Ken Folletts „Das Fundament der Ewigkeit“. Buchtipp | BUCHSZENE

Ken Folletts „Das Fundament der Ewigkeit“ versetzt uns ins 16. Jahrhundert und in das Leben und Lieben des besten Spions der englischen Königin. Werden Ned und Margery zusammenfinden?

Ken Folletts „Das Fundament der Ewigkeit“ versetzt uns ins 16. Jahrhundert

16. Dezember 2017 | Annika von Schnabel

Ken Follett

Das Fundament der Ewigkeit

ISBN 978-3-7857-2600-6

1.162 Seiten | € 36,00

BASTEI LÜBBE

Ab 16 Jahren

Er ist jung, idealistisch und ein Spion. Sie ist auch jung, außerdem tapfer und sogar bereit für eine gute Sache Gesetze zu brechen. Ned und Margery sind ineinander verliebt. Doch ihre Liebe ist verboten. Denn die Helden von Ken Folletts „Das Fundament der Ewigkeit“ leben im 16. Jahrhundert, als es Protestanten und Katholiken verboten ist zu heiraten.

Kämpfe an allen Fronten – und ein begnadeter Spion

Mit seinem neuesten Wurf, einem farbig ausstaffierten Historienroman katapultiert uns Ken Follett in die Zeit Königin Elisabeths I. Ned Willard ist ihr bester Spion. Für die Monarchin ist es ein großes Glück, diesen intelligenten, toughen Briten an ihrer Seite zu wissen, denn sie kämpft an vielen Fronten und Europa versinkt in Problemen: Katholiken und Protestanten bekämpfen einander, von Edinburgh bis Genf lodern die Feuer des Kriegs. Ned ist bereit für die Königin bis an die Grenzen gehen. Wäre da nur nicht die Liebe! Als Top-Spion der Herrscherin könnte sich Ned die schönste Frau unter vielen aussuchen. Aber er liebt Margery Fitzgerald. Ob diese Liebe in den Wirren eines der brutalsten Jahrhunderte der europäischen Geschichte eine Chance hat?

Ken Follett tauchte für seine Recherchen tief ins 16. Jahrhundert ein

Wie in seinen anderen Werken auch, zieht Ken Follett in „Das Fundament der Ewigkeit“ alle Register seiner Erzählkunst. Der Roman ist sauber recherchiert. In jeder Zeile spürt man, dass es Ken Follett Freude machte, tief in die Zeit einzutauchen: „Es fasziniert mich immer, wie das Leben in früheren Zeiten war, was man gegessen, was man getragen hat und welche Bräuche man pflegte, die sich so sehr von unseren eigenen unterscheiden. Ich habe großen Spaß daran. Ich genieße es, mich mit Personen zu beschäftigen, die wie wir sind, aber unter ganz anderen Umständen leben.“ Diesen Spaß und diesen Genuss spürt man beim Lesen von „Das Fundament der Ewigkeit“ in jeder Zeile.

Ken Follett

Geboren 1949 in Cardiff, zog Ken Follett als Zehnjähriger nach London. Wie Margery, die Heldin seines Romans „Das Fundament der Ewigkeit“, wurde er streng religiös erzogen.


Zur Biografie von Ken Follett