Ob Mama und Papa ohne mich schlafen können? | BUCHSZENE.DE

Paul hat jetzt ein eigenes Zimmer. Da soll er ohne Papa und Mama schlafen. Geht das? In „Ob Mama und Papa ohne mich schlafen können?“ erzählen Kerstin Brichzin und Anne-Kathrin Behl mit liebevoller Heiterkeit davon.

„Ob Mama und Papa ohne mich schlafen können?“ ist ein lustiges Bilderbuch über ein wichtiges Thema

7. Juli 2021 | Tim Pfanner

Titelbild Ob Mama und Papa ohne mich schlafen können?

Ob Mama und Papa ohne Paul überhaupt einschlafen können?

Paul freut sich: Endlich bekommt er ein eigenes Kinderzimmer. Doch kaum ist die erste Freude verarbeitet, fällt ihm etwas Wichtiges ein: Mama und Papa haben noch nie ohne ihn geschlafen! Ob sie das überhaupt können? Mit dieser herrlich verdrehten Szene beginnt Kerstin Brichzins und Anne-Kathrin Behls Bilderbuch „Ob Mama und Papa ohne mich schlafen können?“

Brauchst du etwas Licht zum Einschlafen?, fragt Papa

Aber zunächst weiß nur der Hase Bolle von Pauls sorgenvollen Gedanken. Es ist ja auch so viel los: Die Möbelpacker tragen die Möbel in Pauls Zimmer und er packt seine Spielsachen aus. Aber dann wird es doch irgendwann Abend. „Brauchst du etwas Licht zum Einschlafen?“, fragt Papa. „Aber Papa, die Lampe kann ich doch selbst anmachen. Was ist nur los mit euch? Soll ich doch lieber in eurem Bett schlafen?“

Mama muss jetzt ohne Paul schlafen, er hat sein eigenes Bett

Doof ist nur, dass Paul erst einmal nicht einschlafen kann. Also liest er Hase Bolle fünf Bücher vor. Doch dann hat der Kuschelhase keine Lust mehr zum Zuhören. Was nun? Paul überlegt. „Wir bringen Mama unser Lieblingsbuch, für morgen früh.“ Allerdings ist es im Flur ziemlich dunkel. Und im Elternschlafzimmer schnarcht Papa. Auch Mama scheint zu schlafen. Nein. „Magst du zu mir ins Bett krabbeln?“, fragt sie. „Nein, Mama“, sagt Paul, „du musst jetzt ohne mich schlafen. Ich habe ein eigenes Bett.“ Er holt tief Luft.

Am Ende serviert Kerstin Brichzin einen witzigen Schluss

Aber zurück im Zimmer kann Paul längst noch nicht einschlafen. Er muss noch eine Burg bauen und mit Rittern spielen. Plötzlich weiß er, wo der silberne Ritter schlafen muss. Und deshalb muss er noch einmal zu Mama und Papa gehen … Ob Paul am Ende in seinem eigenen Zimmer und in seinem eigenen Bett einschlafen wird? Oh ja, aber davor muss er sich noch um richtig viele Dinge kümmern. Als Mama ihn am anderen Morgen in den Arm nimmt, flüstert er ihr zu: „Nicht wahr, Mama, allein schlafen ist gar nicht so schlimm.“

Diese Geschichte können alle Kinder und Eltern sehr gut nachfühlen

„Ob Mama und Papa ohne mich schlafen können“ ist ein lustiges Bilderbuch über die Angst vor dem Allein-Schlafen. Mit unnachahmlichem Augenzwinkern erzählt es eine Geschichte, die jedes Kind und alle Eltern und Großeltern sehr gut nachfühlen können. Und am Ende geht doch zum Glück alles gut aus.


Mehr über Kerstin Brichzin und Anne-Kathrin Behl

 

Weitere Kinderbuch-Empfehlungen für Sie:

In diesem Beitrag geht es um: , , , ,

Logo BUCHSZENE.DE