Wie Sie Ihr Kind in der Pubertät zum Lernen motivieren können

Kira Liebmann erklärt:

Wie Sie Ihr Kind in der Pubertät zum Lernen motivieren können

18. April 2019 | Kira Liebmann

5 Tipps, wie Sie Ihr Kind in der Pubertät zum Lernen motivieren können:

© Biserka Stojanovic – Shutterstock Bild-ID: 1330526081

5 Tipps, wie Sie Ihr Kind in der Pubertät zum Lernen motivieren können:

1. Hören Sie auf, Ihr Kind motivieren zu wollen. Wir Eltern motivieren unsere Kinder in der Regel nicht, sondern bauen nur Druck auf in Form von Strafen, Drohungen, Erpressungen oder Belohnung. Motivation kommt von innen. Sie erhöht sich nicht, wenn man zum Beispiel androht, ihm das Handy wegzunehmen, wenn es nicht sofort lernt.

2. Werden Sie sich ihrer Vorbildrolle bewusst. Kinder tun nicht immer das, was wir sagen, aber sie tun meistens, was wir tun. Wenn Sie als Elternteil bereit sind, zu lernen, sich weiterzubilden, sich weiterzuentwickeln, dann sind auch Ihre Kinder viel eher dazu bereit. Wenn Sie z.B. nur untätig auf der Coach liegen, aber wollen, dass ihr Kind viel Sport macht, damit es gesund bleibt, werden Sie damit nicht weit kommen.

3. Erinnern Sie sich an Ihre eigene Kindheit. Denken Sie daran zurück, wie Sie sich als Jugendliche(r) gefühlt haben, wenn Ihre Eltern Ihnen Druck gemacht haben. Hat diese Art der Erziehung durch Ihre Eltern bei Ihnen funktioniert?

4. Vergessen Sie Belohnen und Bestrafen. Beides führt nur dazu, dass Ihr Kind für SIE und nicht für SICH lernt. Wenn das Ihr Ziel ist, dann ist das ok. Wenn Sie aber wollen, dass Ihr Kind für sich lernt, sollten Sie auf diese Hilfsmittel verzichten.

5. Erstellen Sie einen Wochenplan mit Ihrem Kind zusammen, in dem die täglichen Lernzeiten fest eingetragen sind. Am besten vor der Freizeitaktivität. Dann kommt das Lernen nicht spontan und plötzlich, sondern wird zum festen Bestandteil Ihres Alltags.

Kira Liebmann über die Ausgrenzung von Kindern und das von ihr konzipierte „Pubertät-Überlebens-Training“.

Für mehr Tipps und Informationen rund um das Leben und Lernen mit Teenagern finden Sie auf Kira Liebmanns Seite www.pubertät-überlebens-trainings.de sowie auf Facebook in der Gruppe Pubertät-Überlebens-Camp für Eltern.

Mehr zur Rubrik
Mein schöner Sommer mit dem „Bayerischen Kochbuch“ – dem Original aus dem Birken-Verlag
Titelbild Bayerisches Kochbuch

Weil es mir gut tut 2019 | 11. Juli 2019 | Tim Pfanner

Der Sommer ist die Zeit der Grillfeste. Aber wie sieht eigentlich ein richtig gutes Grillfest mit dem „Bayerischen Kochbuch“ aus? Der Klassiker unter den Küchen-Bibeln macht zünftige und gesunde Vorschläge.

Sind Sie ein Perfektionist? Hier finden Sie es heraus!
Bist du ein Perfektionist

Weil es mir gut tut 2019 | 27. Juni 2019 | Redaktion

Nehmen Sie es gerne genau und mögen Ordnung lieber als Unordnung? Hält man Ihnen manchmal vor, perfektionistisch zu sein? In diesem Selbsttest finden Sie heraus, wieviel Perfektionist(in) in Ihnen steckt!

Wie Sie das Chaos im Teenagerzimmer ertragen können
3 Tipps, wie Sie das Chaos im Teenagerzimmer ertragen können

Weil es mir gut tut 2019 | 18. April 2019 | Kira Liebmann

Kira Liebmann erklärt:

Wie Sie mit der Pubertät Ihres Kindes einfacher umgehen können
5 Tipps, wie Sie mit der Pubertät Ihres Kindes einfacher umgehen können

Weil es mir gut tut 2019 | 18. April 2019 | Kira Liebmann

Kira Liebmann erklärt: