„Mein Erfolg hat nichts mit dicken Villen zu tun“, sagt Instagramerin Yasmin Breden, „der ist in meinem Kopf!“

Sie war unglücklich in ihrem Job, sie hielt es nicht mehr aus, sie beschloss etwas zu ändern. Also erfand Yasmin Breden die Bloomie-Community auf Instagram. Hier supporten sich starke Frauen gegenseitig.

„Mein Erfolg hat nichts mit dicken Villen zu tun“, sagt Instagramerin Yasmin Breden, „der ist in meinem Kopf!“

9. April 2019 | Yasmin Breden

Yasmin Breden Bloomie-Community-Erfinderin

© Yasmin Breden

Liebe Leserinnen,

mein Name ist Yasmin und ich bin stolze Mama der Bloomie-Community auf Instagram. Uns begleitet das Credo „IT’S ALL ABOUT YOUR BLOOM!“ Unter diesem Motto supporten sich starke Frauen in meiner Community gegenseitig. Wenn auch du ein Bloomie werden möchtest, besuch uns auf Instagram unter @yxsmnx – natürlich alles komplett offen für jeden und kostenlos.

Wie bin ich da hingekommen, wo ich jetzt stehe?

Man sieht, dass sich mein Erfolg nicht in dicken Villen, einem Tresor voll Geld oder einer eigenen Wohnung für meine Designerhandtaschen misst. Nein, vielmehr habe ich meinen bislang größten Erfolg für mich persönlich erzielt: Nämlich in meinem Kopf!

Wie kam es zu meinem Mindset-Shift?

Nun ja, nachdem ich mich zwei Jahre durchgehend in einem miesen Job gequält habe und all das nur ertragen habe, damit ich andere zufriedenstellen konnte, musste ich was ändern. Ich musste da raus. Ich musste MICH ändern.

Ich bin auf die Empowerment-Bewegung in den sozialen Medien gestoßen und war total geflasht: Plötzlich umgab mich ein Umfeld voller Powerfrauen und starken Persönlichkeiten, die andere supporten, statt sie niederzumachen. Genau das war es, was ich jahrelang gesucht, aber nie gefunden hatte. So begann ich, mich intensiver mit Themen wie z.B. Persönlichkeitsentwicklung auseinander zu setzen und konnte meinen Kopf um 180 Grad drehen. Ich war plötzlich stark. Ich war mutig. Ich bin aus meiner Komfortzone herausgekommen.

All die Jahre, in denen ich nach Ausreden gesucht hatte, um mich in die Masse einzugliedern, waren gezählt: Ich habe meinen Job gekündigt. Ich habe im neuen Job selbstbewusst verhandelt und die Ziele erreicht, die ich ins Auge gefasst hatte. Jetzt habe ich endlich meinen eigenen Blog, den du unter www.bossybloom.com findest, und mein erstes eigenes Produkt gelaunched, welches es auf Amazon zu kaufen gibt, www.amazon.de/ITS-ALL-ABOUT-YOUR-BLOOM. Wenn das kein Grund ist, sich selbst zu feiern, dann weiß ich auch nicht. Ich bin so glücklich über meine Entwicklung und möchte sie mit DIR teilen. Ich bin gespannt, wohin der Weg mich noch führen wird – kommst du mit?

Was will ich dir mitgeben?

Meine liebe Seele, bei mir ist dieses „Du kannst alles schaffen“ – Gerede keine bedeutungslose Phrase. Ich bin 21 und habe für mich entschieden, mein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Wenn ich das in dem Alter und so kurzer Zeit schaffe, warum solltest du das nicht auch schaffen? Glaub’ an dich, suche dir ein bestärkendes Umfeld und sieh dir bei deinem BLOOM zu, denn du weißt ja: It’s all about your bloom!

Mehr zur Rubrik
Christin, 27, schaffte es von der Hauptschule zum erfolgreichen Medizinstudium – ihr Glück aber fand sie woanders
Story Christin Bergmann

Alltagsheldinnen teilen ihr Glück | 9. April 2019 | Redaktion

Als sie auf die Hauptschule sollte, brach für Christin eine Welt zusammen. Aber sie strengte sich an und studierte Medizin. Doch ihre eigentliche Passion entdeckte die Alltagsfrau viel später: das Nähen!

Wie Jessy Pötzsch ihre Angst überwand, zu Selbstbewusstsein fand und erfolgreiche Online-Unternehmerin wurde
Jessy Pötzsch

Alltagsheldinnen teilen ihr Glück | 9. April 2019 | Jessy Pötzsch

Sie hatte von klein auf Träume, aber sie zweifelte an sich selbst. Eines Tages beschloss Jessy Pötzsch, dass es so nicht weitergehen kann und erfand sich neu. Heute hat sie zwei Firmen und viel Erfolg.

Ava Blum verrät, wie sie den Schreibwettbewerb von Piper Verlag und BUCHSZENE gewonnen hat
Ava Blum – Bis es Sterne regnet

Interviews | 20. März 2019 | Jörg Steinleitner

Sie ist die Glückliche unter beinahe 150 Teilnehmer*innen des Sports Romance Schreibwettbewerbs von Piper Verlag und BUCHSZENE. Im Interview erzählt Ava Blum, wie sie schreibt und wie sie gewann.