Frau Bluhm liest vier Thriller, darunter ein Geheimtipp | BUCHSZENE

Home >> Magazin >> Literatur News >>

Diese Thriller gehen unter die Haut – Frau Bluhm liest Barbara Wood, Douglas Preston, Chris Carter und Alex Delorean

Titelbild Thriller

Shutterstock: © MichaelJayBerlin - Bildnummer: 579321736

9. Oktober 2017 | Von Frau Bluhm | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten


Sie gehen unter die Haut, bis jede Zelle vor Entsetzen vibriert. Frau Bluhm liest Barbara Wood, Douglas Preston, Lincoln Child, Chris Carter und Alex Delorean. Vier heiße Thriller-Buchempfehlungen!


Sie gehen unter die Haut – bis jede Zelle vor Entsetzen vibriert

Oftmals steht die Frage im Raum: Was unterscheidet Krimis und Thriller? Die Grenzen sind fließend, doch eines haben alle Thriller gemeinsam: Sie gehen unter die Haut, bis jede Zelle vor Entsetzen vibriert. Warum man sich das antut? Man fährt ja auch Achterbahn und verliebt sich das ein oder andere Mal in seinem Leben. Und wie jede Achterbahn und jeder Traumpartner, ist auch jeder Thriller anders. Vier Prachtexemplare ihrer Art, habe ich für euch herausgesucht.

Barbara Woods „Die sieben Dämonen“ – Mystik, Grusel, Erotik

Nun verbindet man den Namen „Barbara Wood“ nicht unbedingt mit großartigem Thrill, ist sie doch die ungekrönte Meisterin des Liebesdramas. Weit gefehlt! Madame Kitsch kann auch anders: In „Die sieben Dämonen“ nimmt sie uns mit zu einer Ausgrabung am Grab des berühmt berüchtigten Pharaos Echnaton. Protagonist Mark Davison wird als Ausgrabungsleiter mit seinem siebenköpfigen Team hineingezogen in einen atemberaubenden Thriller voller Mystik, Grusel und, ja, darf bei Mrs Wood nicht fehlen: Erotik. Und wir als Leser gleich mit. Ein zeitloses, gutes Stück Thrillerkunst. Immerhin fand besagte Expedition schon vor über 20 Jahren statt.

Die Pendergast-Trilogie – Agententhrill und Mythologie in New York

Bereits fünfzehnmal hat Agent Aloysius Pendergast ermittelt. Doch in dieser langen Serie des Autorenteam Douglas Preston und Lincoln Child befindet sich in der Mitte ein kleines Juwel: Eine thematisch in sich abgeschlossene Trilogie, die den „modernen Sherlock Holmes“ Pendergast an die Grenzen seiner Belastbarkeit führt. Eine ordentliche Portion Mythologie und Agententhrill kommen noch obendrauf und der Schauplatz New York ist auch nicht von schlechten Eltern. Hätten James Bond und Sherlock Holmes einen gemeinsamen Cousin, er würde Aloysius Pendergast heißen!

Chris Carters „Death Call“ – blutrünstig und psychologisch

Im achten Fall von Robert Hunter und seinem Partner Garcia nimmt uns Autor Chris Carter erneut mit in die Welt der UV Einheit – der Einheit, die die blutigsten aller Fälle in der Mordhauptstadt der USA, Los Angeles, untersucht. Schon lange zählt Carter zu den blutrünstigsten, aber auch vor allem psychologisch bestdurchdachtesten Thrillerautoren der Welt. Auch sein achtes Buch über die beiden sympathischen Ermittler steht den Vorgängern in nichts nach. Für alle Thrillerfans ein Muss.

Alex Deloreans „Hank Grave: Genesis“ – mein Thriller-Geheimtipp

Ein Geheimtipp ist das Debüt des Dortmunder Autors Alex Delorean: In seinem Sciene-Fiction Thriller „Hank Grave: Genesis“ pflanzt der Selfpublisher dem Leser einen Samstagabendblockbuster à la Akte X in den Kopf. Durch seine bildreiche Sprache und spannend verwickelte Handlung ist die Geschichte des Soldaten Hank Grave ein echtes Muss für alle Fans der spannenden Sciencefiction. Der Roman ist unglaublich gut durchdacht und das Beste: Fortsetzung folgt!

Die sieben Dämonen Barbara Wood

Barbara Wood

Die sieben Dämonen

ISBN 978-3-596-12147-2

352 Seiten, € 8,95

Fischer

Burn Case - Douglas Preston, Lincoln Child

Douglas Preston, Lincoln Child

Burn Case

ISBN 978-3-426-63171-3

624 Seiten, € 12,99

Knaur

Dark Secret - Douglas Preston, Lincoln Child

Douglas Preston, Lincoln Child

Dark Secret

ISBN 978-3-426-63640-4

608 Seiten, € 12,99

Knaur

Maniac - Douglas Preston, Lincoln Child

Douglas Preston, Lincoln Child

Maniac

ISBN 978-3-426-63654-1

592 Seiten, € 12,99

Knaur

Death Call Chris Carter

Chris Carter

Death Call

ISBN 978-3-548-28952-6

416 Seiten, € 10,99

Ullstein

Hank Grave- Genesis Alex DeLoran

Alex Delorean

Hank Grave: Genesis

ISBN 978-1-521-24368-8

295 Seiten, € 9,99

Erhältlich bei amazon.de

Independently published

Katharina Bluhm
Frau Bluhm

Geboren 1984 in Aschaffenburg als Katharina Bluhm, studierte Frau Bluhm Psychologie und wurde nach dem Studium Erzieherin. Als BUCHSZENE.DE-Kolumnistin entdeckt wurde sie wegen ihrer so sympathischen wie zutreffenden Rezensionen auf…
Zur Biografie von Frau Bluhm

Share this post:
Katharina Bluhm
Frau Bluhm

Geboren 1984 in Aschaffenburg als Katharina Bluhm, studierte Frau Bluhm Psychologie und wurde nach dem Studium Erzieherin. Als BUCHSZENE.DE-Kolumnistin entdeckt wurde sie wegen ihrer so sympathischen wie zutreffenden Rezensionen auf…
Zur Biografie von Frau Bluhm

Share this post:
Mehr zur Rubrik
In „Sechs Koffer“ erzählt Maxim Biller die dramatische Geschichte seiner eigenen Familie
Titelbild Sechs Koffer

Frau Bluhm liest | 8. Oktober 2018 | Von Frau Bluhm

Welches Familienmitglied hat den Behörden in Moskau verraten, dass Großvater Devisen schmuggelt. Um diese Frage kreist Maxim Billers für den Deutschen Buchpreis nominierter Roman „Sechs Koffer“.

Ein pittoreskes Dorf kämpft um seinen Baum
In Karine Lamberts „Eines Tages in der Provence” soll eine 100 Jahre alte Platane gefällt werden
Titelbild Eines Tages in der Provence

Frau Bluhm liest | 5. Oktober 2018 | Von Frau Bluhm

Ein Dorf in der Provence. Eine 100-jährige Platane, die gefällt werden soll. Und eine Dorfgemeinschaft, die das verhindern will. Frau Bluhm ist von Karine Lamberts „Eines Tages in der Provence“ hingerissen.

Halloween-Party im Horror-Haus
Jonas Winners Thriller „Die Party” ist packend, unterhaltsam und hat doch eine große Schwäche
Titelbild Die Party

Frau Bluhm liest | 26. September 2018 | Von Frau Bluhm

Ein Mann lädt seine Freunde zur Halloween-Party. Es soll ein Revival nach 30 Jahren sein. Stattdessen finden sich die Gäste in Jonas Winners Thriller „Die Party“ eingesperrt in einem Horror-Haus wider.

Kraftausdrücke und eine übersexualisierte 12-Jährige
Helene Hegemanns Roman „Bungalow” – Longlist für den Deutschen Buchpreis 2018
Titelbild Bungalow Helene Hegemann

Frau Bluhm liest | 21. September 2018 | Von Frau Bluhm

Eine psychisch kranke Mutter, eine übersexualisierte 12-Jährige und Bungalows in Hakenkreuzform in einem beinahe dystopischen Berlin. Frau Bluhm ist geschockt von Helena Hegemanns Roman „Bungalow“.


Mit der Nutzung von BUCHSZENE.DE erklären Sie sich damit einverstanden, dass unser Internetauftritt und unsere Tools/Plugins Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.