Voller Energie statt chronisch erschöpft – mit Rezepte | BUCHSZENE.DE

„Voller Energie statt chronisch erschöpft“ heißt das inspirierende Buch von Benjamin Börner und Ralf Moll. Hier verraten die Ernährungsexperten ihre Rezept-Tipps für köstliche Power-Frühstücke!

Benjamin Börner und Ralf Moll zeigen, wie wir ganz einfach „Voller Energie statt chronisch erschöpft“ sein können

27. März 2021 | Redaktion

Voller Energie statt chronisch erschöpft

Frühstück – volle Power für den Tag!

Wer mit einem starken Frühstück in den Tag startet, hat mehr Energie

Morgens wollen wir dem Körper die Energie geben, die er für den Einstieg in den Tag benötigt, ihn aber nicht gleich überlasten. Deshalb dürfen Sie wählen zwischen einem Smoothie voller Vitalstoffe, einem Basis-Müsli in fünf abwechslungsreichen Varianten oder einer Morgensuppe.

Haben Sie manchmal kalte Hände oder Füße? Da hätten wir was für Sie!

Wer leicht friert, kalte Hände und Füße hat, hat in der Regel ein schwaches Verdauungssystem und braucht eher ein warmes Frühstück. Ideal ist hier die glutenfreie Getreidesuppe aus Reisflocken mit Datteln oder die warme Fruchtsuppe.

Sobald es wärmer wird, wirkt eine Kiwi-Trauben-Fruchtkaltschale Wunder

Toll für den Sommer ist die Fruchtkaltschale mit Kiwi und Trauben. Wer es ganz schlicht und einfach mag, wählt einen leckeren Früchteteller mit reifem Obst der Saison. Wichtig ist, dass alle Zutaten in guter Qualität eingekauft werden, am besten bio. Wir wollen uns schließlich etwas Gutes tun!


Damit Sie gleich loslegen können, haben wir hier 4 Rezeptvorschläge für Sie. So könnte Ihr Power-Frühstück aussehen:

Carotin-Beauty-Smoothie

Für 1 großes Glas ~ ca. 15 Min.

1 Möhre · ½ Fenchel · 150 g Wassermelone · 1 Orange

  • Möhre und Fenchel entsaften.
  • Melone und Orange schälen, das Fruchtfleischpürieren. Mit dem Gemüsesaft mischen, gut umrühren. Sofort genießen.

 

Voller Energie statt chronisch erschöpft

Grüne Kiwi-Kaltschale 

Für 1 Person ~ ca. 15 Min.

  • 1 Banane · 1 Kiwi · 1 kleine Handvoll grünekernlose Trauben (bio) · 2 TL Kokosraspel ·Limettensaft nach Belieben
  • Früchte vorbereiten und zerkleinern. Einpaar Fruchtstücke zum Anrichten zur Seite legen.
  • Obst und Kokosraspel mit dem Pürierstabzu einer cremigen Suppe verarbeiten. Wenn die Konsistenz zu fest ist, etwas Wasser zugeben.
  • Nach Belieben mit Limettensaft abschmecken. Mit den übrigen Fruchtstücken anrichten.

Tipp: Diese sehr erfrischende Kaltschale ist ideal für den Sommer. Im Winter braucht man eher etwas Wärmendes wie die Reis-Suppe mit Kokos und Datteln.

 

Reissuppe mit Kokos und Datteln 

Für 1 Person ~ ca. 15 Min.

40 g Reisflocken (bio) · 200 ml Wasser · 1 Pr. Salz · 2 getrocknete Datteln · 2 EL Kokosmilch

  • 1 TL Walnussöl · etwas Zimt · etwas gemahlener Kardamom
  • Reisflocken im Wasser 5 Min. quellenlassen, Salz zugeben und 5 Min. köcheln.
  • Datteln in feine Streifen schneiden. Kokosmilchund Datteln unter die Reiscreme rühren, weitere 2 Min. köcheln lassen. Nach Bedarf etwas mehr Wasser  zugeben, bis diegewünschte Konsistenz erreicht ist.
  • Walnussöl daraufträufeln.
  • Mit etwas Zimt und Kardamom bestäubtservieren.

Tipp: Zusätzlich mit frischem Obst der Saison anrichten, zum Beispiel Banane, Apfel, Heidelbeeren oder Physalis.

 Powermüsli: die Basismischung

Für ca. 10 Portionen bzw. 1 großes Glas ~ ca. 10 Min.

200 g glutenfreie Haferflocken · 100 g Buchweizenflocken

  • 3–4 EL Reisflocken ·2–3 EL Sojaflocken · 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 2 EL Kürbiskerne · 2 EL geschrotete Leinsamen · 2 EL geschrotete Hanfsamen ·1 Handvoll Walnüsse · 1 Handvoll Cashewkerne
  • 2 EL getrocknete Physalis ·2 EL getrocknete Sauerkirschen ·2 EL Kokoschips
  • Alle Zutaten in einer großen Schüssel mischen und in ein Glas oder eine Dose abfüllen.
  • Für eine Portion Müsli je 4–5 EL der Basismischung verwenden.

Tipp: Am besten alle Zutaten in Bio-Qualität kaufen. Das Müsli ist vegan und glutenfrei (bei den Haferflocken auf eine glutenfreie Variante achten). Das fruchtig-nussige, knusprige Basis-Müsli lässt sich mit anderen Zutaten perfekt kombinieren.

 

Fruchtig-süßes Beerenmüsli

Für 1 Portion ~ ca. 15 Min.

1 Portion (4–5 EL) Basismüsli · 200 ml Hafermilch

  • 1 Handvoll gemischte Sommerbeeren wie Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren ·etwas Sahne
  • Basismüsli in ein Schälchen geben und mit der Hafermilch übergießen. Nach Belieben etwas ziehen lassen.
  • Beeren vorbereiten, nach Bedarf kleinschneiden und zum Müsli geben.
  • Mit etwas Sahne verfeinern.

Tipp: Wer lieber warm frühstückt, sollte die Hafermilch zuvor erwärmen. Im Milchschäumer geht das schnell und unkompliziert.

Overnight-Müsli

Für 1 Portion ~ ca. 20 Min. plus Einweichzeit

2 EL Chiasamen · 50 ml Hafermilch · 1 Portion

(4–5 EL) Basismüsli · 1 EL Sahne · Wasser · 1 Pfirsich · 2 EL Heidelbeeren

  • Achtung: Am Vorabend zubereiten!
  • Chiasamen und Hafermilch in ein verschließbares Glas geben, mischen und 15 Min. quellen lassen.
  • In einem zweiten Gefäß Basismüsli, Sahne und etwas Wasser mischen.
  • Wenn die Chiasamen fest sind, die Müslimischung daraufgeben und das Glas verschließen. Über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  • Am Morgen des Verzehrs mit Pfirsichspalten und Heidelbeeren anrichten.

 

Selbsttest: Wo liegt mein persönliches Risiko?

Weitere Gesundheits- und Wellnessratgeber für Sie:


Logo BUCHSZENE.DE