Bettina Snowdon „Schlank durch Intervallfasten“ | BUCHSZENE

Home >> Magazin >> Online-Magazine >> Happy Summer – Bücher, die glücklich machen >>

Bettina Snowdon erklärt in „Schlank durch Intervallfasten“ eine überzeugende Abnehm-Methode

Schlank durch Intervallfasten

© Olena Yakobchuk – Shutterstock-Bild-ID: 727085275

23. Juli 2018 | Annika von Schnabel | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten


Das ist genial: In „Schlank durch Intervallfasten“ präsentiert Diplom-Oecotrophologin Bettina Snowdon ein Ernährungskonzept, das die unangenehmen Diätnebenwirkungen meidet und besser in den Alltag passt.


Wer die 20 glücklichen Gewinner von je einem Exemplar „Schlank durch Intervallfasten“ sind, finden Sie hier heraus.


Das Intervallfasten lässt sich sehr gut mit einem normalen Alltag verbinden

Mal ehrlich, fragt Bettina Snowdon ziemlich zu Beginn ihres erfrischenden Buchs „Schlank durch Intervallfasten“: „Ist es für Sie Genuss, fast ganz auf Kohlenhydrate oder auf Fett zu verzichten? Ist es für Sie Genuss, wenn Schokolade, Nudeln, Brötchen, das Glas Wein oder der knusprige Schweinebraten auf einmal tabu sind? Immer, ohne Ausnahme? Wochen, Monate, Jahre, ja vielleicht sogar ein Leben lang?“ Natürlich ist dies für niemanden erstrebenswert und schon gar kein Genuss. Aber immer dicker werden will auch keiner. Für viele ernährungsbewusste Menschen kann das Intervallfasten aber eine prima Lösung sein.

Es ist flexibel, individuell und gesund. Sogar die Schönheit profitiert

Das Besondere an dieser Methode ist, dass man zwar regelmäßig, aber nur kurz fastet, um zwischendurch wieder so zu essen wie es einem schmeckt. Neben dem Vorteil, dass diese Art des Fastens wesentlich sozialer ist – man braucht keine Essenseinladung zu boykottieren – kann sie auch flexibler an den individuellen Alltag angepasst werden: Zwischen fünf Tage essen und zwei Tage Fasten bis hin zu Stundenrhythmen ist vieles möglich. Hinzu kommen die positiven Nebeneffekte: Die Blutwerte verbessern sich durch Intervallfasten, die Organe freuen sich über die kurzen Erholungspausen, die ihnen in der Fastenperiode gegönnt werden und der Körper entschlackt und entgiftet insgesamt. In der Folge sieht man auch definitiv besser aus. Zudem profitieren Muskulatur, Ausstrahlung und das Immunsystem vom Intervallfasten.

Bettina Snowdon kredenzt Krabben-Rucola-Salat und Schweinefilet

In ihrem neuen Buch „Schlank durch Intervallfasten“ erklärt die Diplom-Oecotrophologin Bettina Snowdon nicht nur die verschiedenen Methoden, sondern auch die Hintergründe. So weiß man nach der Lektüre ganz genau, warum das Ganze funktioniert und weshalb es gut tut. Sie liefert Motivationstipps, verrät, wie man sich optimal vorbereitet und wie man bei Durst- bzw. Hungerstrecken durchhält. Am Ende kredenzt Bettina Snowdon noch eine Menge Rezepte, die so lecker sind, dass man geradezu vergessen könnte, dass es hier eigentlich ums Fasten geht. Oder denken Sie bei Krabben-Rucola-Melonen-Salat und Schweinefilet mit Kräuter-Senf-Soße ans Abnehmen? Wohl doch eher daran, dass es schön ist, richtig gut zu essen. Und trotzdem schlank zu werden oder zu bleiben.

Leseprobe: Schlank durch Intervallfasten


Bettina Snowdon

Die Diplom-Oecotrophologin Bettina Snowdon lebt und arbeitet in Hamburg. Nach einigen Jahren als Redakteurin in Buchverlagen hat sie sich als Lektorin, Übersetzerin, Rezeptentwicklerin, Projektmanagerin und Autorin für Kochen und Ernährung selbstständig gemacht. Mehrere ihrer Bücher wurden bereits von der Gastronomischen Akademie Deutschlands ausgezeichnet. Auch privat verbringt sie gerne Zeit mit Kochen und gutem Essen … Sollte diese Leidenschaft eines Tages dazu führen, dass der Hosenbund zu sehr zu kneifen beginnt, dann wäre für sie das Intervallfasten die Abspeck-Methode der Wahl.

 
Bettina Snowdon

© Bettina Snowdon


Wir gratulieren den 20 glücklichen Gewinnern von je einem Exemplar „Schlank durch Intervallfasten“:

Lars Richter
Dörte Ac Balschun
Andrea Horrelt
Hilde Bertram
Brigitte Plate
Ute Nölting
Oliver Dyck
Marina Borchert
Johanna Strancich
Michael Schulz
Thomas Kreyerhoff
Elisabeth Uhl
Waltraud Maurer
Petra Gildein
Maria Lorenz
Marianne Schiller
Katharina Böcherer
Marilyn Nett
Beate Leupolz
Bertram Seidel

Happy Summer – Bücher, die glücklich machen
Wir verlosen über 200 Bücher. Machen Sie mit und sichern Sie sich Ihre Chance!

Mehr zur Rubrik
Francesca Hornak schickt in „Sieben Tage wir“ eine ganze Familie in Weihnachts-Quarantäne
Titelbild Sieben Tage wir

Frau Bluhm liest Slider posts | 18. Januar 2019 | Von Frau Bluhm

Weil eine der Töchter als Ärztin in einem Epidemie-Gebiet arbeitete, begibt sich Familie Birch in Weihnachts-Quarantäne. Francesca Hornaks „Sieben Tage wir“ ist ein Roman über innerfamiliäre Kommunikation.

Gibt es Außerirdische? Leben woanders intelligente Wesen? – Saunagespräche mit Uschi und Erika
Titelbild Steinleitners Woche Außerirdische und Saunagespräche Teil 2

Slider posts Steinleitners Woche | 16. Januar 2019 | Jörg Steinleitner

Erika und Uschi, die Saunafreundinnen unseres Kolumnisten, stellen im jüngsten Saunagespräch logische Verbindungen her – zwischen Professor Boerne, Hawaii und fliegenden Weltraumwürsten. Achtung: Hier ist nichts erfunden!

Annina Safran über „Der Spiegelwächter“, den ersten Band ihrer neuen Serie „Die Saga von Eldrid“
Der Spiegelwächter

Interviews Kinderbücher Slider posts | 14. Januar 2019 | Jörg Steinleitner

Böse Mächte wollen das magische Licht stehlen. Doch die 15-jährige Ludmilla stellt sich ihnen entgegen. Im Interview spricht Annina Safran über „Der Spiegelwächter“, Band 1 ihrer neuen „Saga von Eldrid“.

Klaus Heller über „Cyberkriege und andere Katastrophen besser überleben – Das kleine Krisenhandbuch“
Titelbild Cyberkriege und andere Katasrophen überleben

Interviews Slider posts | 10. Januar 2019 | Jörg Steinleitner

Was tun, wenn plötzlich ein Cyberangriff oder Terroranschlag unser Land lahmlegt? Im Interview über sein Buch „Cyberkriege und andere Katastrophen besser überleben“ gibt Klaus Heller konkrete Tipps.