucksvoll und wagt einen Blick in eine düstere Zukunft, die so fern gar nicht zu sein scheint. Ein Roman, der mich mit einem mulmigen Gefühl zurückgelassen hat.

Rainer Wekwerth Ghostwalker ISBN 978-3-522-50688-5, 366 Seiten, € 17,00. Planet! Edition   Bei Graff bestellen

Scholomance: Tödliche Lektion

Eine Schule voller potenziell todbringender Magiewesen

Auf der Scholomance gibt es nur zwei Möglichkeiten: Man hält durch bis zur Abschlussprüfung oder man stirbt. Denn die Scholomance ist eine tödliche Schule: Hier wimmelt es von „Mals“ (potenziell todbringende Magiewesen), es gibt keine Lehrer und man hat keine Chance der Scholomance zu entkommen: Als Magier-Kind wird man automatisch eingezogen und kann die Schule erst wieder verlassen, wenn man stirbt – oder, wenn man es am Ende der 12. Klasse aus der großen Festhalle lebend rausschafft. Klar, dass alle Schüler*nnen versuchen, die besten Allianzen zu schmieden. Nur El hat das Nachsehen, denn keiner mag sie. Um sich zu beweisen, müsste sie einen spektakulären Zauber präsentieren oder am besten einen „Mal“ auf unglaublich kräftige Weise vernichten. Blöderweise kommt ihr der Schulheld Orion Lake immer dazwischen …   Blick ins Buch

Warum mir das Buch gefällt:

„Scholomance“ ist – klar – mal wieder eine Magierschule. Aber die Schule ist eher wie ein Hindernisparkour aus Intrigen, tödlichen Fallen und einer Menge abgebrühter junger Hexen und Zauberer. El steht im Mittelpunkt und sie trägt ein dunkles Geheimnis in sich. Umso interessanter wird die Geschichte, als sie immer wieder von Orion gerettet wird. Denn El ist eine ziemlich starke Hexe und ihr Humor trieft vor Sarkasmus! Naomi Noviks „Scholomance“ ist der großartige Beginn einer neuen Dark Fantasy Reihe und ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil!

Naomi Novik Scholomance: Tödliche Lektion ISBN 978-3-570-16609-3, 480 Seiten, € 20,00. cbj   Bei Graff bestellen

Aurora erwacht

Ein umwerfendes Team erlebt ein herrlich schräges Weltraumabenteuer

Tyler Jones ist nicht sonderlich begeistert, als er erfährt, dass sein Team aus Außenseitern und Losern besteht. Das alles nur, weil er nicht schlafen konnte und vor der bevorstehenden Auslesung noch einen kleinen Spazierflug im All machte. Aus einem Spazierflug wurde dann eine Rettungsaktion. Aurora ist ein 17-jähriges Mädchen auf dem Weg zu ihrem Vater, der vor gut 200 Jahren ein Raumschiff bestiegen hatte, das nie ankam. Mit vielen Fragen und einer absoluten Chaos-Truppe stürzt sie in ein Abenteuer.   Blick ins Buch

Warum mir der Roman gefällt:

Ein anfangs zusammengewürfelter Haufen wird zu einem interessanten Team, in dem es jeder Charakter in sich hat. Es macht unglaublich viel Spaß, dieses Buch zu lesen – das Team, das Amie Kaufman und Jay Kristoff entwerfen, wächst einem sofort ans Herz. „Aurora erwacht“ ist ein humorvoller und actionreicher Space Opera Roman.

Amie Kaufman, Jay Kristoff Aurora erwacht ISBN 978-3-7373-5670-1, 496 Seiten, € 15,00.  Sauerländer   Bei Graff bestellen

Die Welt, von der ich träume

Eine Welt ohne Bäume – eine Welt ohne Hoffnung

Samaa ist zwölf und möchte unbedingt Jägerin werden. Denn die Jäger bringen den Wohlstand. Mehrmals im Jahr brechen sie auf, um Oltz zu finden, zu schlagen und in der großen Stadt Handel zu treiben. Denn in Samaas Welt gibt es keine Tiere mehr, die gejagt werden können und das Wertvollste, was Samaa und ihr Volk kennen, sind Bäume. Weil Bäume Essen und Trinken bringen, wenn man sie verkauft. Nur ist Samaa ein Mädchen – und Mädchen sollen nicht Jäger werden. Also macht sie sich selbst auf den Weg und findet mehr, als sie sich je erträumt hätte.   Blick ins Buch

Warum uns das Buch gefällt:

Diese Umwelt Dystopie hat es in sich. „Die Welt, von der ich träume“ spielt in einer Welt, in der wir Menschen schon alles Leben vernichtet haben und nicht aufhören können, Leben um uns herum zu zerstören. Es braucht schon eine starke Heldin wie Samaa, um diesem Wahnsinn Einhalt zu gebieten. Beeindruckend!

Marie Pavlenko Die Welt, von der ich träume ISBN 978-3-522-18557-8, 176 Seiten, € 13,00. Thienemann Verlag   Bei Graff bestellen

Loading

 

Weitere Fantasy- und SciFI-Kolumnen für Sie:


Logo BUCHSZENE.DE
Datenschutz
Wir, ContentPilots. Eine Marke der Buchwerbung der Neun GmbH (Verantwortlich für BUCHSZENE.DE) (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, ContentPilots. Eine Marke der Buchwerbung der Neun GmbH (Verantwortlich für BUCHSZENE.DE) (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: