Charlotte Lucas‘ „Wir sehen uns beim Happy End“! | BUCHSZENE.DE

In „Wir sehen uns beim Happy End“ erzählt Charlotte Lucas von Ella, die jedem unglücklich endenden Roman ein neues Happy End schreibt und plötzlich selbst um ihre Liebesheirat bangt.

Charlotte Lucas‘ „Wir sehen uns beim Happy End“!

3. Dezember 2017 | Annika von Schnabel

Charlotte Lucas

Wir sehen uns beim Happy End

ISBN 978-3-7857-2599-3

560 Seiten | € 18,00

Bastei Lübbe

Bei Currywurst und griechischem Salat machte es „Klick“

Kurz vor ihrer Hochzeit mit Philip findet Ella Faust in einer Tasche seines Trenchcoats einen Zettel. „Lieber Philip“, steht da, „du darfst Ella nicht heiraten!“ Wie soll man mit einer derartigen Schreckensnachricht umgehen? Wer kann Ellas Traumprinzen, dem Anwalt Philip, den sie beim versehentlichen Essenvertauschen – seine Currywurst gegen ihren griechischen Salat – in der Mensa kennengelernt hat, eine derartige Geschmacklosigkeit zugesteckt haben? Und vor allem: Warum?!

Ella schreibt bekannte Geschichten um – damit sie positiv enden

Dass ausgerechnet Ella diesen Schock erleben muss, ist besonders niederträchtig. Schließlich hat sie sich mit ihrem Weblog „Better Endings“ darauf spezialisiert, schrecklich endenden Romanen glückliche Schlüsse zu verpassen: „Dr. Schiwago“, „Die Brücken am Fluss“, „Vom Winde verweht“, „Jenseits von Afrika“, „Sturmhöhe, „Bambi“, „Moulin Rouge“, „Die Dornenvögel“, „Salz auf unserer Haut“, „Legenden der Leidenschaft“ – waren das nicht allesamt gute Geschichten, die aber doch immer nur horrormäßig endeten? Musste man da nicht etwas tun?

Aber was ist jetzt mit Ellas eigenem Leben und ihrem Liebesglück?

In den Wochen, in denen Ella den Zettel im Mantel ihres Verlobten entdeckt, ist sie gerade mit „Ein ganzes halbes Jahr“ beschäftigt. Sie ist fest entschlossen, die Geschichte zu einem positiven Schluss zu bringen. Bei einigen anderen Werken ist ihr dies längst gelungen. In Ellas Version flittern „Romeo und Julia“ in Venedig. „Titanic“ endet bei ihr, indem Jack und Rose im Alleingang das Schiff retten und fünf Kinder bekommen. Aber jetzt, wo Ellas eigene Geschichte unglücklich zu enden droht, steht plötzlich alles auf der Kippe … Und so entwickelt sich Charlotte Lucas‘ Roman „Wir sehen uns beim Happy End“ zu einem verspielten, romantischen und liebenswerten Abenteuer, das um eine spannende Frage kreist: Wie wichtig sind Happy Endings für ein erfülltes Leben?


Logo BUCHSZENE.DE