Berühmte Kinderbuchautorinnen und ihre Heldinnen und Helden | BUCHSZENE

Home >> Buchempfehlungen >> Sachbücher >>

Luise Berg-Ehlers „Berühmte Kinderbuchautorinnen und ihre Heldinnen und Helden“

Titelbild Berühmte Kinderbuchautorinnen und ihre Heldinnen und Helden - Luise Berg-Ehler

Shutterstock © Melanie DeFazio Bild-ID: 81832147

29. Januar 2018 | Tina Rausch | Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten


Warum veröffentliche Joanne Rowling „Harry Potter“ unter abgekürztem Vornamen? Wieso erkannte Bonnier nicht das Potential von „Pippi Langstrumpf“? Luise Berg-Ehlers‘ Buch über berühmte Kinderbuchautorinnen.


Warum veröffentlichte Joanne Rowling ihr Debüt unter abgekürztem Vornamen?

Männer schreiben für Jungen, Frauen schreiben für Mädchen: So lautete über Jahrhunderte hinweg ein ungeschriebenes Gesetz im Literaturbetrieb. Doch hat sich das wirklich geändert: Warum wohl hat 1997 die damals unbekannte Joanne Rowling ihr Debüt „Harry Potter und der Stein der Weisen“ unter abgekürzten Vornamen veröffentlicht? Aus demselben Grund, aus dem 1881 auf dem Cover der Indianergeschichte „Auf dem Kriegspfade“ der Name S. Wörishöffer prangte. Dass sich hinter dem „Karl May von Altona“ eine gewisse Sophie verbarg, also eine Frau Abenteuerromane für Knaben schrieb, wertet Luise Berg-Ehlers als „Zeichen literarischer Emanzipation“.

Unvergessliche Klassiker, deren Potential nicht erkannt wurde

Das sind zwei von vielen beeindruckenden Biografien in „Berühmte Kinderbuchautorinnen und ihre Heldinnen und Helden“: Unterteilt in fünf Kapitel – von kleinen und großen Mädchen über kleine Erwachsene, ungewöhnliche Abenteuer und fantastische Welten bis hin zu tierischen und anderen Lieblingen – stellt Luise Berg-Ehlers 27 internationale Autorinnen aus drei Jahrhunderten vor und erzählt, wie sie ihre unvergessenen Klassiker erfanden und in die Welt brachten. So lehnte der Verleger Bonnier Astrid Lindgrens „Pippi Langstrumpf“ ab, weil ihm diese als Vater viel zu frech war. Eine (Fehl-)Entscheidung, über die er sich ähnlich geärgert haben dürfte wie Jahre später die englischen Verlage, die Harry Potters Potenzial nicht erkannten.

Mit Fotos aus Verfilmungen und Illustrationen von Cornelia Funke

Neben Porträts der Autorinnen und den Originalcovern sind Fotos aus Verfilmungen zu sehen sowie Illustrationen von Cornelia Funke oder Tove Jansson, die ihre „Mumins“ selber zeichnete. Eine inspirierende Zeitreise, die garantiert ansteckt: So wie sich diese Frauen mit „Fünf Freunde“, „Black Beauty“, „Mary Poppins“, „Heidi“ und Co. einst in unsere Herzen schrieben, wird es ihnen auch bei den nächsten Generationen gelingen – egal ob Jungen oder Mädchen.

Luise Berg-Ehlers

Geboren und aufgewachsen in Norddeutschland, las Luise Berg-Ehlers schon als Schülerin gerne englischer Kriminalromane. Sie studierte Germanistik, Theologie, Theaterwissenschaft und Publizistik in Hamburg und Bochum und promovierte über Theodor Fontane.…
Zur Biografie von Luise Berg-Ehlers

Share this post:
Luise Berg-Ehlers

Geboren und aufgewachsen in Norddeutschland, las Luise Berg-Ehlers schon als Schülerin gerne englischer Kriminalromane. Sie studierte Germanistik, Theologie, Theaterwissenschaft und Publizistik in Hamburg und Bochum und promovierte über Theodor Fontane.…
Zur Biografie von Luise Berg-Ehlers

Share this post:
Mehr zur Rubrik
Lisa-ann Gershwins „Quallen – Von der Faszination einer verkannten Lebensform“!
Quallen

Adventskalender 2017 Geschenkideen | 12. Dezember 2017 | Bernhard Berkmann

Viele finden sie eklig, manche fürchten sie sogar. Dabei sind Quallen faszinierende Kunstwerke der Natur. Lisa-ann Gershwins Bildband „Quallen“ feiert sie in einer einzigartigen Hommage.

Das schöne Aufstellbuch „J’aime la vie!“ von Langenscheidt
Langenscheidt Moments J'aime la vie

Adventskalender 2017 Geschenkideen | 9. Dezember 2017 | Annika von Schnabel

„J’aime la vie!“ lautet das Motto des neuen Aufstellbuchs aus der Reihe „Moments by Langenscheidt. Ein schönes Buch mit romantisch-nostalgischen Bildern und weisen Sprüchen für alle Frankreich-Verliebten.

Abigail Tuckers „Der Tiger in der guten Stube“
Der Tiger in der guten Stube

Adventskalender 2017 Geschenkideen | 6. Dezember 2017 | Annika von Schnabel

Kann man Katzen nicht mögen? Abigail Tucker findet nein – und schrieb das Buch „Der Tiger in der guten Stube“. Darin lüftet sie die letzten Geheimnisse der Katzen, etwa wie sie die Welt eroberten.

Heute locken 20 stilvolle WERKHAUS-Buchhalter
Der WERKHAUS-Buchhalter ist schick und praktisch
Werkhaus Laptopständer und Buchhalter

Adventskalender 2017 Geschenkideen | 5. Dezember 2017 | Annika von Schnabel

Für alle Menschen, für die Lesen auch etwas mit Stil zu tun hat: der WERKHAUS-Buchhalter, von dem wir heute 20 Exemplare für Sie im Adventskalender haben.

Nach oben Zurück zur Übersicht

Mit der Nutzung von BUCHSZENE.DE erklären Sie sich damit einverstanden, dass unser Internetauftritt und unsere Tools/Plugins Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.