Die Experten der Buchhandlung Graff empfehlen: Die besten Fantasy- und SciFi-Bücher im April | BUCHSZENE.DE

Ein Virus hat unser gewohntes Leben mit einer Vollbremsung zum Stehen gebracht. Doch wir können diese Freiheit positiv für uns nutzen: Indem wir uns von fantastischen Büchern in andere Realitäten entführen lassen.

Die Experten der Buchhandlung Graff empfehlen: Die besten Fantasy- und SciFi-Bücher im April

18. April 2020 | Redaktion

Titelbild Graff Kolumne Scifi und fantasy April 2020

© Lui zishan & jaswe shutterstock

NICHT VERPASSEN:

Mit etwas Glück gewinnen Sie eines von 20 SciFi- oder Fantasy-Büchern gewinnen. Jetzt mitmachen!

Dieses Mal sind Fantasy- und SciFi-Empfehlungen der Experten von der Buchhandlung Graff in Braunschweig eine besonders bunte Mischung. Sie reicht von Fantasy-Epen bis zu SciFi-Kurzgeschichten.

In „Darker Things“ von Katja Ammon bildet ein Wandgemälde den Zugang zu einer gefährlichen Parallelwelt. Christina Henrys „Die Chroniken von Alice“ erzählen den Kinderklassiker auf blutige Art für Erwachsene neu. Der Kurzgeschichtenband „Zerbrochene Sterne“ sammelt alles, was die asiatische SciFi-Schreibkunst zu bieten hat. „The Grace Year“ von Kim Liggett stellt junge Frauen vor große Herausforderungen und mit „Ans andere Ende der Welt“ von Philip Pullmann gibt es endlich eine lang ersehnte Fortsetzung vom Goldenen Kompass.

Viel Spaß beim Lesen!

Julia Dörges Buchtipp April 2020

© Liu zishan – Shutterstock-ID: 646857817

Ein außergewöhnliches Mädchen sucht zwischen den Welten nach der Wahrheit

Leijla ist 17 und versucht sich – so gut es geht – durch den Teenagerwahnsinn zu kämpfen. Ihre beste Freundin Endra ist ihr dabei eine große Stütze. Doch nachdem ihr Freund mit ihr Schluss gemacht hat, scheint sie plötzlich nur noch das Chaos anzuziehen. Sie wird unschuldig verurteilt, weil sie angeblich den ersten legalen Graffiti-Auftrag ihres Ex übersprayt hat. Sie hat keine Ahnung wer ihr diesen Mist einbrockte. Ab sofort stehen Sozialstunden in ihrem Kalender, die sie im Tiefbauamt ableistet, indem sie Wände reinigt und Graffitis entfernt.

Einer der Aufträge führt sie zu einer Ruine. Hier trifft sie auf den mysteriösen Dorian, der sie schnellstmöglich loswerden will. Ein zweiter Besuch der baufälligen Villa präsentiert ihr keine neuen Graffitis, dafür aber das überwältigende Bild einer zerfallenen Stadt, das sich nicht entfernen lässt. Als sie das Bild ihrer Freundin zeigt, stellt Leijla jedoch fest, dass sie die Einzige zu sein scheint, die die zerfallene Stadt sehen kann. Wird sie langsam verrückt? So wie ihre eigene Mutter, die Dinge sah, die nicht existierten, Wahnvorstellungen hatte und daran zugrunde ging? Immer öfter geschehen merkwürdige Dinge und immer mehr zweifelt Leijla an sich selbst. Auch kreuzen sich Dorians und ihr Weg aufs Neue. Hat er etwas mit dem mysteriösen Bild zu tun? Leijla sucht nach Antworten und verstrickt sich schneller in ein Netz aus Lügen und Gefahren als ihr lieb ist.   Im Buch blättern

Warum mir der Roman gefällt:

Katja Ammon hat mich mit „Darker Things – Eine Liebe zwischen den Welten“ positiv überrascht. Sie erschafft in diesem Roman eine düstere und aufregende Parallelwelt, in der an jeder Ecke neue Herausforderungen, Gefahren und Wendungen lauern. Dieses Urban-Fantasy-Buch garantiert ein spannendes Leseerlebnis.

Katja Ammn Darker Things – Eine Liebe zwischen den Welten ISBN 978-3-52250610-6, 400 Seiten, € 17,00, Planet! Thienemann-Esslinger Verlag   Bei Graff bestellen

Die Chroniken von Alice

© Alica in Wonderland – Shutterstock-ID: 1214617255

Eine spannende, düstere und blutige Nacherzählung von „Alice im Wunderland“

Alice ist eingesperrt. Von ihren Eltern und den Ärzten für verrückt erklärt, wird sie seit zehn Jahren in einem entlegenen Hospital festgehalten. Keiner glaubt ihr, dass sie von einem Kaninchen entführt und misshandelt wurde. In der Anstalt lernt sie den wahnsinnigen Mörder Hatcher kennen, der ständig von einem grausamen Monster spricht, welches angeblich unter ihnen haust. Eingesperrt und von den Pflegern gequält, wird Hatcher zu ihrem einzigen Freund an diesem dunklen Ort. Eines Tages gelingen Alice und Hatcher die Flucht. Doch mit ihnen entkommt auch jenes Monster und Alice und Hatcher sind die einzigen die es aufhalten können …   Im Buch blättern

Warum mir der Roman gefällt:

Christina Henry gelingt mit „Die Chroniken von Alice“ eine spannende, düstere und blutige Neuerzählung von „Alice im Wunderland“. Wer packende Dark-Fantasy-Geschichten mag, kommt hier voll auf seine Kosten.

Christina Henry Die Chroniken von Alice ISBN 978-3-7645-3234-5, 352 Seiten, € 18,00, Penhaligon Verlag   Bei Graff bestellen 

Moritz Schüling Buchtipp April 2020

© Liu zishan – Shutterstock-ID: 597717269

Hunger auf ganz viel Science-Fiction? Hier kommen 16 starke Storys in einem Band!

Wer nicht genug von Science-Fiction bekommen kann, bekommt hier gleich 16 verschiedene Kurzgeschichten aus diesem spannenden Genre. Allesamt von den bekanntesten chinesischen Autoren, die der Science-Fiction Markt derzeit zu bieten hat. Die Geschichten sind abwechslungsreich und allesamt sehr gelungen, sodass für jeden etwas dabei ist. Das Themenspektrum reicht von künstlicher Intelligenz, Dystopien und Zeitreisen bis hin zu einem chinesischen Kaiser, der in der Zukunft herrscht und sich mit Computerspielen die Zeit vertreibt.    Im Buch blättern

Warum mir das Buch gefällt:

Die Geschichten sind interessant, spannend, kreativ und lehrreich. Wer gerne viele verschiedene Science-FictionGeschichten zu schätzen weiß und sich zudem für Werke aus dem fernöstlichen Kulturraum interessiert, darf diese Kurzgeschichtensammlung auf keinen Fall auslassen!

Cixin Liu und Hao Jingfang Zerbrochene Sterne ISBN 978-3-453-32058-1, 672 Seiten, € 16,99, Heyne Verlag  Bei Graff bestellen

Ruth Sündermanns Buchtipp April 2020

© Erenai – Shutterstock-ID: 1220573644

Eine Gesellschaft, in der Frauen ihrer Magie beraubt werden sollen

Frauen gelten in Garner County als verhext. Ihnen wird vorgeworfen, durch ihre Magie die jungen Männer in den Wahnsinn zu treiben. Um den Frauen diese Magie zu nehmen, werden Sie – sobald sie in die Pubertät kommen – in das sogenannte Gnadenjahr verabschiedet. Das bedeutet für Sie die komplette Verbannung, denn man schickt die Mädchen in die Wildnis geschickt. Eine von ihnen ist Tierney James. Sie will das Ganze so schnell wie möglich hinter sich bringen, um wieder in Freiheit leben zu können. Doch Tierney hat einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit. Und so fällt es ihr schon bald immer schwerer, sich an die Regeln des Gnadenjahrs zu halten. Eines Tages beschließt sie, sich gemeinsam mit den anderen Mädchen gegen die strengen Gesetze aufzulehnen. Im Buch blättern   

Warum mir der Roman gefällt:

Das neue Buch von Kim Liggett wurde in den Medien als Mischung aus den Bestsellern „Die Tribute von Panem“ und „Der Report der Magd“ angekündigt und genau das trifft zu. Die Autorin erschafft mit ihrem Werk eine sehr düstere Dystopie. Doch die Hauptprotagonistin gibt nie die Hoffnung auf. „The Grace Year – Ihr Widerstand ist Liebe“ ist ein absoluter Pageturner, den man nicht mehr aus der Hand legen mag. Absolut empfehlenswert!

Kim Liggett The Grace Year – Ihr Widerstand ist die Liebe ISBN 978-3-7915-0162-8, 411 Seiten, € 22,00, Dressler Verlag   Bei Graff bestellen 

Nora Herdegens Buchtipp April 2020

© Jaswe – Shutterstock-ID: 206643625

Ein brutaler Mord, illegale Geschäfte und ein Netzwerk böser Dämonen

Es ist soweit! Endlich können wir ein weiteres Mal mit Lyra („Der Goldene Kompass“) in eine Welt voller Abenteuer abtauchen und dem Geheimnis um den mysteriösen „Staub“ auf den Grund gehen.  Doch im neuesten Band der Reihe ist Lyra keine temperamentvolle Heranwachsende mehr. Sie ist auch kein kleines Baby. Nein. Lyra ist nun Anfang 20 und studiert. Eigentlich sollte alles gut sein. Alle Abenteuer sind überstanden und das Leben an der Universität lockt mit ungewohnten Freiheiten. Doch dann beobachtet Pantalaimon einen brutalen Mord und mit einem Mal gerät Lyras Welt ins Wanken. Nicht nur, dass Lyra in einen Strudel illegaler Geschäfte einflussreicher politischer Kreise gerät – Pantalaimon verlässt sie auch noch. Und so begibt sie sich auf ihrer verzweifelten Suche nach den Mördern und ihrem eigenen Dämon auf eine gefährliche Reise durch ganz Europa und bis ins Morgenland. Immer entlang des Netzwerks der Menschen ohne Dämonen … Im Buch blättern

Warum mir der Roman gefällt:

Philip Pullman versteht es meisterhaft, seine Leser in die fanatastische High-Fantasy-Welt von Lyra zu entführen und jedes Detail zum Leben zu erwecken. Wenn ich eines seiner Bücher fertig gelesen habe und aus den Händen legen muss, packt mich ein wenig die Wehmut. So auch bei „Ans andere Ende der Welt“.

Philip Pullmann Ans andere Ende der Welt ISBN 978-3-551-58394-9, 752 Seiten, € 27,00, Carlsen Verlag    Bei Graff bestellen

SciFi-Fantasy-Gewinnspiel

© Ailisa – Shutterstock-Bild-Nr: 467934782


Logo BUCHSZENE.DE
Datenschutz
Wir, ContentPilots. Eine Marke der Buchwerbung der Neun GmbH (Verantwortlich für BUCHSZENE.DE) (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, ContentPilots. Eine Marke der Buchwerbung der Neun GmbH (Verantwortlich für BUCHSZENE.DE) (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: