Schluss mit Fitnesswahn! – Elena Uhlig im Interview

Home >> Schriftsteller >> Interviews >>

Schluss mit Fitnesswahn! – Elena Uhlig im Interview

29. März 2016 | Interview: Redaktion | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten


Eine amüsante Abrechnung mit einer Welt im Diät- und Fitnesswahn. Ein Mutmacher-Buch.

Die Schauspielerin Elena Uhlig, Mutter von drei kleinen Kindern, will zurück ins Geschäft und bekommt prompt ein Problem: Um wieder die Figur zu haben, die die Filmleute von ihr fordern, muss sie ins Fitnessstudio und nicht nur eine Diät machen. Doch sie hasst Crosstrainer und liebt gutes Essen. In diesem fröhlichen Mutmacher erzählt Elena Uhlig, wie sie es geschafft hat, sich vom Diät- und Fitnesswahn zu befreien. Nebenbei verrät sie kleine, aber wirkungsvolle Tricks!

Uhlig erzählt komisch, herzerfrischend und frei von der Leber weg.

Frau Uhlig, Ihr Buch ist kein Fitness-, Ernährungsberatungs-, Sport- oder Diätbuch. Was ist es dann?

Das ist eine gute Frage. Ich würde sagen, eine humorvolle Annäherung an mein Lieblingsthema ‚Gewicht und Essen‘, und an den damit verbundenen Wahnsinn, dem man sich tagtäglich aussetzt – vor allem in meiner Branche.

Foto von Elena Uhlig

Bitten verraten Sie uns Ihren Lieblings-Fitness-Tipp in der Sparte „Fit werden ohne Anstrengung“!

Spaziergang auf gerader Ebene – das gerne auch lange.

Und welches ist Ihr Lieblingsessen?

Eine gute Bolo mit meiner Freundin, der Weizennudel.

Warum so einfach?

Kann man Liebe erklären? Nein, das kann man nicht.

Wie kam es bei Ihnen zum Sinneswandel in puncto Diäten?

Auf der Yogamatte während der sechsten Wiederholung der Unterbauchmuskelanspannungsgruppe war mir plötzlich alles klar. Und es gab kein Halten mehr.

Ihr Buch trägt den hübschen Untertitel: „Eine Liebesgeschichte in großen Portionen“. Klären Sie uns auf: Die Liebesgeschichte findet statt zwischen Ihnen und …?

… meinem Gewicht natürlich!

Sie haben einen Entschluss gefasst: weg mit dem Personaltrainer, Sportgeräten und anderen Abnehmhilfen. Das spart Zeit. Inwiefern hat sich Ihr Leben verändert?

Zum Positiven. Ich habe jetzt mehr Zeit zum Genießen.

„Es kann gar keine Lieblingsdiät geben. Diät an sich impliziert schon den Albtraum, weil man immer nur Hunger hat.“ Elena Uhlig

Was würden Sie sagen: Wie sieht das perfekte Styling für ein Vollweib aus?

Immer gut. Am besten Haremshosen und Fledermausoberteil. Für den Abend empfehle ich einen hohen Schuh, vorausgesetzt, man kann darauf laufen. Ansonsten geht natürlich auch ein flacher.

Welches war Ihre Lieblingsdiät – und hat sie funktioniert?

Es kann gar keine Lieblingsdiät geben. Diät an sich impliziert schon den Albtraum, weil man immer nur Hunger hat.

Wie reagieren Ihre Freunde auf Ihre Kampfansage gegen Diäten?

Durchweg positiv und mit viel Humor.

Sie sprechen vom „Wahnsinn der Figur“? Was umfasst das?

Viele Jahre des Terrors und endlich Befreiung!

Wenn Sie jemanden einen Rat in Bezug auf Ernährung geben sollten: Wie lautet er?

Ich weiß nicht, ob ich ein guter Ratgeber bin. Ich halte es so, dass ich esse, was mir schmeckt. Das ist für mich der richtige Weg und bedeutet Freiheit.

Elena Uhlig

Elena Uhlig studierte an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Sie spielte die Kommissarin Nina Metz in der Fernsehserie „Mit Herz und Handschellen“. Außerdem war sie in zahlreichen TV- und…
Zur Biografie von Elena Uhlig

Share this post:
Elena Uhlig

Elena Uhlig studierte an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Sie spielte die Kommissarin Nina Metz in der Fernsehserie „Mit Herz und Handschellen“. Außerdem war sie in zahlreichen TV- und…
Zur Biografie von Elena Uhlig

Share this post:
Mehr zur Rubrik
Kai Strittmatters „Die Neuerfindung der Diktatur“
Titelbild Kai Strittmatter die Neuerfindung der Diktatur

Interviews Slider posts | 10. Oktober 2018 | Jörg Steinleitner

Das wichtigste Sachbuch der Frankfurter Buchmesse 2018! In „Die Neuerfindung der Diktatur“ erklärt Kai Strittmatter (Süddeutsche Zeitung) wie totale digitale Überwachung in China funktioniert und was sie für uns bedeutet.

Prof. Dr. Michael Tsokos über seinen und Sebastian Fitzeks Thriller „Abgeschnitten“, der ins Kino kommt
Titelbild Abgeschnitten

Interviews | 9. Oktober 2018 | Jörg Steinleitner

Sebastian Fitzeks und Michael Tsokos‘ Thriller “Abgeschnitten“ wurde verfilmt. Wir sprechen mit dem Rechtsmedizin-Professor über Zettel in den Köpfen von Leichen, kuriose Fälle und Hannibal Lecter.

Wer gerne liest, braucht dieses Buch. Und wer nicht, erst recht!
Tina Rausch und Ulrich Kirstein im Interview über „Allgemeinbildung deutsche Literatur für Dummies“
Titelbild Allgemeinbildung deutsche Literatur für Dummies - Tina Rausch, Ulrich Kirstein

Interviews | 7. August 2018 | Jörg Steinleitner

Alles, was man über Bücher wissen sollte in einem Band? Im Interview erklären Tina Rausch und Ulrich Kirstein ihr so amüsantes wie kluges Werk „Allgemeinbildung deutsche Literatur für Dummies“.

Erschütternde Blicke hinter wohlgeordnete Fassaden
Celeste Ng im Interview über ihren so klugen wie unterhaltsamen Roman „Kleine Feuer überall“
Titelbild Interview Celeste NG

Interviews | 30. Juli 2018 | Nina Berendonk

Darf sich ein Fremder weniger Fehler erlauben als einer, der als einer bestimmten Gemeinschaft zugehörig empfunden wird? Celeste Ng im Interview über ihren fabelhaften Roman „Kleine Feuer überall“.


Mit der Nutzung von BUCHSZENE.DE erklären Sie sich damit einverstanden, dass unser Internetauftritt und unsere Tools/Plugins Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.