Vincent Kliesch | Autorenportrait auf BUCHSZENE.DE

Vincent Kliesch

Autor ohne Foto

Geboren 1974 in Berlin, machte Vincent Kliesch eine Ausbildung zum Restaurantfachmann. 2003 startete er eine Karriere als Comedian mit Auftritten u.a. im Quatsch-Comedy-Club und bei Nightwash. Später moderierte er auch Fernsehsendungen. 2010 legte er mit „Die Reinheit des Todes“ sein literarisches Debüt vor und landete damit gleich einen Bestseller. Seither veröffentlichte Vincent Kliesch mehrere Thriller. Mit „Auris“ startete er die Jula-Ansorge-Serie, die auf einer Idee Sebastian Fitzeks beruht. „Die Frequenz des Todes“ ist der zweite Band der Jula-Reihe. Weitere Serien von Vincent Kliesch kreisen um Julius Kern und Kommissar Boesherz. Der Autor lebt in Berlin.

Mehr zu Vincent Kliesch

Vincent Klieschs „Die Frequenz des Todes“ ist inspiriert von einer Idee Sebastian Fitzeks
Titelbild Die Frequenz des Todes

Thriller | 4. Mai 2020 | Stephanie Pointner

Der Albtraum aller Eltern: Das eigene Baby verschwindet! Der forensische Phonetiker Hegel und die True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge übernehmen in Vincent Klieschs „Die Frequenz des Todes“ den Fall.


Logo BUCHSZENE.DE