„Frau Bluhm liest“ – unsere neue Kolumne | BUCHSZENE

In ihrer Kolumne „Frau Bluhm liest“ stellt Katharina Bluhm ab jetzt auf BUCHSZENE.DE Bücher vor

Katharina Bluhm liest

Shutterstock, Buch: © Mopic - Bildnummer: 114651802; Blume: © Alexander RyabintsevStock – Bildnummer: 190304348

28. August 2017 | Frau Bluhm


Entdeckt aufgrund ihres außergewöhnlichen Lese- und Schreibtalents, hat Frau Bluhm nun ihre eigene Kolumne auf BUCHSZENE.DE. Im echten Leben ist sie Erzieherin im Kindergarten. Hier stellt sie sich vor – ganz persönlich und auf ihre typisch bluhmige Art:

Warum entscheidet sich jemand dafür, über Bücher zu schreiben? Genau aus dem gleichen Grund wahrscheinlich, aus dem sich jemand dafür entscheidet über Bücher zu sprechen … nämlich, weil es gar nicht anders geht!

Ich persönlich tue das gefühlt schon immer. 1988 beschloss mein Vater, dass die Zeit von Bauklötzen und Fingerfarben vorbei war, und brachte mir im zarten Alter von vier Jahren das Lesen bei. Und das aus eben genau diesem Grund: Damit er jemanden im Haus hatte, mit dem er sich über Bücher unterhalten konnte.

Bis heute ist das Lesen von und Reden über Bücher ein großer Teil meines Lebens geblieben, und nun darf ich sogar meine Leidenschaft auf BUCHSZENE.DE mit all den anderen begeisterten Leserinnen und Lesern teilen.

Ein bisschen zu mir: Ich liebe Worte! Meine Worte, die von anderen, gesprochene, gesungene und aufgeschriebene. Laut herausgebrüllte und leise geflüsterte. Zärtliche, gelallte und witzige. Auch traurige, denn eines haben sie alle gemeinsam: Worte teilen uns etwas über den Menschen mit, der sie sagt (oder eben gerade nicht sagt). Das ist das Schöne an Büchern: Es sind Begegnungen, die man in die Tasche stecken kann. Ohne Risiko reise ich in ferne Länder, begegne lustigen bis merkwürdigen Menschen und tauche in die tiefste Welt der Seele des Autors und dadurch in meine eigene ein. Denn das macht ein wirklich gutes Buch aus: genauso viel mitnehmen, wie der Geschichte geben zu können.

Ich freue mich mit euch allen zusammen auf die Reise zu gehen! Bereisen wir die Welt vom Lesesessel aus!

Eure Frau Bluhm

Katharina Bluhm
Frau Bluhm

Geboren 1984 in Aschaffenburg als Katharina Bluhm, studierte Frau Bluhm Psychologie und wurde nach dem Studium Erzieherin. Als BUCHSZENE.DE-Kolumnistin entdeckt wurde sie wegen ihrer so sympathischen wie zutreffenden Rezensionen auf…
Zur Biografie von Frau Bluhm

Katharina Bluhm
Frau Bluhm

Geboren 1984 in Aschaffenburg als Katharina Bluhm, studierte Frau Bluhm Psychologie und wurde nach dem Studium Erzieherin. Als BUCHSZENE.DE-Kolumnistin entdeckt wurde sie wegen ihrer so sympathischen wie zutreffenden Rezensionen auf…
Zur Biografie von Frau Bluhm

Mehr zur Rubrik
Für seinen Thriller „Helix“ hat Marc Elsberg intensiv über Gentechnik und Killerviren recherchiert
Titelbild Helix

Frau Bluhm liest Slider posts Thriller | 17. Juli 2019 | Frau Bluhm

Ein US-Außenminister, der von einem Killervirus niedergestreckt wird. Ein Ehepaar, das sich Kinder wünscht. Und Ziegen, die an ein Wunder grenzen. Frau Bluhm liest Marc Elsbergs „Helix“ und übt Kritik.

Thomas Harris‘ „Cari Mora” erzählt von einem Killer-Monster namens „das Reptil“
Titelbild Cari Mora

Frau Bluhm liest | 3. Juli 2019 | Frau Bluhm

Er ist ein Killer, er liebt die Schreie der Frauen. Er ist haarlos und wie ein Reptil liebt er die Wärme. Doch eines Tages gerät er an die Falsche. Frau Bluhm liest Thomas Harris‘ Thriller „Cari Mora“.

Andreas Winkelmanns Thriller „Die Lieferung“ spielt mit einem unheimlichen Geister-Mythos
Die Lieferung

Bücher gewinnen Frau Bluhm liest Gewinnspiel-Highlights | 28. Juni 2019 | Frau Bluhm

Eine Jägerin im Wald. Eine geisterhafte Erscheinung. Und ein Pizzakarton in der Küche. In Andreas Winkelmanns Thriller „Die Lieferung“ hetzt ein Täter Frauen. Frau Bluhm ist von dem Roman begeistert.

Simon Becketts „Die ewigen Toten” ist der sechste Band der Serie um den Anthropologen David Hunter
Titelbild Die ewigen Toten

Frau Bluhm liest | 19. Juni 2019 | Frau Bluhm

Ein Krankenhaus soll abgerissen werden. Doch dann finden sich überall in der modrigen Ruine eingemauerte Leichen. In „Die ewigen Toten“ schickt Simon Beckett seinen Helden David Hunter durch die Hölle.