Andrew Ridgeley: WHAM! George & ich. Buchtipp | BUCHSZENE

Sie waren jung, sie waren schön und sie feierten das Leben, die Liebe und die Musik. Nun erzählt Andrew Ridgeley, Mitgründer der Band neben George Michael, die Geschichte von „WHAM! George & ich“.

In „WHAM! George & ich“ taucht Gründer Andrew Ridgeley tief ein in die Geschichte der legendären Band

2. Dezember 2019 | Bernhard Berkmann

Wham George und Ich

Andrew Ridgeley

WHAM! George und ich

ISBN 978-3-95967-388-4

320 Seiten | € 22,00

HarperCollins

Kann man sich Weihnachten ohne „Last Christmas“ vorstellen?

Die Band WHAM! war wie ihr Name – energiegeladen, erfrischend und von höchster körperlicher Präsenz. Ihre Gründer George Michael und Andrew Ridgeley machten sie zu einer der erfolgreichsten Musikgruppen der Welt. „Wake me up before you go-go“ und „Everything she wants” prägten die Musikgeschichte. Und ganz ehrlich: Wer kann sich Weihnachten und die Adventszeit ohne “Last Christmas” vorstellen? Genau deshalb ist es eine gute Entscheidung von Andrew Ridgeley, sein Buch genau jetzt herauszubringen.

Aber der Ruhm von George und Ridgeley brachte auch Reibung mit sich

In „WHAM! George & ich“ erzählt der Bandgründer wie alles begann und wie verrückt es sich entwickelte: WHAM! war ja nicht nur im Westen erfolgreich – zehn Top-10-Hits und fünf Platz-1-Platzierungen zeugen davon. George Michael und Andrew Ridgeley spielten 1985 als erste Westband in China. Aber der Ruhm brachte auch Reibung mit sich. Nach nur fünf Jahren löste sich WHAM! 1986 auf.

Sogar das Abschlusskonzert von WHAM! brach alle Rekorde

Doch auch mit ihrem Abschlusskonzert „The Final“ brachen sie einen Rekord: Der Auftritt in Londoner war das am schnellsten ausverkaufte Konzert der Musikgeschichte. Mehr als 72.000 Menschen fluteten das Wembley-Stadion. Und es lohnte sich, denn neben WHAM! traten auch Größen wie Elton John und Simon Le Bon von Duran Duran. Aber das alles konnte die Strahlkraft dieser beiden jungen und schönen Männer George Michael und Andrew Ridgeley nicht übertreffen. WHAM! gehört heute zum kulturellen Poperbe.

Höhen und Tiefen und das wilde Lebensgefühl der hedonistischen 80er

Es reißt mit, von Andrew Ridgeley aus erster Hand all die Höhen und Tiefen erzählt zu bekommen, die das Duo durchlebte. Was viele nicht wissen: George und er blieben auch nach der Auflösung der Band ihr Leben lang Freunde. Andrew teilt mit seinen Leserinnen und Lesern die Wahrheit über Georges Musikverständnis, über sein Liebesbedürfnis und seine Homosexualität, die damals noch geheim war. Vor allem aber lässt er das wilde Lebensgefühl von damals wieder aufleben: WHAM! Und so ist „WHAM! George & ich“ auch eine Feier des Hedonismus und der Lebensfreude.


Logo BUCHSZENE.DE