Benedict Wells

Benedict Wells

Benedict Wells wurde 1984 in München geboren. Im Alter von sechs Jahren begann seine Reise durch drei bayerische Internate. Nach dem Abitur 2003 zog er nach Berlin. Dort entschied er sich gegen ein Studium und widmete sich dem Schreiben. Seinen Lebensunterhalt bestritt er mit diversen Nebenjobs. Sein vielbeachtetes Debüt „Becks letzter Sommer“ erschien 2008, wurde mit dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnet und 2015 fürs Kino verfilmt. Sein dritter Roman „Fast genial“ stand monatelang auf der Bestsellerliste. Nach Jahren in Barcelona lebt Wells inzwischen wieder in Berlin.

Interviews mit Benedict Wells auf BUCHSZENE.DE 

Interview aus dem Jahr 2016 über Benedict Wells‘  vierten  Roman „Vom Ende der Einsamkeit“, der mehr als anderthalb Jahre auf der Bestsellerliste stand. 

Leseproben von Benedict Wells auf BUCHSZENE.DE

„Becks letzter Sommer“ (2009)

„Fast genial“ (2013)

„Spinner“ (2016)

„Die Wahrheit über das Lügen – Zehn Geschichten“ (2018)

Buchbesprechungen von Benedict Wells auf BUCHSZENE.DE

„Hard Land“ (2021)

Mehr zu Benedict Wells

„Hard Land“, der neue Roman von Benedict Wells, hinterlässt ein Gefühl der Schwermut und des Glücks
Titelbild Hard Land

Gegenwartsliteratur | 14. Juni 2021 | Selina Tapia

Es ist der Sommer, in dem sich Sam verliebt und seine Mutter stirbt, von dem Benedict Wells in seinem neuen Roman „Hard Land“ erzählt. Selina Tapia hat diese Coming-of-Age-Geschichte für uns gelesen.


„Vom Ende der Einsamkeit“ – Benedict Wells im Interview
Benedict Wells

Benedict Wells Bücher Interviews | 30. März 2021 | Jörg Steinleitner

Benedict Wells gibt selten Interviews. Doch im Gespräch über seinen Roman „Vom Ende der Einsamkeit“ gestattet der junge Schriftsteller, der zu Deutschlands besten zählt, tiefe Einblicke in sein Leben und Schreiben.


„Hard Land“ von Benedict Wells
Titelbild Bestseller Belletristik Hard Land

Belletristik | 9. März 2021 | Redaktion

Missouri, 1985: Um vor den Problemen zu Hause zu fliehen, nimmt der fünfzehnjährige Sam einen Ferienjob in einem alten Kino an. Und einen magischen Sommer lang ist alles auf den Kopf gestellt.


In Benedict Wells‘ Roman „Fast genial” sucht ein Sohn einen ihm unbekannten Vater

Benedict Wells Bücher | 30. März 2015 | Redaktion

Er kennt seinen Erzeuger nicht. Doch eines Tages erfährt Benedict Wells‘ Held in „Fast genial“, dass sein Vater ein Genie ist. Gemeinsam mit einem Freund begibt er sich auf eine abenteuerliche Suche.


Logo BUCHSZENE.DE
Datenschutz
Wir, ContentPilots. Eine Marke der Buchwerbung der Neun GmbH (Verantwortlich für BUCHSZENE.DE) (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, ContentPilots. Eine Marke der Buchwerbung der Neun GmbH (Verantwortlich für BUCHSZENE.DE) (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: