Abigail Tuckers „Der Tiger in der guten Stube“. Buchtipp | BUCHSZENE

Home >>

Abigail Tuckers „Der Tiger in der guten Stube“

Der Tiger in der guten Stube

Shutterstock: Hintergrundmotiv © Esin Deniz - Bildnummer: 258170495; Bühne © Albert999 - 476899924

6. Dezember 2017 | Annika von Schnabel | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Kann man Katzen nicht mögen? Abigail Tucker findet nein – und schrieb das Buch „Der Tiger in der guten Stube“. Darin lüftet sie die letzten Geheimnisse der Katzen, etwa wie sie die Welt eroberten. (Siehe unten wer die 20 glücklichen Gewinner sind)


Karl Lagerfelds Choupette hat einen Koch und zwei Dienstmädchen

Kann man eigentlich Katzen nicht mögen? Sie samtpfotigen Tiere sind jedenfalls mit Abstand unsere liebsten Haustiere. Was wir uns beim Kraulen ihres weichen Fells oftmals nicht bewusst machen: Im Laufe ihrer gemeinsamen Geschichte mit uns wurden die Katzen zu einer der erfolgreichsten Tierarten auf diesem Planeten. 600 Millionen Katzen gibt es weltweit, Tendenz steigend. Allein in Australien gibt es 18 Millionen Katzen, die wild leben und frei umherstreunern.

Manche Katzen sind Internetstars, berühmter als Hollywood-Beauties

Längst herrschen die Katzen der Welt über Hinterhöfe, ferne antarktische Inseln und natürlich unsere Wohnzimmer. Einige wurden sogar berühmt – wie Karl Lagerfelds Choupette, die einen eigenen Koch hat und zwei Dienstmädchen, die sich um sie kümmern. Choupette betätigt sich als Model, zudem ist sie ein Internetstar, der höhere Klickzahlen erreicht als so manche Hollywood-Größe.

Abigail Tucker besuchte Züchter, Umweltaktivisten und Wissenschaftler

Aber wie ist es den Katzen gelungen, sich die Erde so sehr Untertan zu machen? Anders als Hunde haben sie für uns keinen praktischen Nutzen. Sie sind erbärmliche Rattenjäger, zum Mäusefangen oftmals zu bequem und gleichzeitig stellen sie eine Bedrohung für viele Ökosysteme dar. Sie polarisieren, wo auch immer sie aufkreuzen: In einigen Bundesstaaten der USA ermöglichen „Haustierstiftungen“, dass Hauskatzen rechtmäßige Erben von Millionen Dollar werden. Andernorts werden im Freien lebende Katzen als „Schädlinge“ eingestuft oder als Mittel schwarzer Magie angesehen. An der Tatsache, dass wir sie lieben, ändert dies nichts.

Nach der Lektüre werden sie Ihre Katze mit anderen Augen sehen

Um die schnurrbärtigen Hausfreunde besser zu verstehen, begab sich Abigail Tucker für dieses Buch auf eine große Reise. Sie besuchte Züchter, Umweltaktivisten und Wissenschaftler und fragte sie nach ihrem Leben und ihren Erfahrungen mit Katzen. Das Ergebnis ist ein unterhaltsames und kenntnisreiches Buch. Und eines ist gewiss: Nach der Lektüre werden Sie unsere pelzigen Begleiter mit anderen Augen sehen. Vielleicht sogar sich selbst!

Jetzt teilnehmen

Herzlichen Glückwunsch an die 20 glücklichen Gewinner von je einem Exemplar von Abigail Tuckers „Der Tiger in der guten Stube“:

Kathrin Stietz
Tina Barheine
Elke Brandt
Almut Thomas
Kathrin Ahrens
Dörthe Langer
Bärbel Lohrbach
Claudia Wegener
Carsten Ospalek
Bettina Hintenaus
Petra Middendorf
Gabriele Lauscher-Dreess
Silke Fröhlich
Lysander Schweer
Daniela Becky
Katharina Kühn
Susanne Schmidt
Jana Tausch
Diana Bader
Horvat Dalli

**

Teilnahmebedingungen:

Teilnahmeschluss ist der 06.12.2017, Mitternacht (24:00 Uhr). Gewinnspielclubs sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Teilnahme ab 18 Jahren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung der Preise und eine Übertragung an Dritte sind nicht möglich. Mitarbeiter der beteiligten Unternehmen und allgemeine Gewinnspielservices sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt und darf mit Angabe des Namens und Wohnorts (Stadt) veröffentlicht werden, z.B. im Internet auf buchszene.de

Adressdaten:

Durch die Teilnahme am Gewinnspiel erklärt sich der Teilnehmer ausdrücklich damit einverstanden, dass die Buchwerbung der Neun GmbH die dazu erforderlichen Daten speichert und für Werbung, Information und Marktforschung verwenden kann. Die Daten werden ausschließlich von der Buchwerbung der Neun gespeichert und verarbeitet. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Einwilligung zur Speicherung und Auswertung der erhobenen Daten kann durch den Teilnehmer jederzeit bei Buchwerbung der Neun GmbH – Landsbergerstraße 410, 81241 München, gewinnspiel@buchszene.de widerrufen werden.

Share this post:
Das könnte Sie auch interessieren
Schreibende Frauen und irrende Verleger
Luise Berg-Ehlers „Berühmte Kinderbuchautorinnen und ihre Heldinnen und Helden“
Titelbild Berühmte Kinderbuchautorinnen und ihre Heldinnen und Helden - Luise Berg-Ehler

Geschenkbücher & wertvolle Artikel | 29. Januar 2018 | Tina Rausch

Warum veröffentliche Joanne Rowling „Harry Potter“ unter abgekürztem Vornamen? Wieso erkannte Bonnier nicht das Potential von „Pippi Langstrumpf“? Luise Berg-Ehlers‘ Buch über berühmte Kinderbuchautorinnen.

Stephen und Owen Kings Thriller „Sleeping Beauties“
Sleeping Beauties

| 23. Dezember 2017 | Bernhard Berkmann

Von Frauen, die schlafend zu Bestien werden und Männern, die sich ihren niedrigen Instinkten hingeben. Der erste gemeinsame Horror-Thriller von Stephen King und seinem Sohn Owen King.

Der „WAS IST WAS Junior Weltatlas“ – Die ganze Welt in einem Buch
Was ist was Weltatlas

Adventskalender 2017 | 22. Dezember 2017 | Tim Pfanner

Die ganze Welt in einem Buch. Und dazu viele Experimente und Spiele, verblüffende Fakten, spektakuläre Sehenswürdigkeiten und erstaunliche Lebensräume: der „WAS IST WAS Junior Weltatlas“!

Der schicke Chalkboard Kalender „Happiness“
Happiness Dumont

Adventskalender 2017 | 20. Dezember 2017 | Annika von Schnabel

Sie brauchen einen Kalender, der nostalgisch ist und Ihnen gelegentlich ein Lächeln auf die Lippen zaubert? Da könnten wir tatsächlich etwas für Sie haben – entworfen von Designerin Valeri McKeehan.

Nach oben Zurück zur Übersicht