Germany: Von Miami nach Berlin. Don Winslows Thriller | BUCHSZENE

Der amerikanische Detektiv Frank Decker ermittelt unter Deutschlands Menschenhändlern.

Don Winslow

© Susie Knoll

31. März 2016 | Redaktion


Er betätigt sich als Privatdetektiv. Spezialgebiet: Menschen finden, die vermisst werden und sie zurückholen – mit allen Mitteln! Darin ist Frank Decker so erfolgreich wie kein anderer. Im zweiten Band der Bestsellerserie verschwindet die wunderschöne Frau von Deckers Freund. Die einzige Spur, die sie hinterlässt, ist ihr Auto, das in einer gefährlichen Gegend Miamis aufgefunden wird.

„Der beste Thrillerautor unserer Tage“
Welt am Sonntag

Weil die Polizei sich nicht mit Ruhm bekleckert, übernimmt Decker den Fall. Das Verbrechen weist Verbindungen zu Deutschland auf. Also setzt sich der Detektiv in den Flieger. Doch was er zwischen Berlin, München, Köln, Hamburg und Ostdeutschland vorfindet, setzt auch einem hartgesottenen Jäger wie ihm zu: Decker fahndet nach einem skrupellosen Täter, der sein Geld mit Mädchen- und Drogenhandel verdient.

„Der beste Thrillerautor unserer Tage“, schrieb die Welt am Sonntag über Winslow. Dass dies stimmt, dafür ist dieser hochspannende Thriller der neueste Beweis.

Don Winslow
Don Winslow

Geboren 1953 in New York, zählt Don Winslow zu den ganz Großen der zeitgenössischen Spannungsliteratur. Mit Romanen wie „Tage der Toten“, „Zeit des Zorns“ oder „Frankie Machine“ hat er Bestseller…
Zur Biografie von Don Winslow

Don Winslow
Don Winslow

Geboren 1953 in New York, zählt Don Winslow zu den ganz Großen der zeitgenössischen Spannungsliteratur. Mit Romanen wie „Tage der Toten“, „Zeit des Zorns“ oder „Frankie Machine“ hat er Bestseller…
Zur Biografie von Don Winslow

Mehr zur Rubrik
Alex Michaelides‘ Debütroman „Die stumme Patientin“ ist Lektüre für Fitzek-Fans
Titelbild Die stumme Patientin

Bestseller-Check Krimis und Thriller Slider posts | 21. Juni 2019 | Tim Pfanner

Sie hat ihn mit fünf Schüssen getötet. Doch die Tagebucheinträge der Malerin Alicia zeugen von einer großen Liebe. Alex Michaelides‘ Thriller „Die stumme Patientin“ entspinnt ein Psychospiel.

I.L. Callis‘ Thriller „Im Jahr der Finsternis“ spielt am Vorabend der Europawahl 2019
Im Jahr der Finsternis

Bücher gewinnen Gewinnspiel-Highlights Krimis und Thriller | 24. Mai 2019 | Martina Darga

Was wäre, wenn einer der mächtigsten Männer der Welt ermordet würde, um eine entscheidende Wahl zu beeinflussen? I.L. Callis‘ Thriller „Im Jahr der Finsternis“ entwirft ein erschreckend reales Szenario.

Ray Celestins „Todesblues in Chicago” versetzt uns ins Amerika der frühen 20er Jahre
Titelbild Todesblues in Chicago

Frau Bluhm liest Krimis und Thriller | 17. April 2019 | Frau Bluhm

Eine Tochter verschwindet, ein Tatortfotograf findet eine Leiche ohne Augen – und jemand versucht Al Capone mit Champagner zu vergiften. Frau Bluhm liest Ray Celestins „Todesblues in Chicago“.

In Bernhard Aichners „Bösland“ wird ein Mädchen auf einem Dachboden brutal ermordet
Titelbild Bösland

Krimis und Thriller | 11. März 2019 | Birte Vandar

Zieht Gewalt unweigerlich neue Gewalt nach sich? In Bernhard Aichners fulminantem Roman „Bösland“ scheint es so. Alles beginnt mit dem Selbstmord eines Vaters. Und es kommen immer mehr Leichen hinzu.