So funktioniert ein Buchverlag: Von der Idee zu Buch | BUCHSZENE

Buchverlag

Bücher sind Leben! Es gäbe sich nicht ohne den Buchverlag

Deutschland liest gerne! Der Börsenverein des deutschen Buchhandels hat ermittelt, dass 2017 in Deutschland 82.636 Bücher veröffentlicht wurden. Dank der Buchverlage! Doch der Weg von einer Idee bis zum fertigen Buch oder E-Book ist lang. Die Schlüsselposition zwischen Autoren oder Schriftstellern, dem Buchhandel und den Lesern nehmen die Buchverlage ein. Was macht sie aus und wie arbeiten sie?

Buch, E-Book und Hörbuch – die Facetten der Buchverlage sind vielfältig

Buchverlage produzieren Bücher und E-Books. Einige von ihnen stellen auch Kalender, Hörbücher und Karten her. Es gibt wissenschaftliche Verlage und Publikumsverlage, wobei jeder Verlag eine eigene Hauptausrichtung hat: Belletristikverlage, Sachbuchverlage, Kinderbuchverlage, Kalenderverlage, Ratgeberverlage und Verlage für junge Autoren sind einige Beispiele für die verschiedenen Sparten der Buchverlage.

Hinter guten Büchern stehen gute Teams – wie ein Buchverlag arbeitet

An der Spitze eines Buchverlags steht der Verleger. Er ist es, der dem Verlag sein charakteristisches Profil verleiht. Außerdem gehören zu einem Verlag das Lektorat, die Herstellung, der Vertrieb sowie die Presse- und die Marketingabteilung. Alle Abteilungen arbeiten eng zusammen und sind nach außen hin gut vernetzt: mit Druckereien, Buchhändlern, Rezensenten in Printmedien und online, wie mit BUCHSZENE.DE.

Themen, Autoren und Lektoren – das Programm eines Buchverlags

Mit den Inhalten und der Planung des Verlagsprogramms befasst sich das Lektorat. Lektoren stehen in engem Kontakt zu Autoren, Übersetzern, Korrektoren und Illustratoren. Sie spüren Trends auf, suchen nach interessanten Themen und Autoren, wählen Manuskripte aus und begleiten die gesamte Herstellung eines Buchs. Die Redaktion der Manuskripte gehört ebenfalls zu den Aufgaben der Lektoren eines Buchverlags.

Belletristik und Sachbuch – die größten Buchverlage Deutschlands

Der deutsche Buchmarkt wird zunehmend durch Verlagsgruppen oder Konzerne bestimmt. Eine der größten Verlagsgruppen ist die Random House GmbH, unter deren Dach 45 bekannte Sachbuchverlage, Belletristikverlage und Kinderbuchverlage versammelt sind. Gemessen am Umsatz stand Random House 2017 an 1. Stelle der deutschen Publikumsverlage. Zu den ersten zehn gehörten auch S. Fischer, Droemer Knaur und andere Buchverlage.

Facettenreiche Verlagslandschaft durch unabhängige Buchverlage

Ebenso maßgeblich wird die deutsche Verlagslandschaft von Independent-Verlagen geprägt. Diese von Konzernen unabhängigen Verlage sind überwiegend kleinere, jedoch keineswegs weniger bedeutende Buchverlage. Im Gegenteil! Sie verleihen auch jungen oder unbekannteren Schriftstellern eine Stimme. Ohne ihre Kreativität wäre die deutsche Verlagslandschaft um viele spannende Themen, Autoren und Bücher ärmer.

Viele Buchverlage sehen ihre Aufgabe in der Kulturvermittlung

Bücher sind ein Kulturgut. Insofern sehen viele bekannte Verlage und Verleger ihre Aufgabe darin, einen Beitrag zur Kultur zu leisten. Sie möchten die vielfältige literarische und künstlerische Landschaft abbilden, unterschiedliche Meinungen zu Gehör bringen, aufklären oder Wissen vermitteln und bewahren. Die Qualität der Veröffentlichungen zu sichern ist ebenfalls ein wichtiges Anliegen der Buchverlage.

Auf der Suche nach Bestsellern – vom Spagat der Buchverlage

Bücher sind zugleich Wirtschaftsgüter. Um kulturellen Ansprüchen und der Wirtschaftlichkeit gerecht zu werden, müssen Buchverlage oft einen Spagat machen. Ihre Bücher sollen nicht nur inhaltlich, sprachlich und graphisch hervorragend sein, sie sollen sich auch gut verkaufen lassen. Der wirtschaftliche Erfolg eines Verlages hängt in vielen Fällen davon ab, ob es dem Verlag gelingt, Bestseller auf den Markt zu bringen.

Schriftsteller und Self-Publishing – Buchverlage schlagen neue Wege ein

Daher setzen vor allem Publikums- und Belletristikverlage häufig auf schon bekannte, erfolgreiche Autoren. Findet ein Autor keinen Verlag für sein Buch, hat er die Möglichkeit, das Buch selbst zu veröffentlichen. Das sogenannte Self-Publishing ist ein zukunftsträchtiger Markt, den inzwischen auch Buchverlage für sich entdeckt haben. So bieten einige klassische Verlage innovative Imprints für Selfpublisher an.

Wie erfährt der Leser vom Buch? Kataloge, Messen und Online-Portale

Ihre Neuerscheinungen präsentieren die Buchverlage u. a. in Katalogen, auf Buchmessen und zunehmend im Internet. BUCHSZENE.DE ist die ideale Plattform, Buchverlage, Bücher und Leser zusammenzubringen. Hoch aktuell bietet BUCHSZENE.DE: Rezensionen ausgesuchter Neuerscheinungen, Interviews mit interessanten Autoren, Lesetipps, Bestsellerchecks und vieles mehr aus der Welt der Bücher und Buchverlage.

Ein ausgewiesenes Expertenteam im Zusammenschluss mit Buchverlagen

Unser Team von BUCHSZENE.DE arbeitet direkt mit bekannten Buchverlagen zusammen. Dazu gehören Droemer Knaur, Random House, Fischer, TRIAS, Delius Klasing und andere namhafte Belletristik-, Sachbuch- und Kinderbuchverlage. Zu unserem Team gehören Journalisten, Schriftsteller, Sachbuchautoren und Literaturwissenschaftler. Doch viel wichtiger ist: Wir alle lieben Bücher und lesen für unser Leben gern – und das möchten wir mit Ihnen teilen.

Mehr zu:

– Schriftsteller

– Autoren

– Deutschsprachige Schriftsteller

– Autorenvita

– Interviews

– Buch veröffentlichen

– Literatur

– Literarische Texte

– Buchhandel