Matthew Johnstone: Kein Stress! Buchtipp | BUCHSZENE

Nie wieder gestresst! In seinem ansprechend illustrierten Buch „Kein Stress!“ zeigt Bestseller-Autor Matthew Johnstone mit Humor, wie wir Stress und Angstgefühle bewältigen und gelassener werden.

Matthew Johnstone erklärt in „Kein Stress!“ wie Stress funktioniert und wie wir ihn austricksen

11. September 2019 | Tim Pfanner

Titelbild Kein Stress Buchtipp

© Matthew Johnstone / Verlag Antje Kunstmann GmbH

Gewinnspiel:
Mit etwas Glück können Sie „Kein Stress!“ gewinnen. Wir verlosen 20 Exemplare!


Viel Arbeit, etwas Perfektionismus und schon schnappt die Stress-Falle zu

Früher habe er welliges dunkelbraunes Haar gehabt, schreibt Matthew Johnstone im Vorwort seines Buchs „Kein Stress!“ Heute sehe er ungefähr so aus wie eine Zigarette, deren Asche jeden Moment weggeschnipst wird. Matthew Johnstone ist sich sicher, dass ein schwerwiegender Grund für sein Ergrauen im Stress zu finden ist. Vor allem der Stress, den er in seinem Berufsleben verspürt habe, sein Drang nach Perfektionismus in seinem Job als Art Director.

Matthew Johnstones persönlicher, direkter Stil macht beim Lesen Freude

Längst ist Matthew Johnstone nicht mehr Art Director, sondern Autor erfolgreicher Sachbuch-Bestseller. Aber das Nachdenken über Stress hat ihn nicht mehr losgelassen – und weil es ihn selbst betraf, hat er viel darüber gelesen und recherchiert. Sein neues Buch, „Kein Stress! Wie Sie Stress und Angstgefühle bewältigen und gelassener werden“, das er gemeinsam mit dem Psychologen Dr. Michael Player verfasst hat, ermöglicht deshalb einen sehr persönlichen und direkten Zugang zum Thema Stress und wie man mit ihm am besten umgeht. Im Idealfall können wir mit ihm sogar tanzen, verspricht Matthew Johnstone. Aber zunächst zu den Grundlagen.

Dieses Buch verteufelt Stress nicht, sondern macht ihn greifbar

Natürlich gibt es kein Leben ohne Stress, er gehört zum Menschsein. Doch zu viel Stress verursacht Angstgefühle und Krankheiten. In der Frühzeit der Menschheit erfüllte der Stress auch eine überlebenswichtige Funktion: Stressempfinden half dabei, Gefahren frühzeitig zu erkennen und schnell zu reagieren: Stress half beim Fliehen oder beim Kämpfen. „Auch heute“, schreibt Matthew Johnstone, „ist ein gewisses Stresslevel nützlich, es motiviert uns dazu, Dinge zu erledigen.“ Ein zu hohes Stresslevel jedoch führt zu Anspannung, Angstgefühlen, Energie- und Schlaflosigkeit. Starker, permanenter Stress gilt als Ursache von Herzkrankheiten, Schlaganfällen und Krebs. Oder er macht eben auch die Haare grau.

  • Warum fühlen wir uns so gestresst?
    © Illustration: Matthew Johnstone, 2019 / Verlag Antje Kunstmann GmbH

Ansprechende Bilder, kompetente Texte und eine Portion Humor

Wie nun können wir ideal mit Stress umgehen? Matthew Johnstones Buch liefert viele nützliche Denkanregungen. Dass er dabei mit ansprechenden Bildern und kompetenten Texte arbeitet, dass er Humor einsetzt und wissenschaftliche Erkenntnisse verständlich erklärt, macht die Lektüre im Vergleich zu anderen Anti-Stress-Ratgebern zu etwas Besonderem. Ja, man schmökert gerne in diesem Buch. Dabei verraten Matthew Johnstone und Michael Player unkomplizierte Methoden, mit denen sich Stress vermindern lässt, und die selbst erprobt und für gut befunden wurden.

Am Ende gehen wir schlicht und einfach geschickter mit Stress um

Die beiden Autoren zeigen, wie wir unsere Denkmuster entlarven können, die uns in Stresszustände versetzen, und wie wir uns von ihnen befreien. Sie stellen unkomplizierte Entspannungsmethoden vor und erklären, wie Bewegung und Ernährung, ein anderer Umgang mit der Zeit und Beziehungen unser Stressempfinden verringern können. „Kein Stress!“ möchte nicht den Stress aus unserem Leben verbannen, sondern helfen, geschickter mit ihm umzugehen und dadurch mehr Lebensqualität zu gewinnen.


Loading

In diesem Beitrag geht es um: , , , ,