Tanja Kuchenbecker „Marine Le Pen–Tochter des Teufels“| BUCHSZENE

Home >> Buchempfehlungen für Ihr Leseglück >> Sachbücher >>

„Marine Le Pen – Tochter des Teufels“ von Tanja Kuchenbecker

Marine Le Pen Tochter des Teufels

© andriano.cz - shutterstock.com

23. April 2017 | Reinhard Leipert


Frankreich steht vor einem radikalen Einschnitt. Denn seit Marine Le Pen die Erbschaft ihres Vaters Jean-Marie Le Pen bei der Führung des Front National angetreten hat, droht dem Vaterland der europäischen Aufklärung eine Rückkehr in die populäre Barbarei. In ihrem Buch „Marine Le Pen – Tochter des Teufels“ macht Tanja Kuchenbecker den Aufstieg einer der Führerinnen der postfaktischen Epoche verständlich: Marine Le Pen.

Frankreich droht in populärer Barbarei zu versinken

Frankreich ist die fünftgrößte Volkswirtschaft der Erde. Daneben Atommacht und kulturell und politisch eines der wichtigsten Länder dieser Erde. Nun aber steht das Land vor einem epochalen Einschnitt, der europa- und weltweit Geschichte machen könnte: Denn seit Marine Le Pen die Erbschaft ihres Vaters Jean-Marie Le Pen bei der Führung des Front National (FN) angetreten hat, droht dem Vaterland der europäischen Aufklärung eine Rückkehr in die populäre Barbarei.

Steht der FN doch für Ausländerfeindlichkeit, Antisemitismus und national getönten Rechtsradikalismus. Eine Partei, die ganz nebenbei von Erfolg zu Erfolg eilt! Bei den Europawahlen z.B. erhielt sie die meisten Stimmen der „Grande Nation“. Zwar hat Marine Le Pen für eine „Entdiabolisierung“, des FN gesorgt – sie warb um jüdische Unterstützung und grenzte sich von den verharmlosenden Äußerungen ihres Vaters zum Holocaust ab, doch ihr Programm des Protektionismus und des „ökonomischen Patriotismus“ lassen für das (noch) geeinte Europa das Schlimmste befürchten. Die europäische Idee scheint an ihre nationalen Grenzen gekommen, Marine Le Pen aber am Ziel.

Frankreich-Expertin Tanja Kuchenbecker enthüllt Motive und Strategie

Tanja Kuchenbecker hat den beispiellosen Aufstieg Le Pens über viele Jahre verfolgt und ist der Tochter des Teufels auch persönlich begegnet. Anschaulich und voller spannender, unbekannter Details beschreibt sie Motive, Strategie und Vernetzungen dieser eher verblendeten Jean d‘Arc. Und sie zeigt, welche Zerstörungskraft die Ziele und Werte Le Pens und des FN auf nationaler und internationaler Ebene entfalten können. Denn hybrider Nationalismus, rechtspopulärer Patriotismus, ökonomische Blindheit und humane Barbarei bilden eine explosive und gefährliche Gemengelage. Ein brisantes, ein nachdenkliches, ein notwendiges Buch.

Mehr zum Thema: | |

Tanja Kuchenbecker

Die Journalistin lebt seit 1991 in Paris und schreibt unter anderem für Focus, Bunte, Handelsblatt, Tagesspiegel und NZZ. Auch kommentiert Tanja Kuchenbecker Ereignisse aus Frankreich für N24. Sie berichtet über…
Zur Biografie von Tanja Kuchenbecker

Tanja Kuchenbecker

Die Journalistin lebt seit 1991 in Paris und schreibt unter anderem für Focus, Bunte, Handelsblatt, Tagesspiegel und NZZ. Auch kommentiert Tanja Kuchenbecker Ereignisse aus Frankreich für N24. Sie berichtet über…
Zur Biografie von Tanja Kuchenbecker

Mehr zur Rubrik
Robert Habecks „Wer wir sein könnten – Warum unsere Demokratie eine offene und vielfältige Sprache braucht“
Titelbild Wer wir sein könnten

Bestseller-Check Politik & Geschichte | 21. Januar 2019 | Jörg Steinleitner

Wenn wir sprechen, verändern wir die Wirklichkeit. In seinem Buch „Wer wir sein könnten“, zeigt Grünen-Chef Robert Habeck, wie Populisten diesen Mechanismus ausnutzen und damit unsere Demokratie untergraben.

Steven Levitskys und Daniel Ziblatts „Wie Demokratien sterben – Und was wir dagegen tun können“
Wie Demokratien sterben

Bestseller-Check Politik & Geschichte | 28. Dezember 2018 | Hans Haller

Wie gefährdet sind unsere Demokratien angesichts von AFD, Trump und Erdogan? In ihrem Buch „Wie Demokratien sterben“ enthüllen Steven Levitsky und Daniel Ziblatt das Handwerkszeug der Autokraten.

Kai Strittmatters „Die Neuerfindung der Diktatur“
Titelbild Kai Strittmatter die Neuerfindung der Diktatur

Interviews Politik & Geschichte | 10. Oktober 2018 | Jörg Steinleitner

Das wichtigste Sachbuch der Frankfurter Buchmesse 2018! In „Die Neuerfindung der Diktatur“ erklärt Kai Strittmatter (Süddeutsche Zeitung) wie totale digitale Überwachung in China funktioniert und was sie für uns bedeutet.

Als Syrer in Deutschland - Faisal Hamdos Geschichte
Faisal Hamdo erzählt in „Fern von Aleppo – Wie ich als Syrer in Deutschland lebe“ seine Geschichte
Titelbild Fern von Aleppo - Faisal Hamdo

Politik & Geschichte | 19. März 2018 | Tim Pfanner

Er floh vor dem Bürgerkrieg in Syrien. Heute arbeitet Faisal Hamdo in einem Hamburger Krankenhaus. In seinem Buch „Fern von Aleppo“ erzählt er von sich, von Deutschland und den Geflüchteten.