J. Colgan: Die kleine Sommerküche am Meer | BUCHSZENE

Die 26-jährige Flora hat ihre kleine Insel verlassen, um im quirligen London ihr Glück zu suchen. Doch dann führt sie das Schicksal nach Mure zurück. Was sie dort findet, wird ihr Leben verändern!

Jenny Colgans neuer Liebesroman „Die kleine Sommerküche am Meer“ ist die perfekte Urlaubslektüre

2. Juli 2018 | Martina Darga

Die kleine Sommerküche am Meer - Jenny Colgan

Jenny Colgan

Die kleine Sommerküche am Meer

ISBN 978-3-492-31323-0

448 Seiten | € 11,00

PIPER

Flora schwärmt für ihren Chef, doch der liebt langbeinige Blondinen

Viel mehr, außer unberührter Natur und ein paar Menschen, die alles voneinander wissen, ist auf der kleinen schottischen Insel nicht zu finden. Was also kann Mure einer jungen Frau wie Flora MacKenzie bieten? Nichts, findet Flora und so macht sich die 26-Jährige auf nach London, um dort als Rechtsanwaltsgehilfin zu arbeiten. Sie mag die Stadt, auch ihre Stelle gefällt ihr. Vor allem aber hat es Flora ihr smarter Chef Joel angetan. Der jedoch bevorzugt langbeinige Blondinen und hat sie bislang nicht einmal zur Kenntnis genommen.

Plötzlich ist Flora gefragt und muss wieder nach Mure zurückkehren

Das ändert sich schlagartig, als eines Tages Colton Rogers die Kanzlei aufsucht. Dem reichen Amerikaner gehört bereits ein Teil von Mure. Man munkelt, er wolle die ganze Insel kaufen. Für Geschäfte und ein Bauvorhaben vor Ort braucht er jemanden, der sich dort auskennt. Jetzt ist Flora gefragt! Sie wird in Joels Büro gerufen und – gegen ihren Willen – nach Mure geschickt.
Zurück in ihrem Elternhaus, ist sie regelrecht schockiert. Weder ihr Vater noch ihre Brüder haben sich nach dem Tod der Mutter um das Haus und die Farm gekümmert. Was bleibt ihr da, als selbst zuzupacken!

Wird das alte Notizbuch ihrer Mutter Floras Leben ändern?

Flora beginnt, die Regale ihrer Mutter Annie aufzuräumen, als sie plötzlich zwischen all den Kochbüchern ein Notizbuch entdeckt. Das Büchlein ist alt und abgenutzt. Es riecht nach Kochen und Backen. Vor allem aber duftet es nach Zuhause. Während Flora es Seite für Seite durchblättert und die handgeschriebenen Rezepte ihrer Mutter liest, steigen süße Erinnerungen auf: an ihre Kindheit, an das gemütliche Zusammensein mit der Mutter in der Küche. Zu kochen war für Annie genauso natürlich wie das Atmen.
Während sich die Angelegenheiten von Colton Rogers in die Länge ziehen, kocht Flora die Rezepte ihrer Mutter nach. Sie hatte schon ganz vergessen, wie gerne sie eigentlich in er Küche werkelte. Es ist, als würde sich ihr Herz öffnen. Sie denkt an den leer stehenden Laden im Hafen, und plötzlich kommt ihr eine Idee. Doch dann trifft auf einmal ihr Chef Joel in Mure ein …

Ein zauberhafter Roman voller Gefühl und mit Lieblingsrezepten der Autorin

Mit viel Gefühl erzählt, ist „Die kleine Sommerküche am Meer“ die perfekte Urlaubslektüre. Der Roman enthält auch traditionelle Rezepte für Brot und Gebäck, das die Autorin selbst gerne backt. Jenny Colgan schafft es einfach immer wieder, Frauenherzen zu berühren. Mit diesem Buch ganz besonders: „Für mich“, schreibt die Autorin, „ist dieser Roman ein sehr persönliches Buch, denn wie Flora bin auch ich letztes Jahr an meinen Geburtsort zurückgekehrt – und habe erkannt, dass er die ganze Zeit auf mich gewartet hat.“

Leseprobe: Die kleine Sommerküche am Meer


Jenny Cogan

© Charlie Hopkinson 2014

Jenny Colgan
Nach ihrem Studium an der Universität von Edinburgh, arbeitete Jenny Colgan zunächst sechs Jahre lang im Gesundheitswesen, ehe sie sich voll und ganz auf das Schreiben konzentrierte.
Zur Biografie von Jenny Colgan

Jenny Colgans neuer Liebesroman „Die kleine Sommerküche am Meer“ ist die perfekte Urlaubslektüre

In „Die kleine Sommerküche am Meer“ hat die 26-jährige Flora ihre kleine Insel verlassen, um im quirligen London ihr Glück zu suchen. Doch dann führt sie das Schicksal nach Mure zurück. Was sie dort findet, wird ihr Leben verändern!

Gepostet von BUCHSZENE am Mittwoch, 20. Juni 2018


Logo BUCHSZENE.DE