Die Rückkehr des Vampirkönigs lässt Cain und Warden keine Wahl: Sie müssen erneut gemeinsam um ihr Leben kämpfen. Bianca Iosivonis und Laura Kneidls „Blutmagie“ garantiert Action und starke Gefühle.

„Blutmagie“ ist der zweite Band von Bianca Iosivonis und Laura Kneidls „Midnight Chronicles“

31. Mai 2021 | Anna Schnitzler

Titelbild Blutmagie

„Hallo Jägerin“, sagte der Vampir und verzog die Lippen.

„Entschlossen richtete ich mich auf. „He! Pappnase!“ Der Mann mit dem Hoodie erstarrte in der Bewegung und drehte sich zu mir herum. Als er aufblickte, rutschte ihm die Kapuze vom Kopf. Im Licht einer einsamen Laterne erkannte ich, dass sein Haar von einem leuchtenden Blond war, so als hätte es die Sonne absorbiert. Seine Haut war blass und seine Augen wirkten glasig. Ein Unwissender hätte vielleicht geglaubt, er wäre krank, doch ich wusste es besser – er hatte Hunger. „Hallo Jägerin“, sagte der Vampir und verzog die Lippen zu einem spöttischen Grinsen.“

Cain war allein auf der Jagd – das ist strengstens verboten

Warden hasst Cain und Cain hasst Warden. Damit wäre alles geklärt. Nur blöd, dass Warden Grant, dem Leiter des Quartiers, verrät, dass Cain allein auf der Jagd war, was strengstens verboten ist. Da Warden jedoch auch gegen die Regel verstoßen hat, werden beide für eine Woche suspendiert und müssen in der Waffenkammer schuften. Die Hölle auf Erden für Cain, denn seit einem Vorfall vor drei Jahren, gehen die beiden sich ganz bewusst aus dem Weg. Für Warden ist dies mindestens genauso schlimm, denn er es hat sich zur Aufgabe gemacht, den Vampierkönig Isaac zu finden und seine Eltern zu rächen, die von Isaac ermordet wurden. Deswegen arbeiten sie die meiste Zeit schweigsam nebeneinander her.

Die Leiche des Partners wird gefunden, doch Jules bleibt weg

Während Cain also ihre Strafe abarbeiten muss, geht ihr eigentlicher Kampfpartner Jules, der auch ihr Cousin ist, mit jemand anderem auf die Jagd. Dabei kommt ihnen etwas abhanden, das jeder Hunter und jede Huntress bei ihrem Job verlieren können: ihr Leben. Als Jules und sein zeitweiser Partner in einem verlassenen Schwimmbad angegriffen werden, kommt jede Hilfe zu spät. Die Leiche des Partners wird gefunden, doch Jules bleibt verschollen. Die meisten Hunter des Edinburgher Quartiers machen sich auf die Suche, jedoch ohne Cain – ihr wurde es untersagt.

Das Risiko des frühzeitigen Tods ist jedem Hunter bekannt

Nach ein paar Tagen wird die Suche eingestellt und Jules schweren Herzens von seinen Eltern und Grant für tot erklärt. Das Risiko des frühzeitigen Tods ist jedem Hunter bekannt, doch Cain will das nicht einfach so hinnehmen. Sie überwindet ihren Hass und bittet Warden, bei der Suche nach Jules zu helfen. Warden will zuerst ablehnen, aber als er eine Verbindung zwischen Jules‘ Verschwinden und dem Vampirkönig entdeckt, die zu Isaac führen könnte, stimmt er schließlich doch zu. Er geht davon aus, dass sie, wenn sie einen der beiden aufspüren, vermutlich auch den anderen finden werden. Dadurch bringen sie nicht nur ihre Gefühle durcheinander und machen die Erinnerungen an die gemeinsame Vergangenheit lebendig, sondern sie müssen auch um ihr Leben kämpfen.

„Blutmagie“ ist Band 2 und „Schattenblick“ Band 1 der Midnight Chronicles

„Blutmagie“ ist der zweite Band von Bianca Iosivonis und Laura Kneidls Midnight-Chronicles-Reihe, in der es um die in unserer Welt im Verborgenen lebenden Hunter geht. Im ersten Teil – „Schattenblick“ begann die Geschichte mit Roxy und Shaw und wir lernten auch Warden schon ein wenig kennen. Der zweite Teil nun dreht sich hauptsächlich um ihn und seine ehemalige Kampfpartnerin Cain. Cain und Warden sind zwei Charaktere, die sich in vielem ähneln und doch unterschiedlicher nicht sein könnten. Es ist spannend und mitreißend ihre Geschichte zu verfolgen.

Im vierten Band – „Dunkelsplitter“ – geht es um Roxy und Shaw

Zwischendurch schieben die Autorinnen Kapitel mit Rückblicken ein, die die Leser*innen die Protagonisten noch besser kennen lernen lassen. Wie schon in „Schattenblick“, dem ersten Teil, werden viele Fragen aufgeworfen und nicht alle beantwortet, was das Ganze spannend bleiben lässt. Auch fehlt es in diesem Fantasy-Roman nicht an überraschenden Wendungen. Es ist Bianca Iosivoni und Laura Kneidl wieder gelungen, Fantasy mit einer wundervollen Liebesgeschichte zu verbinden. Zwischendurch treten auch Roxy, Shaw und Finn als Nebencharaktere auf. Der dritte Teil – „Dunkelsplitter“ – dreht sich dann wieder um Roxy und Shaw. Wir freuen uns darauf.


Unsere Fantasy-Empfehlungen für Sie:

 

 

In diesem Beitrag geht es um: , , , ,

Logo BUCHSZENE.DE
Datenschutz
Wir, ContentPilots. Eine Marke der Buchwerbung der Neun GmbH (Verantwortlich für BUCHSZENE.DE) (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, ContentPilots. Eine Marke der Buchwerbung der Neun GmbH (Verantwortlich für BUCHSZENE.DE) (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: