Home >> Buchempfehlungen ’17 >> Belletristik >>

Mit „Die Geschichte der getrennten Wege“ erscheint der dritte Band von Elena Ferrantes Neapolitanischer Saga

Die Geschichte der getrennten Wege

Shutterstock: © Oleksandr Schevchuk - Bildnummer: 592194092

8. September 2017 | Tina Rausch | Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten


Seit „Meine geniale Freundin“ befindet sich die Welt im Elena-Ferrante-Fieber. Dieser Tage erscheint der dritte Band der Saga: „Die Geschichte der getrennten Wege“. Wir wissen, wovon er handelt.


„Meine geniale Freundin“ versetzte die Welt ins Ferrante-Fieber

„Elena Ferrante ist für Neapel, was Charles Dickens für London gewesen ist“, schrieb die Washington Post. Für die New York Times ist die „Neapolitanische Saga“ „das beste Porträt einer Frauenfreundschaft in der gesamten modernen Literatur“, und auf Le Monde wirkt die italienische Autorin „wie eine Droge“. Seit sie mit „Meine geniale Freundin“ (Bei BUCHSZENE im Bestseller-Check) den ersten Teil ihres hinreißenden Epos‘ über die Kindheitsfreundinnen Lila und Elena im Neapel der 1950er-Jahre bis in die Jetztzeit vorlegte, ist die Welt im Ferrante-Fieber.

In „Die Geschichte der getrennten Wege“ glaubt sich Elena am Ziel ihrer Träume

Auf „Die Geschichte eines neuen Namens“ folgt nun „Die Geschichte der getrennten Wege“. Darin begleitet Ferrante die beiden so verschiedenen Frauen durch ihre Erwachsenenjahre in den 1970ern: Lila ist mittlerweile Mutter, hat sich von ihrer Ehe, ihrem neuen Namen und allem Wohlstand befreit und arbeitet unter entwürdigenden Bedingungen in einer Fabrik. Elena hat ihr altes neapolitanisches Viertel verlassen, nach dem Studium einen Roman veröffentlicht und in eine angesehene norditalienische Familie eingeheiratet. Als auch sie Mutter wird, glaubt sie sich am Ziel ihrer Träume, stößt jedoch ständig an Grenzen.

Bald schon kommt „Die Geschichte des verlorenen Kindes“

Lila und Elena trennen in diesen Jahren ganze Welten, und doch sind sie gerade in der so schwierigen Zeit füreinander da. Seinen Abschluss findet dieses literarische Meisterwerk über eine sechs Jahrzehnte umspannende Freundschaft Anfang nächsten Jahres: Im vierten und letzten Band „Die Geschichte des verlorenen Kindes“ kehrt Elena nach Neapel zurück – aus Liebe.

Leseprobe von „Die Geschichte der getrennten Wege“

 

Elena Ferrante Meine geniale Freundin Band 1

Elena Ferrante

Meine geniale Freundin (Band 1)

ISBN 978-3-518-42553-4

422 Seiten, € 22,00

Suhrkamp

Elena Ferrante Die Geschichte des verlorenen Kindes Band 4

Elena Ferrante

Die Geschichte eines neuen Namens (Band 2)

ISBN 978-3-518-42574-9

623 Seiten, € 25,00

Suhrkamp

Elena Ferrante Die Geschichte des verlorenen Kindes Band 4

Elena Ferrante

Die Geschichte des verlorenen Kindes (Band 4)

ISBN 978-3-518-42576-3

610 Seiten, € 25,00

Suhrkamp

Erscheint voraussichtlich im Februar 2018

Elena Ferrante

Niemand weiß, wie sie wirklich heißt, denn „Elena Ferrante“ ist ein Pseudonym. Zwar gab der Journalist Claudio Gatti jüngst bekannt, bei der Autorin, die unter dem Pseudonym Elena Ferrante veröffentliche,…
Zur Biografie von Elena Ferrante

Share this post:
Elena Ferrante

Niemand weiß, wie sie wirklich heißt, denn „Elena Ferrante“ ist ein Pseudonym. Zwar gab der Journalist Claudio Gatti jüngst bekannt, bei der Autorin, die unter dem Pseudonym Elena Ferrante veröffentliche,…
Zur Biografie von Elena Ferrante

Share this post:
Mehr zur Rubrik
Im Kino mit Emma Watson – „Der Circle“
Anlässlich des Filmstarts fühlt Frau Bluhm Dave Eggers‘ „Der Circle“ noch einmal kritisch auf den Zahn
Der Circle

Frau Bluhm liest Romane | 6. September 2017 | Von Frau Bluhm

Am 7. September kommt die Verfilmung von Dave Eggers „Der Circle“ in die Kinos – mit Emma Watson und Tom Hanks. Eine gute Gelegenheit, sich den Roman noch einmal genauer anzusehen.

Was, wenn du heiratest und dein wunderbarer Ex ruft an?
Maria Realf stürzt in „The One“ ihre Heldin Lizzie in ein köstlich-dramatisches Gefühlschaos
The One

Romane | 30. August 2017 | Annika von Schnabel

Sie hatte ihm lange nachgetrauert, doch irgendwann hatte sie ihn verdrängt. Aber ausgerechnet kurz vor ihrer Hochzeit mit einem anderen stand er plötzlich vor der Tür: Lizzies absoluter Traummann …

Hamburg – eine grandiose Jahrhundert-Trilogie
Carmen Korns „Zeiten des Aufbruchs“ begleitet vier Familien durch das 20. Jahrhundert
Zeiten des Aufbruchs

Romane | 13. Juli 2017 | Martina Darga

Carmen Korn erweckt Geschichte zum Leben. „Töchter einer neuen Zeit“, der Auftaktroman zu ihrer fesselnden Jahrhundert-Trilogie hat alle begeistert. Soeben ist mit „Zeiten des Aufbruchs“ der zweite Band erschienen.

Zwei unfassbar intensive Romane
Tina Rausch rezensiert die Romane von Hanya Yanagihara und Alice Adams
Hanya Yanagihara und Alice Adams

Romane | 4. Juli 2017 | Tina Rausch

Die Ausgangssituation scheint dieselbe, die Geschichten könnten unterschiedlicher kaum sein – zwei Autorinnen begleiten vier junge Freunde in die Erwachsenenwelt: „Ein wenig Leben“ von Hanya Yanagihara und „Als wir unbesiegbar waren“ von Alice Adams.

Nach oben Zurück zur Übersicht