Timur Vermes - Autorenportrait auf BUCHSZENE.DE

Timur Vermes

Timur Vermes

Geboren 1967 in Nürnberg als Sohn einer Deutschen und eines Ungarn, studierte Timur Vermes in Erlangen Geschichte und Politik und arbeitete anschließend als Journalist und Ghostwriter. Er schrieb bis 2001 für die Abendzeitung und den Kölner Express und war später Textchef mehrerer People- und Lifestyle-Magazine. Sein 2012 erschienener Roman „Er ist wieder da“ ist eines der erfolgreichsten deutschen Debüts der letzten Jahrzehnte. In seiner Satire „Die Hungrigen und die Satten“ entwirft Timur Vermes das erschreckend realistische Szenario eines Flüchtlingstrecks, der sich von Afrika aus zu Fuß auf den Weg nach Europa macht. Mit „U“ wagt Timur Vermes ein literarisches Experiment mit Bezügen zur Literatur der Weimarer Republik.

 

Mehr zu Timur Vermes

Mit seinem Buch „U“ wagt Timur Vermes ein literarisches Experiment, das die Literatur der 1920er zitiert
Titelbild U

Bestseller-Check | 8. Dezember 2021 | Jörg Steinleitner

Eine Lektorin fährt Zug und erlebt dabei nicht nur rational Erklärbares. Die Handlung von Timur Vermes‘ „U“ ist überschaubar. Über Inhalt und Form dieses experimentellen Texts lässt sich streiten.


Logo BUCHSZENE.DE