Manfred Lütz Interview "Skandal der Skandale"| BUCHSZENE

Dr. Manfred Lütz im Interview – über "Der Skandal der Skandale – Die geheime Geschichte des Christentums"

Manfred Lütz

© Media21.TV

13. März 2018 | Interview: Jörg Steinleitner


Theologe, Arzt und Bestsellerautor Manfred Lütz im Interview über die Geschichte des Christentums, die für ihn auch eine Geschichte der Skandale ist, über Missbrauch, Toleranz und die Scham der Gläubigen.


Herr Dr. Lütz, Ihr Hörbuch heißt „Der Skandal der Skandale – Die geheime Geschichte des Christentums“. Was ist am Christentum skandalös und welche Geheimnisse enthüllen Sie?

Die meisten kennen die Geschichte des Christentums nur als Skandalgeschichte: Kreuzzüge, Hexenverfolgung, Inquisition. Doch die wenigsten wissen, dass die neuste Forschung zu all diesen Themen zu höchst überraschenden Ergebnissen gekommen ist. Ich habe den Text lesen lassen von führenden Historikern, damit alles stimmt, aber auch von meinem Friseur, damit es locker und allgemeinverständlich bleibt.

Warum ist genau jetzt die richtige Zeit für dieses Hörbuch?

Alle reden vom christlichen Menschenbild, von christlichen Werten, vom christlichen Abendland, aber niemand weiß so recht, was eigentlich dabei christlich ist. Das entscheidende Problem ist, dass sogar die meisten Christen selber sich ihrer eigenen Geschichte schämen – ohne sie wirklich zu kennen. Wenn die 2000 Jahre nur Mist gewesen sind, dann ist das Christentum definitiv als geistiges Fundament Europas diskreditiert und uns verbindet nur noch der Euro und die Binnennachfrage.

Ihr Hörbuch ist nicht nur kenntnisreich, sondern auch unterhaltsam, weil Sie keine Furcht vor provozierenden Aussagen kennen. Zum Beispiel bezeichnen Sie den Islam als die toleranteste der drei monotheistischen Weltreligionen – da würden Ihnen derzeit viele Menschen widersprechen. Gleichzeitig erklären Sie das Christentum zum Erfinder der Toleranz. Könnten Sie das bitte erklären?

Beides stimmt und widerspricht sich gar nicht. Warum? – Da möchte ich den Hörbuchhörern nicht die Spannung nehmen, mich hat das ja selber überrascht, als ich mich mit dem Thema näher befasste.

Ihr Werk „Der Skandal der Skandale“ ist ein faktenreicher Parforceritt durch die Historie. Wenn Sie zurückblicken: An welchen Skandalen hat die heutige Kirche besonders zu knabbern?

Heute ist es natürlich immer noch der schreckliche Missbrauchsskandal, mit dem ich mich wissenschaftlich näher befasst habe, der kommt selbstverständlich auch vor. Das entscheidende Problem ist aber die erstaunliche Ahnungslosigkeit, was die Geschichte des Christentums betrifft.

Sie sind nicht nur Theologe, sondern auch Arzt. Welche Therapie empfehlen Sie in diesen Fällen?

Aufklärung, sich den Erkenntnissen der Wissenschaft stellen! Es ist ein Hörbuch für Christen, die keine Angst vor der Wahrheit haben, und für Atheisten, damit sie wissen, woher sie kommen. Das ist auch eine Frage der Allgemeinbildung. Jeder Europäer muss all das, was in diesem Hörbuch zur Sprache kommt, wissen, wenn er kompetent über seine eigene Geschichte mitreden will.

Dr. Manfred Lütz
Dr. Manfred Lütz

Dr. med. Dipl. theol. Manfred Lütz ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Theologe, Chefarzt des Alexianer-Krankenhauses in Köln.
Zur Biografie von Dr. Manfred Lütz

Dr. Manfred Lütz
Dr. Manfred Lütz

Dr. med. Dipl. theol. Manfred Lütz ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Theologe, Chefarzt des Alexianer-Krankenhauses in Köln.
Zur Biografie von Dr. Manfred Lütz

Mehr zur Rubrik
Die Helden in Max Claros Roman „Drei Monate im August“ erleben turbulente Tage zwischen Fallschirmsprung, Lotterbett und Lebensrettung
Drei Monate im August

Interviews Slider posts | 20. April 2019 | Jörg Steinleitner

Sie heißen Tom und Pfiff und stürzen sich nicht nur als Fallschirmspringer in riskante Situationen, sondern auch als Schürzenjäger. Im Interview verrät Autor Max Claro, was ihn mit seinen beiden Helden verbindet.

Mike Friedrich und Mike Götze machen Hörbücher – im Interview erklären sie, wie das geht
Titelbild Die Media-Paten

Interviews Slider posts | 15. April 2019 | Jörg Steinleitner

Charlize Theron und George Clooney gehen bei den Media-Paten Mike Friedrich und Mike Götze ein und aus. Also jedenfalls die deutschen Stimmen dieser Stars. Ein Gespräch über die Kunst des Hörbuch-Machens.

Rhidian Brook im Interview über seinen Roman „Niemandsland“ und die Stars, mit denen er verfilmt wurde
Titelbild Niemandsland

Gewinnspiel-Archiv Interviews | 12. April 2019 | Jörg Steinleitner

Rhidian Brooks Roman „Niemandsland” spielt im Hamburg von 1946. Im Interview erzählt der Schriftsteller von der Verfilmung seines Werks mit Keira Knightley und seiner Familiengeschichte, auf der es basiert.

Bodo Janssen im Interview über „Die stille Revolution“ und „Stark in stürmischen Zeiten“, das er mit Anselm Grün schrieb
Titelbild Die stille Revolution und Stark in stürmischen Zeiten

Hörbücher Interviews | 12. April 2019 | Jörg Steinleitner

Er stand als Unternehmer am Abgrund. Bodo Janssen ging zu Anselm Grün ins Kloster. Im Interview über seine Werke „Die stille Revolution“ und „Stark in stürmischen Zeiten“ erzählt er, wie alles kam.