Charlotte Lucas‘ „Wir sehen uns beim Happy End“!

Home >>

Charlotte Lucas‘ „Wir sehen uns beim Happy End“!

Wir sehen uns beim Happy End

Shutterstock: Hintergrundmotiv © Alik Mulikov - Bildnummer: 365352347; Bühne © Albert999 - 476899924

3. Dezember 2017 | Annika von Schnabel | Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten

In „Wir sehen uns beim Happy End“ erzählt Charlotte Lucas von Ella, die jedem unglücklich endenden Roman ein neues Happy End schreibt und plötzlich selbst um ihre Liebesheirat bangt. (Siehe unten wer die 20 glücklichen Gewinner sind)


Bei Currywurst und griechischem Salat machte es „Klick“

Kurz vor ihrer Hochzeit mit Philip findet Ella Faust in einer Tasche seines Trenchcoats einen Zettel. „Lieber Philip“, steht da, „du darfst Ella nicht heiraten!“ Wie soll man mit einer derartigen Schreckensnachricht umgehen? Wer kann Ellas Traumprinzen, dem Anwalt Philip, den sie beim versehentlichen Essenvertauschen – seine Currywurst gegen ihren griechischen Salat – in der Mensa kennengelernt hat, eine derartige Geschmacklosigkeit zugesteckt haben? Und vor allem: Warum?!

Ella schreibt bekannte Geschichten um – damit sie positiv enden

Dass ausgerechnet Ella diesen Schock erleben muss, ist besonders niederträchtig. Schließlich hat sie sich mit ihrem Weblog „Better Endings“ darauf spezialisiert, schrecklich endenden Romanen glückliche Schlüsse zu verpassen: „Dr. Schiwago“, „Die Brücken am Fluss“, „Vom Winde verweht“, „Jenseits von Afrika“, „Sturmhöhe, „Bambi“, „Moulin Rouge“, „Die Dornenvögel“, „Salz auf unserer Haut“, „Legenden der Leidenschaft“ – waren das nicht allesamt gute Geschichten, die aber doch immer nur horrormäßig endeten? Musste man da nicht etwas tun?

Aber was ist jetzt mit Ellas eigenem Leben und ihrem Liebesglück?

In den Wochen, in denen Ella den Zettel im Mantel ihres Verlobten entdeckt, ist sie gerade mit „Ein ganzes halbes Jahr“ beschäftigt. Sie ist fest entschlossen, die Geschichte zu einem positiven Schluss zu bringen. Bei einigen anderen Werken ist ihr dies längst gelungen. In Ellas Version flittern „Romeo und Julia“ in Venedig. „Titanic“ endet bei ihr, indem Jack und Rose im Alleingang das Schiff retten und fünf Kinder bekommen. Aber jetzt, wo Ellas eigene Geschichte unglücklich zu enden droht, steht plötzlich alles auf der Kippe … Und so entwickelt sich Charlotte Lucas‘ Roman „Wir sehen uns beim Happy End“ zu einem verspielten, romantischen und liebenswerten Abenteuer, das um eine spannende Frage kreist: Wie wichtig sind Happy Endings für ein erfülltes Leben?

Jetzt teilnehmen

Herzlichen Glückwunsch an die 20 glücklichen Gewinner von je einem Exemplar „Wir sehen uns beim Happy End“:

Sandra Schmitt
Mandy Kahnt
Mathildis Schmitz
Christiane Schwinnen
Adalbert Wuerdinger
Karin Fulst
Anne-Marie Gerdsmeyer
Claudia Lippmann
Daniela Stollhof
Judith Rethmann
Beate Schulz
Isabel Massar
Gerhard Schwiete
Elisabeth Sauerbaum
Tanja Helmes
Margrit Clausen
Chrstina Bauriedl Bauriedl
Birgit Schneider -Birnbach
Alexandra Yildirim
Sabine Trinh

**

Teilnahmebedingungen:

Teilnahmeschluss ist der 03.12.2017, Mitternacht (24:00 Uhr). Gewinnspielclubs sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Teilnahme ab 18 Jahren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung der Preise und eine Übertragung an Dritte sind nicht möglich. Mitarbeiter der beteiligten Unternehmen und allgemeine Gewinnspielservices sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt und darf mit Angabe des Namens und Wohnorts (Stadt) veröffentlicht werden, z.B. im Internet auf buchszene.de

Adressdaten:

Durch die Teilnahme am Gewinnspiel erklärt sich der Teilnehmer ausdrücklich damit einverstanden, dass die Buchwerbung der Neun GmbH die dazu erforderlichen Daten speichert und für Werbung, Information und Marktforschung verwenden kann. Die Daten werden ausschließlich von der Buchwerbung der Neun gespeichert und verarbeitet. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Einwilligung zur Speicherung und Auswertung der erhobenen Daten kann durch den Teilnehmer jederzeit bei Buchwerbung der Neun GmbH – Landsbergerstraße 410, 81241 München, gewinnspiel@buchszene.de widerrufen werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Als Nina verlassen wird, geht ihr Leben erst richtig los
Annie Robertsons Roman „Ich schreibe uns ein Happy End“ in der Buchvorstellung
Titelbild Ich schreibe uns ein Happy End - Annie Robertson

Liebesromane | 28. September 2018 | Simone Lilienthal

Als Nina verlassen wird, beschließt sie, ihren Traum wahrzumachen und eine berühmte Drehbuchautorin in Hollywood zu werden. Ob es klappt, verrät Annie Robertsons „Ich schreibe uns ein Happy End“.

Wer nicht liebt, verschwendet sein Leben - Frau Bluhm liest
Frau Bluhm liest André Acimans Liebesroman „Call Me by Your Name – Ruf mich bei deinem Namen“
Call me by your name

Frau Bluhm liest | 27. März 2018 | Von Frau Bluhm

Ein junger Mann entdeckt im Italien von 1983 die Liebe zu einem anderen Mann. Frau Bluhm ist hin und weg von André Acimans „Call Me by Your Name – Ruf mich bei deinem Namen“. Der Roman wurde verfilmt.

Stephen und Owen Kings Thriller „Sleeping Beauties“
Sleeping Beauties

| 24. Dezember 2017 | Bernhard Berkmann

Von Frauen, die schlafend zu Bestien werden und Männern, die sich ihren niedrigen Instinkten hingeben. Der erste gemeinsame Horror-Thriller von Stephen King und seinem Sohn Owen King.

Der „WAS IST WAS Junior Weltatlas“ – Die ganze Welt in einem Buch
Was ist was Weltatlas

Adventskalender 2017 | 23. Dezember 2017 | Tim Pfanner

Die ganze Welt in einem Buch. Und dazu viele Experimente und Spiele, verblüffende Fakten, spektakuläre Sehenswürdigkeiten und erstaunliche Lebensräume: der „WAS IST WAS Junior Weltatlas“!