Der grüne Salatteller nach dem Clean-Eating-Prinzip | BUCHSZENE.DE

Klar sollen wir (natürliche) Lebensmittel in allen Farben essen, manchmal darf es auch ein monochromes Farbenspiel auf dem Teller sein. Das passt auch, denn ein Clean-Eating-Prinzip heißt ja, frei formuliert: viel Grünzeug essen! Nehmen Sie also alles, was grün und gesund ist, beträuflen Sie es mit etwas Kräuterdressing und essen Sie eine dicke Scheibe Vollkornbrot dazu.

Der grüne Salatteller nach dem Clean-Eating-Prinzip

16. Juni 2017 | Katharina Kraatz

Buchcover Clean Eating von Katharina Kraatz

Katharina Kraatz

Clean Eating – Natürlich, pur und unbelastet: Das Kochbuch

ISBN 978-3-432-10005-0

144 Seiten | € 17,99

TRIAS

42 Abbildungen

Für 2 Portionen · geht schnell · 15 Minuten

  • 2 Handvoll Spinat, Wildkräuter oder anderer grüner Salat
  • 50 g grüne Erbsen (frisch oder gefroren)
  • ½ grüne Paprikaschote
  • 2 grüne Tomaten
  • ½ Gurke
  • ½ Fenchelknolle
  • ½ grüner Apfel
  • ½ Avocado
  • 1 Lauchzwiebel
  • 2 EL Sprossen oder Kresse
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 EL gehackte TK-Kräuter
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl

Rezept Grüner Salatteller

  1. Spinat oder Salat waschen und trocken schleudern, in grobe Stücke schneiden. TK-Erbsen 2 Min. in kochendem Wasser auftauen, abgießen.
  2. Paprika, Tomaten, Gurke, Fenchel und Apfel in schmale Scheiben schneiden. Avocado in der Schale in Streifen schneiden und das Fruchtfleisch mit einem großen Löffel herausheben. Lauchzwiebel in feine Ringe schneiden. Sprossen waschen. Alles auf einem großen Teller oder einer Servierplatte anrichten.
  3. Zitronensaft mit Salz, etwas Pfeffer und den Kräutern verrühren. Olivenöl unterschlagen und das Dressing über die Salatzutaten träufeln.

Tipp: Es sieht besonders schön aus, wenn die Zutaten nicht gemischt, sondern jede für sich auf der Salatplatte liegen.

Viel Spaß beim Nachkochen oder ausprobieren.

Foto: © Gunda Dittrich, Wien

In diesem Beitrag geht es um:

Logo BUCHSZENE.DE