John Katzenbach „Die Grausamen“. Buchvorstellung | BUCHSZENE

Der Thriller-Meister legt seinen ersten Ermittler-Krimi vor

Die Grausamen

© Lightspring - shutterstock.com

17. April 2017 | Annette Wild


In John Katzenbachs „Die Grausamen“ begeben sich zwei abgehalfterte Ermittler auf die Spur eines zwanzig Jahre zuvor verschwundenen Mädchens. Doch je tiefer die ehemalige Drogenfahnderin Marta und der Alkoholiker Gabe bohren, desto größer werden die Widerstände – auch aus den eigenen Reihen. Der Vermisstenfall scheint mit vier Morden an jungen Männern verbunden zu sein. Doch die Polizeiführung hat kein Interesse an der Wahrheit …

John Katzenbach schrieb auch bereits „Die Anstalt“ und „Der Professor“

Der preisgekrönte Weltbestseller-Autor John Katzenbach ist für seine raffinierten, tiefgründigen Psychothriller, vor allem über amerikanische Urängste, bekannt. Die Hannoversche Allgemeine Zeitung ist sich sicher: „Katzenbach ist einer der fesselndsten Autoren, die die Krimi-Branche derzeit zu bieten hat.“ „Die Grausamen“ ist nun sein erster Ermittler-Krimi: genial geschrieben, abgründig, packend!

Eigentlich sollte es nur ein kurzer Weg sein. Wie immer. Unzählige Male schon ist die dreizehnjährige Tessa Gibson in dem noblen Vorort, in dem sie lebt, von ihrer besten Freundin nach Hause gelaufen. Doch in dieser Herbstnacht kommt sie dort nicht an, verschwindet spurlos, wie vom Erdboden verschluckt. Die Stadt ist schockiert, Angst breitet sich aus, Tessas Familie zerbricht – der Fall wird nie aufgeklärt.

Vier brutale Morde an jungen Männern

Zwanzig Jahre später werden zwei abgehalfterte Ermittler auf den Fall angesetzt. Gabriel („Gabe“) ist Alkoholiker, traumatisiert von einer Familientragödie. Marta, eine ehemalige Drogenfahnderin, hat bei der Verfolgung eines Dealers versehentlich ihren Partner erschossen. Die beiden stoßen auf eine bislang unentdeckte Spur: Kurz nach Tessas Verschwinden ereigneten sich vier brutale Morde an jungen Männern, und offenbar besteht eine Verbindung zwischen diesen Verbrechen. Bei ihren Nachforschungen wird schnell klar, dass die Polizeiführung keinerlei Interesse an der Wahrheit hat. Wer nachbohrt, spielt mit seinem Leben. Und das gilt nicht zuletzt für Gabe und Marta …

Mehr zum Thema: |

John Katzenbach
John Katzenbach

Sein Vater war der einstige amerikanische Justizminister Nicholas Katzenbach, seine Mutter war Psychoanalytikerin. Die Familie Katzenbach stammt ursprünglich aus der Pfalz.
Zur Biografie von John Katzenbach

John Katzenbach
John Katzenbach

Sein Vater war der einstige amerikanische Justizminister Nicholas Katzenbach, seine Mutter war Psychoanalytikerin. Die Familie Katzenbach stammt ursprünglich aus der Pfalz.
Zur Biografie von John Katzenbach

Mehr zur Rubrik
Die Schriftstellerin Alex Beer gewinnt die MIMI, den Krimi-Publikumspreis des deutschen Buchhandels
Der dunkle Boote

Krimis und Thriller Literatur News | 13. Februar 2020 | Jörg Steinleitner

Ein bizarr zugerichteter Toter in Wien und eine gekidnappte Polizistengeliebte. Alex Beer gewinnt mit ihrem Roman „Der dunkle Bote – Ein Fall für August Emmerich“ den Krimi-Publikumspreis MIMI 2020.

In „Offline“ schickt Arno Strobel 13 Menschen zum Digital Detox – die Sache endet mörderisch
Titelbild Offline

Krimis und Thriller | 1. November 2019 | Stephanie Pointner

Fünf Tage ohne Handy & Co? Hört sich traumhaft an. Doch die Protagonisten von Arno Strobels Thriller „Offline“ finden sich bald im Horror wieder: Ihr Berghotel ist eingeschneit und ein Mörder geht um.

Stephen Kings „Das Institut“ handelt von Kindern als Opfer gewissenloser Menschenversuche
Titelbild Das Institut

Bestseller-Check Krimis und Thriller Thriller | 11. Oktober 2019 | Stephanie Pointner

„Das Institut“ entführt Kinder mit paranormalen Fähigkeiten, um sie für Versuche zu missbrauchen. Doch ein Junge wehrt sich – und ein Ex-Polizist hilft ihm. Stephen Kings Roman im Bestseller-Check.

Das Hörbuch zu seinem Bestseller „Todesspiel im Hafen“ liest Klaus-Peter Wolf persönlich
Titelbild Todesspiel im Hafen

Hörbücher Krimis und Thriller | 12. August 2019 | Reinhard Leipert

Wenn Klaus-Peter Wolf seine Krimis vorliest, kann man nicht weghören. In „Todesspiel im Hafen“ schmiedet der im Knast sitzende Arzt und Serienkiller Dr. Sommerfeldt einen interessanten Ausbruchsplan.


Heute im Osterkörbchen:

15x Sabrina Haases „Stress Dich nicht“


Stress dich nicht

Wieso sind manche Menschen sofort gestresst und andere halten herausfordernde Situationen locker aus? Sabrina Haases Buch „Stress Dich nicht“ lüftet die Hintergründe von Stressrestistenz im Alltag.

Gewinnspiel-Button Ostern