Mit ihrem erotischen Roman „Mut“ entführt Ines Witka in ein geheimes „Theater der Lust“ | BUCHSZENE.DE

Viktoria ist Single und hätte gerne mehr Sex. Eines Tages liest sie eine aufregende Anzeige. Kurz darauf meistert die Heldin von Ines Witkas Roman „Mut“ ihren ersten Auftritt im „Theater der Lust“.

Mit ihrem erotischen Roman „Mut“ entführt Ines Witka in ein geheimes „Theater der Lust“

11. Oktober 2020 | Simone Lilienthal

Mut Titelbild

Die 10 Gewinner*innen von je einem Exemplar des Buchs „Mut – Theater der Lust“ stehen fest. Wer gewonnen hat, finden Sie hier heraus!


Das erotische Theater sucht Laien, die es genießen, sich zu zeigen

Viktoria ist Mediengestalterin und seit ihrer Scheidung Single. Und sie findet, dass sie zuletzt zu wenig Sex hatte. Doch beim Blättern in einem Stadtmagazin stößt sie auf eine Anzeige, die sofort ihre Aufmerksamkeit fesselt: „Attraktive Darstellerin für experimentelle Bühnenperformance gesucht!“ Ihr Interesse ist geweckt: Warten hier Abwechslung und Sex auf sie? Sie ruft in Liliths Secret Theatre an. „Wir sind ein experimentelles Theater. Für die Aufführung, auf die sich das Inserat bezieht, möchten wir speziell mit Laien arbeiten, die es genießen, sich zu zeigen“, erklärt der Mann am anderen Ende der Leitung. Viktoria vereinbart einen Termin.

Mit einer Mischung aus Neugier und Angst unterschreibt Viktoria

Das schmucke Theater wirkt auf den ersten Blick wie eine normale Spielstätte. „Was müssen die Darsteller tun?“, erkundigt sich Viktoria. „Meinen Anweisungen folgen, um durch verschiedene erotische Szenen geführt zu werden“, lautet die vage Antwort. Mit einer Mischung aus Neugier, Angst und Lampenfieber unterschreibt Viktoria einen Vertrag. Dann kommt der Tag ihrer ersten Aufführung. Auf der halbdunklen Bühne leuchtet ein bizarrer Spielplatz der Überraschungen: eine mit rotem Samt überzogene Chaiselongue, ein Thron, ein Metallbett, ein bronzeumrandeter, barocker Spiegel. Ketten hängen von der Decke und Handschellen an der Wand. Rohrstöcke lehnen an der Wand, vor einer ockerfarbigen Samtdecke hängen verschiedene Peitschen, Dildos und Knebel. Zusätzlich warten weitere Sex-Toys.

Gefesselt auf ein Seitpferd präsentiert sich aufreizend ihr Körper

Der Ton des Zeremonienmeisters Ralf hat eine Autorität, die keinen Widerspruch zulässt. Er fasst Viktoria am Ellbogen, schon steht sie auf der Bühne. Applaus brandet auf. Sie sieht sich einem als Teufel verkleideten Schauspieler gegenüber, einem Engel, einer Elfe und einem Krieger. Ralf setzt Viktoria auf das Seitpferd. Wenige Anweisungen genügen, schon liegt sie mit gespreizten Beinen rücklings der Länge nach auf dem Polster. Doch damit nicht genug: Um ihre Fußgelenke ebenso um die Handgelenke legt Ralf die Schlaufen, die auf der mittleren Höhe an den Beinen des Geräts befestigt sind. Ohne Hilfe wird sie sich nicht befreien können. Dann beginnt sich das Pferd, von einer verborgenen Mechanik angetrieben, selbstständig in alle Richtungen zu heben und zu senken. Jede Bewegung präsentiert Viktorias Körper in aufreizender Form dem Publikum. Ihr Herz hämmert. Doch dies ist erst der Anfang.

Viktoria betritt eine geheime Welt der Sinnlichkeit

Das Ensemble von Liliths Secret Theatre serviert seinen Gästen unkonventionelles Impro-Theater: jede Szene eine erotische Uraufführung. Hingabe und Unterwerfung, Verführung und Herrschaft werden hier öffentlich verhandelt. Vor den Augen geladener Gäste, die ein exquisites Dinner genießen und selbst zu Akteuren werden. Von der Theater-Company freundschaftlich aufgenommen, kommt Viktoria auf der Bühne schnell an ihre Grenzen – und überschreitet sie auch im realen Leben. Viktoria betritt eine geheime Welt der Sinnlichkeit.

„Mut“ ist der erste Band von Ines Witkas Trilogie „Theater der Lust“

In „Theater der Lust“ schreibt Ines Witka über erotische Fantasien und weibliches Begehren, darüber was Frauen wollen und wie schwierig es ist, es herauszubekommen. „Mut“ ist der erste Band einer Trilogie, der auf phantasievolle Weise eine faszinierende Wahrheit unter Beweis stellt: Sex und Lust entstehen gleichermaßen wie Melodien im Kopf. Der Körper ist lediglich das Instrument, auf dem sie gespielt werden.


Wir gratulieren den 10 Gewinner*innen von je einem Exemplar des Buchs „Mut – Theater der Lust“:

Evelyne Gallas aus Halle
Olaf Großer aus Gera
Monika Bialdyga aus Berlin
Philipp Thurley aus Brück
Nadine Kelm aus Wismar
Werner Merchlewicz aus Moers
Lisa Dubbelmann aus Erftstadt
Kristina Blauth aus Mannheim
Irene Zuber aus Gundelsheim
Marina Kittinger aus Schwabmünchen


Logo BUCHSZENE.DE