Luis Sellano: Portugiesisches Erbe - Krimi Tipp | BUCHSZENE

Home >> Buchempfehlungen für Ihr Leseglück >> Belletristik >>

Luis Sellanos Krimi „Portugiesische Rache“ versetzt den Leser in Lissabons düsterste Gassen

Portugiesische Rache

© Johannes Wiebel/punchdesign, München, unter Verwendung von Motiven von shutterstock.com (Carlos Caetano, Pakhnyushchy, Tetiana Chernykova)

18. September 2017 | Bernhard Berkmann | Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten


Luis Sellanos Krimis „Portugiesisches Erbe“ und „Portugiesische Rache“ entführen in die düstersten Gassen Lissabons. Der geheimnisvolle Autor dieser atmosphärischen Romane stammt, so heißt es, aus Deutschland …


Artefakte, die mit ungelösten Kriminalfällen in Verbindung stehen

Es ist noch gar nicht lange her, da war Henrik Falkner Polizist in Deutschland. Doch wenn er gedacht hatte, sein Leben würde durch das Erbe seines Onkels – ein Haus im malerischen Lissabon samt Antiquitätengeschäft – ruhiger werden, dann hatte er sich getäuscht. Denn Martin hatte in seinem Laden nicht nur Kuriositäten aller Art gesammelt, sondern auch Artefakte, die im Zusammenhang mit ungelösten Kriminalfällen stehen. Und so gerät auch Henrik schon bald auf die Spur eines versuchten Mords. Davon erzählt Luis Sellano im ersten Band seiner atmosphärischen Krimireihe, er ist mit „Portugiesisches Erbe“ betitelt.

Der Sterbende hat Stunden vorher ein Buch bei ihm gekauft …

Aber auch im Fortsetzungsroman „Portugiesische Rache“, den man ohne Vorkenntnis von „Portugiesisches Erbe“ genießen kann, wird Henrik völlig unerwartet von einem Verbrechen überrascht: Luis Sellanos Hauptfigur steht an der Bar der Musikkneipe Esquina, und wartet auf seinen Mojito, da flammt hinter ihm plötzlich Unruhe auf. Rufe übertönen die Musik, eine Frau kreischt, ein Stuhl kippt. Dann taumelt ihm ein Mann aus der Menge direkt in die Arme. Erst als Henrik ihn behutsam auf den Boden legt, sieht er das Blut, das aus dessen Bauch hervorquillt.

Eine atemlose Jagd durch Lissabons düsterste Gassen

„Dunkel wie Portwein und klebrig wie der Kirschlikör, den sie unten am Largo de São Domingos ausschenkten“, so bildhaft formuliert es Luis Sellano. Henrik ist sofort bewusst, dass er den Mann kennt: Der Sterbende hat vor drei Stunden ein Buch bei ihm gekauft. Gemeinsam mit der temperamentvollen Polizistin Helena versucht Henrik den Mörder zu stellen. Als auch noch deren Tochter entführt wird, beginnt für sie eine atemlose Jagd durch Lissabons düsterste Gassen.

Luis Sellano
Luis Sellano

Hinter dem Pseudonym „Luis Sellano“ verbirgt sich ein deutscher Autor. Auch wenn Stockfisch bislang nicht als seine Leibspeise gilt, liebt Luis Sellano Pastéis de Nata und den Vinho Verde umso…
Zur Biografie von Luis Sellano

Luis Sellano
Luis Sellano

Hinter dem Pseudonym „Luis Sellano“ verbirgt sich ein deutscher Autor. Auch wenn Stockfisch bislang nicht als seine Leibspeise gilt, liebt Luis Sellano Pastéis de Nata und den Vinho Verde umso…
Zur Biografie von Luis Sellano

Mehr zur Rubrik
Anna Tells Debüt-Thriller „Vier Tage in Kabul“ in der Buchvorstellung
Titelbild Vier Tage in Kabul

Krimis und Thriller | 12. November 2018 | Jörg Steinleitner

Eine Insiderin packt aus: Mit ihrem Debüt „Vier Tage in Kabul“ startet die schwedische Politologin und Kriminalkommissarin Anna Tell ihre neue, atemberaubende Thriller-Reihe „Die Unterhändlerin“.

Sie musste sterben – und du bist schuld!
B.A. Paris‘ Thriller „Breakdown” katapultiert eine Frau in eine Extremsituation
Titelbild Breakdown - B.A. Paris

Krimis und Thriller | 3. September 2018 | Simone Lilienthal

Ein Auto am Straßenrand. Irgendetwas stimmt nicht. Ich müsste helfen. Ich tue es nicht. In B.A. Paris‘ Thriller „Breakdown“ lädt eine Frau Schuld auf sich. Und verliert die Kontrolle über ihr Leben.

Eine Leiche, drapiert wie eine prähistorische Venus
Martin Walkers Krimi „Revanche – Der zehnte Fall für Bruno, Chef de police“ im Bestseller-Check
Revanche Martin Walker

Bestseller-Check Krimis und Thriller | 27. Mai 2018 | Tim Pfanner

Eine Frauenleiche, drapiert wie eine Venus. Ein uraltes Testament. Und ein gefolterter Mittelalterforscher. Martin Walkers Held Bruno, Chef de Police ermittelt wieder. Aber ist der Krimi auch gut?

Schockmomente, Mystik und Grusel – Frau Bluhm liest
Frau Bluhm liest Thomas Finns „Lost Souls“ – den Horrorthriller, in dem Ratten die Hauptrolle spielen
Lost Sould Thomas Finn

Frau Bluhm liest Krimis und Thriller | 9. Mai 2018 | Von Frau Bluhm

Eine Archäologin gerät nahe der Stadt Hameln ins Zentrum mysteriöser Vorkommnisse und Todesfälle. Thomas Finns Horrorthriller „Lost Souls“ greift die Sage vom Rattenfänger zu Hameln auf. Frau Bluhm liest!