Don Winslow: Broken. 6 kurze, harte Thriller | BUCHSZENE

Schwerverbrecher und Kleinkriminelle, besessene Polizisten und Kopfgeldjäger – mit seinem neuesten Wurf „Broken“ spielt Don Winslow mit starken Charakteren und erweist sich als Meister der kurzen Form.

Unter dem Titel „Broken“ versammelt Bestsellerautor Don Winslow sechs packende Kurz-Thriller

2. April 2020 | Bernhard Berkmann

Broken

Don Winslow

Broken

ISBN 978-3-95967-489-8

512 Seiten | € 22,00

HarperCollins

Don Winslow hat die Arbeit an „Broken“ geliebt

Er habe die Arbeit an „Broken“ geliebt, sagt Starautor Don Winslow über seinen neuesten Wurf. Bei dem Band handelt es sich um eine Sammlung von sechs packenden Thrillern. Wie wir es von dem weltbekannten Schriftsteller gewohnt sind, erzählen sie von Verbrechen und Korruption, Schuld und Gerechtigkeit, Verlust und Verrat, Rache und Vergebung.

Sechs unverwechselbare Thriller-Glanzstücke

Er habe sich, während er diese Geschichten schrieb, die Intensität dieser literarischen Form sehr zu schätzen gelernt: „Sie erfordert präzises, wohlbedachtes Schreiben, lässt jedoch genug Platz für die Entwicklung der Charaktere, starke Dialoge und sogar etwas Skurrilität und Humor.“ Dabei bietet jedes der sechs Glanzstücke etwas Unverwechselbares.

Eine literarische Reise von New Orleans bis San Diego

Die Titelgeschichte „Broken“ spielt in New Orleans, ein für Don Winslows Kindheit bedeutender Ort. Sie erzählt vom wahren Preis der Rache. Mit den drei Stories „Crime 101“, „The San Diego Zoo“ und „Sunset“ taucht der Bestsellerautor in sein geliebtes San Diego ein. Außerdem begegnen wir einigen alten Bekannten und Don Winslow zollt zudem stilistisch Ikonen wie Steve McQueen, Elmore Leonard und Raymond Chandler Tribut.

Wiederbegegnung mit einigen Charakteren

In „Paradise“ verbringen wir Zeit mit Ben, Chon und O aus „Kings of Cool“ und „Zeit des Zorns“, und zwar an einem von Don Winslows Lieblingsorten: der Insel Kauai. Und schließlich schreibt der Meister der Spannung über die aktuelle Situation an der Südgrenze der USA: über Kinder in Käfigen. Dazu schuf er mit „The Last Ride“ einen Neo-Western.

Besessene Polizisten, Flüchtende und Kopfgeldjäger

Schwerverbrecher und Kleinkriminelle, besessene Polizisten, denen Job und Leben zusetzen, Privatdetektive, Kopfgeldjäger und Flüchtende gelangen in „Broken“ an ihre physischen und psychischen Grenzen. Don Winslow schafft mit seiner Menschenkenntnis, Action und Humor eine Sammlung, die das Zeug hat, bald schon zu den Klassikern der Kriminalliteratur zu zählen.


Logo BUCHSZENE.DE