Abigail hat nur magischen Unfug im Kopf. Als aber die Fälle der verschwundenen Teenager auftauchen, landet sie in Ben Aaronovitchs „Die Füchse von Hampstead Heath“ in einem unglaublichen Abenteuer.

Dietmar Wunder liest Ben Aaronovitchs „Die Füchse von Hampstead Heath“ umwerfend gut

28. September 2021 | Tim Pfanner

Titelbild Die Füchse von Hampstead Heath

Peter und Abigail sind spezialisiert auf Fälle mit magischen Bezügen

Insidern ist es bekannt, aber wer Ben Aaronovitchs wirklich geniale Hörbuch-Serie gerade erst entdeckt, sollte dies wissen: Im Mittelpunkt der Story steht eigentlich Peter Grant, der bei der London Metropolitan Police arbeitet. Seine Zuständigkeit: Fälle mit magischen Bezügen. Man glaubt es nicht, aber davon gibt es jede Menge. Doch Constable Grant ist nicht der einzige Zauberlehrling in dieser herrlich verrückten und unverwechselbar schnoddrig erzählten Geschichte: Es gibt da auch noch Abigail, seine 13-jährige Cousine x-ten Grades – und „Die Füchse von Hampstead Heath“ ist ihr Fall. Dabei kommt Abigail zugute, dass sie Peter nicht nur in magischen Dingen überlegen ist, sondern auch sonst. Allerdings bleibt diese Tatsache nicht ohne Folgen.

Dietmar Wunder liest „Die Füchse von Hampstead Heath“ kongenial

In dieser neuen Abigail-Geschichte, die der Schauspieler Dietmar Wunder einmal mehr kongenial liest, ist Ferienzeit in London. Weil Peter Grant sich aufs Land abgesetzt hat, um Einhörner zu jagen – oder sucht er nach vermissten Kindern? – ist Abigail auf sich allein gestellt. Klar, dass die wilde Cousine diese Freiheit nutzt, um allerlei magischen Unfug anzustellen.

Als Abigail die Katzenlady sieht, spürt sie etwas Magisches

Es beginnt beim Joggen: Abigail rennt durch die Landschaft, als sie plötzlich von hinten angesprochen wird. Zu ihrer Überraschung stellt sie fest, dass es ein Fuchs ist, der da redet. Er bittet sie, ihn auf den Arm zu nehmen und reibt sofort seinen Kopf an ihr. Dann kommt er zur Sache: In der Heide wachse etwas Seltsames: „Es riecht nach nichts und man sieht es nicht, aber es ist ungut und macht etwas mit Menschen. Jungen Menschen“, erklärt der Fuchs. Wenig später erklärt er Abigail, dass sie auf der Liste menschlicher Agenten steht und er sie um ihre Mithilfe bittet.

Verschwundene Teenager ohne Erinnerung – was ist ihr Geheimnis?

Und es soll nicht lange dauern, da begreift Abigail, warum der Fuchs sie angesprochen hat: In der gesamten Region um Hampstead Heath herum verschwinden immer wieder Teenager. Das Mysteriöse: Die Verschwundenen tauchen nach kurzer Zeit wieder auf – unverletzt, aber ohne eine Erinnerung, an das, was passiert ist und wo sie waren. Wer hat sie fortgelockt – und warum? Unterstützt von der Bande sprechender und ziemlich eingebildeter Füchse wagt sich Abigail in ein so gefährliches wie magisches Abenteuer. Und wir hören staunend zu.

Loading

Mehr über Ben Aaronovitch

 

Unsere Hörbuchtipps für Sie:

In diesem Beitrag geht es um:

Logo BUCHSZENE.DE
Datenschutz
Wir, ContentPilots. Eine Marke der Buchwerbung der Neun GmbH (Verantwortlich für BUCHSZENE.DE) (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, ContentPilots. Eine Marke der Buchwerbung der Neun GmbH (Verantwortlich für BUCHSZENE.DE) (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: