Matt Haig - Autorenportrait auf BUCHSZENE.DE

Matt Haig

Matt Haig

Matt Haig, geboren am 3. Juli 1975, ist ein britischer Autor. Seine eigenen Erfahrungen mit Depressionen und Angststörungen sind auch stets ein zentrales Thema in seinen Büchern. Bei dtv sind von ihm zuletzt die Romane „Ich und die Menschen“ (2014) und „Wie man die Zeit anhält“ (2018), sowie die Sachbücher „Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben“ (2016) und „Mach mal halblang“ (2019) erschienen. Bei Droemer erschien 2021 „Die Mitternachtsbibliothek“. Matt Haig lebt mit seiner Familie in Brighton.

Mehr zu Matt Haig

Matt Haigs Bestseller „Die Mitternachtsbibliothek“ hat eine zutiefst tröstliche Botschaft
Titelbild Die Mitternachtsbibliothek

Bestseller-Check | 5. Mai 2021 | Frau Bluhm

In einer tiefen Depression festhängend, beschließt Matt Haigs Heldin Nora, sich das Leben zu nehmen. Doch wie durch ein Wunder landet sie in „Der Mitternachtsbibliothek“ und lernt sich neu kennen.


„Die Mitternachtsbibliothek“ von Matt Haig
Titelbild Bestseller Belletristik Die Mitternachtsbibliothek

Belletristik | 5. Februar 2021 | Redaktion

Stell dir vor, auf dem Weg ins Jenseits gäbe es eine riesige Bibliothek, gesäumt mit all den Leben, die du hättest führen können. Buch für Buch gefüllt mit den Wegen, die deiner hätten sein können. Hier findet sich Nora Seed wieder, nachdem sie aus lauter Verzweiflung beschlossen hat, sich das Leben zu nehmen.


Logo BUCHSZENE.DE