Duden: „Mama“ oder „Lieblingsmensch“ | BUCHSZENE

Was täten wir ohne unsere besten Freundinnen, Geschwister oder Mütter? Sigrid Engelbrechts und Bianka Echtermeyers Bücher „Mama“ und „Lieblingsmensch“ sind Geschenke für die wichtigsten Menschen im Leben.

Die Bücher „Mama“ und „Lieblingsmensch“ sind Hommagen an unsere Liebsten

15. April 2019 | Annika von Schnabel

Mama – A wie Alltagsheldin bis Z wie Zauberin

Sigrid Engelbrecht

Mama – A wie Alltagsheldin bis Z wie Zauberin

ISBN 978-3-411-72364-5

64 Seiten | € 10,00

DUDEN

Von A wie Alltagsheldin bis Z wie Zauberin

Jede und jeder von uns hat mindestens einen, wenn nicht sogar mehrere Lieblingsmenschen. Aber ihnen zu sagen, wieviel sie uns bedeuten, ist oftmals gar nicht so einfach. Deshalb sind die beiden neuen Bücher der Autorinnen Sigrid Engelbrecht und Bianka Echtermeyer so toll: In diesen Wörterbüchern haben sie die schönsten Wörter für Lieblingsmenschen gesammelt. „Mama – A wie Alltagsheldin bis Z wie Zauberin“ und „Lieblingsmensch – A wie außergewöhnlich bis Z wie ziemlich cool“ sind Buchgeschenke, mit denen man Lieblingsmenschen auf ziemlich einzigartige Weise überraschen kann!

Lieblingsmenschen beherrschen die Kunst des Verzeihens

Das Besondere an den Lieblingsmenschen unserer Leben ist, dass wir sie auch mal vor den Kopf stoßen oder sogar anmaulen können – und trotzdem bleiben Bruder oder Schwester, bester Freund oder beste Freundin, Partner oder Partnerin uns gewogen. Deshalb gehören etwa die Wörter „bleiben“ und „maulig“ zu den 50 Einträgen, die Bianka Echtermeyer in ihrem Geschenkbuch „Lieblingsmensch“ diesen besonderen Personen widmet. Mit liebevollem Humor erklärt sie die Bedeutung der Begriffe, wie wir sie verwenden und wo sie herkommen. Außerdem macht sie deutlich, was unsere Lieblingsmenschen so unverwechselbar macht.

Und wer liebt dich schon, bevor du auf der Welt bist?

Der wichtigste Lieblingsmensch für die meisten von uns ist vermutlich unsere Mutter. Ihr widmet Sigrid Engelbrecht ein eigenes Wörterbuch. „Mama – A wie Alltagsheldin bis Z wie Zauberin“ erzählt kleine Geschichten von der Geborgenheit, dem Vertrauen und den schönen Erinnerungen, die wir mit unserer Mutter verbinden. Mama sei der einzige Mensch, schreibt Sigrid Engelbrecht, „der dich schon liebt, bevor du auf der Welt bist.“ Schöner kann man es nicht ausdrücken.


Logo BUCHSZENE.DE