Alice Brière-Haquet, Barroux: Wir ziehen um! | BUCHSZENE

Home >> Buchempfehlungen für Ihr Leseglück >> Kinder- und Jugendbücher >> Kinderbücher >>

Alice Brière-Haquets und Barroux‘ Kinderbuch „Wir ziehen um!“ in der Buchvorstellung

Titelbild Wir ziehen um! - Alice Brière-Haquets und Barroux

Foto © Sunny studio shutterstock-ID:604136807

14. September 2018 | Tina Rausch | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten


Ein Umzug ist aufregend, vor allem für Kinder. Alice Brière-Haquets Bilderbuch „Wir ziehen um!“ nimmt dem Ganzen seinen Schrecken und macht es zum von Künstler Barroux toll illustrierten Abenteuer.


Umziehen – für manche ist es leicht, für andere der blanke Horror

Es mag Menschen geben, denen ein Umzug leicht fällt. Für andere ist es der blanke Horror: Was soll mit, was kann weg? Wohin mit dem, was weg kann: Lässt es sich verkaufen, oder ist es reif für den Sperrmüll? Vor allem aber: Wie trennt man sich von Liebgewonnenem, das sich nicht einpacken lässt?

In Judith Kerrs Jugendbuchklassiker „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ verabschieden sich die neunjährige Anna und ihr Bruder Max in den Minuten vor ihrer Flucht von jedem Zimmer und jedem Möbelstück ihrer Berliner Wohnung. Bei Alice Brière-Haquets „Wir ziehen um!“ geht es zugegebenermaßen nicht um Leben und Tod – doch für ein Kind können sich ein Wohnortwechsel und der damit verbundene Abschied von Vertrautem durchaus so anfühlen. Ihr Buch hilft, zu verstehen, was ein Umzug bedeutet.

 

Die Bilder von „Wir ziehen um!“ hat der französische Künstler Barroux gezeichnet

„Zu verkaufen!“, steht auf jeder Doppelseite, darunter preist ein kleiner Junge wie in einer Anzeige sein Zuhause, also sein bisheriges Leben an. Dank Illustrator Barroux scheint hinter den zwei bis maximal fünf Zeilen stets eine Geschichte auf: Der französische Künstler schickt das Kind durch Haus und Garten und zeichnet mit wenigen Strichen dessen Stimmung – schwankend zwischen guten Erinnerungen an Frühstück im Elternbett oder Erdbeertortebacken in der Küche und Trauer um den im Garten begrabenen Hamster oder die zurückzulassende „perfekte Lage zwischen Schule und Schwimmhalle, zwischen Freunden und Großeltern“.

Ein anderes Leben, an einem anderen Ort, wo alles neu beginnt

Für Bett, Schrank, Pinnwand im Arbeitszimmer oder den Baum im Garten verwendet Barroux in seiner Collagentechnik Packpapier. Auch die Kartons im Keller, in dem – natürlich! – Ungeheuer lauern, bestehen daraus. In solchen verstaut die Familie in „Wir ziehen um!“ im vorletzten Bild gemeinsam ihr Hab und Gut, bevor sie sich vorfreudig und zuversichtlich aufmacht „in ein anderes Leben, an einem anderen Ort, wo alles neu beginnt“.

Mehr zur Rubrik
Mr Griswolds Bücherjagd – Das Spiel beginnt
Mr Griswolds Bücherjagd

Gewinnspiel-Archiv Jugendbücher Kinderbücher | 7. März 2018 | Redaktion

Wir verlosen 5 Buchpakete mit jeweils einem Buch, Button, Notizbuch und Bleistift. Machen Sie jetzt mit.

Schräg, witzig, wild – der neueste Lotta-Band
Alice Pantermüllers und Daniela Kohls „Mein Lotta-Leben – Wenn die Frösche zweimal quaken“ im Bestseller-Check
Mein Lotta-Leben Wenn die Frösche zweimal quaken

Bestseller-Check Daniela Kohl Spezial Kinderbücher | 17. Januar 2018 | Jörg Steinleitner

Der dreizehnte Lotta-Band im Bestseller-Check! Ob er genauso gut ist wie die anderen zwölf? Dieses Mal macht Lotta beim Vorlesewettbewerb mit und schmuggelt sich in eine Kinovorstellung für Große.

Berühmt mit Kirsche obendrauf – der erste Linni-Band
„Linni von Links – Berühmt mit Kirsche obendrauf“ – der erste Linni-Band von Pantermüller & Kohl
Linni von Links

Daniela Kohl Spezial Kinderbücher | 17. Januar 2018 | Tina Rausch

Linni lebt in einer ziemlich verrückten Patchworkfamilie: Ihre Schwester ist ein Grufti und alle Vorfahren sind unglaublich berühmt. Ob Linnis Traum wahr wird und sie als Dichterin Ruhm sammelt?

Lieblingsfarbe bunt – die Lotta-Illustratorin Daniela Kohl
Daniela Kohl im Interview – über schnarchende Hunde, Super-Raketen-Pulver und „Mein Lotta-Leben“
Daniela Kohl

Daniela Kohl Spezial Interviews Kinderbücher | 17. Januar 2018 | Jörg Steinleitner

Anlässlich des Erscheinens von „Mein Lotta-Leben – Wenn die Frösche zweimal quaken“ spricht Illustratorin Daniela Kohl über ihre ersten Malversuche, Lieblingsbücher und schräge Geschichten.