Titania Medien: Feinste Hörspiel-Spannung | BUCHSZENE.DE

Von einem jungen Mann, der unversehens auf einem Geisterschiff landet und von einem Mord am Vorabend eines Golf-Turniers erzählen die Titania Medien-Hörspiele „Das Gespensterschiff“ und „Sherlock Holmes – Der zweite Hund“.

Schönster Gruselschauer und raffiniert-britische Spannung – unsere beiden Hörspieltipps von Titania Medien

1. Juni 2021 | Bernhard Berkmann

Sherlock Holmes und Geisterschiff Hörbücher

Gruselkabinett 171: Das Gespensterschiff – schönste Hörspielspannung

Diese 171. Gruselkabinett-Folge katapultiert uns ins Basra des Jahres 1825: Nach dem Tod seines Vaters möchte der junge Kaufmannssohn Achmet sein Glück in der Fremde suchen und besteigt daher mit seinem Diener Ibrahim ein Schiff nach Indien. Als sie nach knapp zweiwöchiger Reise in einen Sturm geraten und plötzlich ein geheimnisvoller Segler mit johlender Besatzung aus dem Nichts auftaucht, gerät der Kapitän in Panik, da er in der vorbeidonnernden Mannschaft den Tod persönlich zu erkennen meint. Tatsächlich sinkt kurz darauf sein Schiff, und Achmet und Ibrahim scheinen die einzigen Überlebenden zu sein. Diese Inszenierung von Wilhelm Hauffs „Das Gespensterschiff“ garantiert dank atmosphärischer Musik, raffinierter Regie und exzellenter Sprecherinnen und Sprecher schönsten Hörspielgrusel.

Sherlock Holmes 44: Der zweite Hund – ein raffinierter Kriminalfall

Sherlock Holmes und sein Assistent Watson besuchen anlässlich eines Golf-Turniers eine Party in Croxton Hall. Wie es der Teufel will, wird ausgerechnet bei dieser Gelegenheit der allseits unbeliebte Daniel Benton ermordet. Der Schuldige ist schnell gefasst, und sein Motiv lässt keinen Zweifel an der Tat zu. Meisterdetektiv Sherlock Holmes entschließt sich dennoch, den Tatort in Augenschein zu nehmen – und macht eine Entdeckung, die den Verdächtigen entlasten könnte. Diese 44. Folge der „geheimen Fälle des Meisterdetektivs“ nach Motiven von Sir Arthur Conan Doyle und Herman Cyril McNeile aus der Feder von Titania Medien-Hausautor Marc Gruppe kann man inzwischen getrost als Kultserie bezeichnen, die in gewohnt hochwertiger Qualität ins viktorianische London entführt. An den Mikrophonen hören wir gefeierte Stimmen wie Joachim Tennstedt, Detlef Bierstedt, Martin May, Bernd Kreibich, Michael Pan, Arianne Borbach, Christoph Jablonka und Marc Gruppe. Die Sherlock-Holmes-Serie wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem „Blauen Karfunkel“ der Deutschen Sherlock Holmes-Gesellschaft und dem HörKules, dem Hörbuch-Publikumspreis des deutschen Buchhandels.


Wilhelm Hauff

Geboren 1802 in Stuttgart, war Wilhelm Hauff Hauslehrer und Redakteur. Als Literat trat er ab etwa 1820 in Erscheinung. Er verfasste Romane, Satiren, Erzählungen, Lieder und Novellen. Berühmt ist Wilhelm Hauff für seine Märchen. Klassiker wie „Die Geschichte des Kalif Storch“, „Die Geschichte von dem Gespensterschiff“, „Das Wirtshaus im Spessart“, „Der Zwerg Nase“ oder „Die Geschichte vom kleinen Muck“ stammen allesamt aus seiner Feder. Acht Tage nach der Geburt seiner Tochter Wilhelmine im Jahr 1827 starb Wilhelm Hauff an Typhus.

Arthur Conan Doyle

Geboren 1859 im schottischen Edingburgh, studierte Arthur Conan Doyle Medizin und wurde Arzt. Er arbeitete als Schiffsarzt auf einem Walfänger und führte von 1882 bis 1890 eine Arztpraxis. Nebenbei begann er mit der Schriftstellerei. 1887 veröffentlichte er seine erste Sherlock-Holmes-Geschichte, „Eine Studie in Scharlachrot“. Ab 1891 war er so erfolgreich, dass er sich ganz dem Schreiben widmen konnte. 1930 starb Arthur Conan Doyle an einem Herzinfarkt.


Unsere Empfehlung für weitere Hörspiele für Sie:

In diesem Beitrag geht es um: , , , , ,

Logo BUCHSZENE.DE