Ein Glücksbringer: Die gestresste Seele – Buchtipp | BUCHSZENE.DE

Alles, was unsere Gefühle positiv beeinflusst, macht unseren Körper widerstandsfähiger und gesünder. Prof. Dr. med. Gustav Dobos entwirft in „Die gestresste Seele“ ein überzeugendes Wohlfühlprogramm.

Prof. Dr. med. Gustav Dobos’ Buch „Die gestresste Seele“ ist ein Glücksbringer

12. Februar 2021 | Jörg Steinleitner

Titelbild Die gestresste Seele

©Breslavtsev Oleg shutterstock-ID 1130625797

Die Lektüre dieses Buchs hebt unmittelbar Ihr Lebensgefühl

Diesem Buch gelingt Erstaunliches: Wenn man es gelesen hat, fühlt man sich besser. Mit seinen treffenden Erklärungen über psychische und physische Zusammenhänge und vielen überzeugenden sowie direkt umsetzbaren Tipps, weist Prof. Dr. Gustav Dobos unseren „gestressten Seelen“ Wege in einen ausgeglicheneren und damit glücklicheren Alltag. Tatsächlich versetzt einen die Lektüre in eine durch und durch positive, emotionale Aufbruchsstimmung. Gerade in Zeiten des Lockdowns kann die Lektüre von „Die gestresste Seele“ ein Stück Lebensglück retten.

Fühlen geht schneller als Denken, deshalb ist es so entscheidend

Die wichtigste Aussage, die über dem Gesundheitskonzept des Inhabers des Lehrstuhls für Naturheilkunde an der Universität Duisburg-Essen steht, ist so einfach wie überzeugend: „Das Denken wird überschätzt. Zwar steckt in unseren Köpfen eine wichtige Steuerzentrale, und es gibt kaum etwas, was das Gehirn nicht registriert.“ Doch sei unstrittig, dass Gefühle schneller seien als der Geist, dass sie „sich schlagartig“ in uns manifestierten, noch bevor wir überhaupt einen klaren Gedanken dazu fassen könnten. Die Gefühle sind es, die unsere Gedanken formen und unser Verhalten prägen, schreibt der Chefarzt.

„Die gestresste Seele“ – war es jemals einfacher, glücklich zu sein?

© Roman Samborskyi / © Antonio Guillem, Shutterstock.com

Prof. Dr. Gustav Dobos verrät, was unser Lebensgefühl hebt

Weil dem so ist, streben alle Maßnahmen, die Prof. Dr. Gustav Dobos im Sinne eines besseren Lebens ergreift, danach, unser Lebensgefühl zu heben. Gefühle, so seine Erkenntnis, verändern nicht nur unser Verhalten, sondern auch unseren Körper. Bei dem Strauß an Möglichkeiten, den der Naturheilkundler vor unseren Augen ausbreitet, ist für jeden Menschentypus etwas dabei.

So streicheln Sie die gestresste Seele von allen Seiten

Von der Heilkraft der Berührung über die Wohltat des „Chillens“ bis hin zu messbaren medizinischen und biochemischen Fakten über Darm, Depression und Bakterien; von Akupunktur über Johanniskraut und Waldbaden bis hin zum Heilmittel der Selbstliebe und dem Wunder der Resilienz – Prof. Dr. Gustav Dobos zeigt, dass „Die gestresste Seele“ aus mannigfaltigen Richtungen Stärkung erwarten kann.

Er schreibt so motivierend, dass man gerne gleich loslegen würde

Der Arzt und Autor erläutert die Vorzüge und Fallstricke jeder einzelnen Behandlungsmethode und schreibt so motivierend, dass man am liebsten schon beim Lesen einiges an seinen eigenen Gewohnheiten ändern würde, so greifbar nah wirkt das bessere, das gesündere Leben. Damit die Impulse, die Prof. Dr. Gustav Dobos gibt, nicht versanden, warten auf Leser und Leserin im letzten Kapitel ein konkretes 8-Wochen-Programm für bessere seelische Gesundheit und mehr Glücksgefühle.

Glücksmomente-Rituale, probiotisches Müsli und Körper-Meridiane

© mimagephotography / © baibaz, Shutterstock.com

Auch bei seinem 8-Wochen-Programm nimmt einen der Experte für Naturheilkunde auf zutiefst aufbauende Weise mit: In der ersten Woche geht es darum, mit sich selbst freundlich zu sein und für sich zu sorgen. Dazu gehören Mini-Entspannungsübungen, Glücksmoment-Rituale, Notizen an sich selbst, ein probiotisches Müsli, das Kraft spendet, und Übungen zur Aktivierung der Körper-Meridiane.

Fußmassagen, Glücksprojekte und ausgewählte Lebensmittel

In Woche 2 heißt es „Die Sorgen pausieren – Glück planen!“ In dieser Wohlfühlwoche werden die gestresste Seele mit Hand- und Fußmassagen gestreichelt, Strategien gegen Zeitraub entwickelt, Glücksprojekte geplant und ballaststoffreiche Lebensmittel zubereitet und genossen.

„Die gestresste Seele“ – war es jemals einfacher, glücklich zu sein?

Die dritte Woche konzentriert sich darauf, den eigenen Rhythmus zu finden, in der vierten geht es um Achtsamkeit. Die fünfte widmet sich der Wahrnehmung stressverschärfender Gedanken und die sechste dem achtsamen Umgang mit Gefühlen. In den letzten beiden Wochen kultivieren wir Dankbarkeit und pflegen soziale Kontakte und Liebe. Nie war es einfacher, glücklich zu sein.

Mehr zu Prof. Dr. med. Gustav Dobos

 


Unsere Leseempfehlungen zum Thema Gesundheit und Wellness:

In diesem Beitrag geht es um: , , , , ,

Logo BUCHSZENE.DE