Rainer Wekwerth: Beastmode. Es beginnt. Tipp | BUCHSZENE

Sie sind jung, sie sind fünf – und jeder von ihnen verfügt über eine besondere Fähigkeit. In Rainer Wekwerths Fantasyroman „Beastmode – Es beginnt“ geht es um nichts weniger als die Rettung der Welt.

In Rainer Wekwerths Fantasy-Roman „Beastmode – Es beginnt” müssen fünf Helden den Ursprung von allem finden

11. März 2020 | Anna Schnitzler

Titelbild Beastmode

©Sira Anamwong shutterstock

Die fünf sollen sich der größten Bedrohung der Menschheit entgegenstellen

„Sir, sehr junge Menschen sind die Guten! Es gibt eine Bedrohung für die Sicherheit unseres Landes, aber damit haben sie nichts zu tun. Ganz im Gegenteil, diese fünf sollen uns helfen, Amerika zu retten. Sie haben doch dieses geheime Trainingsgelände der Army auf der Aleuteninsel Attu in Alaska … Ich möchte, dass Sie mir diese Basis zur freien Verfügung unterstellen. Ich will diese fünf jungen Leute darauf vorbereiten, sich der größten Bedrohung der Menschheit zu stellen, der sie jemals gegenüberstand. Und es muss schnell gehen, denn sonst überlebt unsere Art nicht.“

Jeder der auserwählten Jugendlichen verfügt über eine besondere Fähigkeit

Die fünf Jugendlichen die für diese gefährliche Mission ausgewählt wurden, haben nichts gemeinsam – abgesehen von einer Sache. Sie alle sind besonders: Amanda Nichols ist eine fünftausend Jahre alte ägyptische Göttin, die von sich selbst überzeugt und sehr mächtig ist. Sie kann Menschen durch ihren Gesang beeinflussen und ist Meisterin im Nahkampf. Damon Grey ist ein unglaublich gutaussehender 200 Jahre alter Dämon, der zu Zeiten der französischen Revolution in die Welt der Menschen katapultiert wurde. Er besitzt übernatürliche Kräfte und ist oftmals so schnell, dass ihn das menschliche Auge nicht wahrnimmt.

Jenny wurde gefunden, als sie auf einem Highway umherirrte

Wilbur Night ist ein sechzehnjähriger Waise, der in seiner Vergangenheit zwei Tage lang eingesperrt war und danach von Kopf bis Fuß tätowiert mit geheimnisvollen Zeichen aufgefunden wurde. Seither kann er die Zeit für fünf Sekunden anhalten – der einzige, der sich in diesem Zeitraum frei bewegen kann, ist er selbst. Außerdem ist da noch Jenny Doe, deren wahrer Name unbekannt ist und die selbst keine Erinnerungen an ihr vorheriges Leben besitzt. Sie wurde auf einem Highway herumirrend aufgegabelt. Das Einzigartige an ihr ist, dass sie halb Mensch, halb Kampfmaschine ist und dadurch ihre menschlichen Sinne und Fähigkeiten verstärkt sind. Schließlich gibt es noch Malcolm Floyd, der sechzehnjährige Sohn einer bekannten, aber bereits verstorbenen Wissenschaftlerin. Sein bei einem Unfall im Mutterleib getöteter Zwillingsbruder begleitet ihn als Energiewesen und beschützt ihn vor Unheil und seiner eigenen Tollpatschigkeit. Malcolm gilt als Nerd und wandelnder Glücksbringer.

Die Teenager sollen den Ursprung des Energiefelds suchen und es zerstören

Als die Army in einem abgelegenen Teil der Beringsee ein Energiefeld entdeckt, das sich nach und nach ausbreitet und alles Leben und Energie aufsaugt, werden diese fünf Jugendlichen rekrutiert. Ihr Auftrag: Sie sollen durch das Energiefeld reisen, seinen Ursprung finden und es zerstören. Als sie nach einer kurzen Ausbildung losgeschickt werden, erwartet sie etwas, womit sie niemals gerechnet hätten.

Sie landen in einer Wüste und in einer längst vergangenen Zeit

Mit dem Augenblick, in dem sie die Energiewand passieren, bricht jeder Kontakt zur Außenwelt ab und sie werden bewusstlos. Wenig später wachen sie in einer Wüste auf, in der es kein Leben zu geben scheint. Sie beschließen, sich auf die Suche nach Menschen zu machen. Nach einiger Zeit finden sie sogar ein Dorf. Dort angekommen, stellen sie ungläubig fest, dass sie in Ägypten gelandet sind. Aber nicht im modernen Ägypten heutiger Zeit, sondern in jenem, in dem Amanda aufwuchs. Es ist das Ägypten von vor fünftausend Jahren. Das Energiefeld hat sie gnadenlos durch die Zeit geschleudert. Sie werden nie zurückkehren können.

Silbergötter – Wesen, die halb Mensch sind und halb Maschine

Noch größer ist ihr Schock, als die fünf Amandas Mutter treffen. Zwar hat sie Amanda noch nicht geboren, aber es besteht kein Zweifel, dass es sich um sie handelt. Von den Dorfbewohnern erfahren sie, das alle, die wie Jenny aussehen, die also halb Mensch halb Maschine sind, von den Ägyptern „Silbergötter“ genannt werden. Sie gelten in Ägypten als Bedrohung, weil sie Menschen ermorden und auch Amandas Mutter umbringen wollen. Die fünf beschließen den Ägyptern bei der Flucht zu helfen und bringen sie in Sicherheit. Sie erfahren von einem schwebenden See, dessen Beschreibung dem Energiefeld ähnelt. Und sie werden Recht behalten. Gemeinsam reisen sie weiter durch das nächste Energiefeld.

Wenn sie Dämon nicht beschwören, ändert sich die Vergangenheit

Wegen dem Sprung durch die Zeit, sind sie bewusstlos. Dann wachen sie im Paris zur Zeit der französischen Revolution auf. Doch müssen sie feststellen, dass Damon fehlt. Was ist mit ihm passiert? Sie finden heraus, dass der Dämon noch nicht beschworen wurde. Das müssen die restlichen vier möglichst schnell nachholen, sonst besteht die Gefahr, dass sich die Vergangenheit ändert. Zugleich dürfen sie sich nicht selbst in Gefahr bringen, denn über allem steht ihre Mission, die auf keinen Fall gefährdet werden darf. Wird es ihnen gelingen, auch dieses Hindernis zu überwinden und das nächste Energiefeld zu finden? Werden sie dem Ursprung des Ganzen näherkommen?

Rainer Wekwerth schreibt so, dass man einfach mitfiebern muss

Mit seinem eher berichtenden und modernen Stil entführt Rainer Wekwerth den Leser auf eine wechselvolle Mission. Weil er die Geschichte so erzählt, dass man immer schon vor den fünf Helden ahnt, in welche Gefahren sie als nächstes geraten werden, fiebert man mit. Natürlich hofft man, dass sie ihre Mission erfüllen werden. Doch es läuft nicht immer alles nach Plan. Das ist ja auch klar: In „Beastmode – Es beginnt“ geht es um nichts weniger als die Rettung der Welt.

In diesem Beitrag geht es um: , , , ,

Logo BUCHSZENE.DE