Ferdinand von Schirach | Autorenportrait auf BUCHSZENE.DE

Ferdinand von Schirach

Ferdindand von Schirach

Der 1964 in München geborene Ferdinand von Schirach ist Jurist, Dramatiker und Schriftsteller und zählt zu Deutschlands erfolgreichsten Strafverteidigern. Mit seinem literarischen Debüt „Verbrechen“ katapultierte er sich direkt in Deutschlands Bestsellerlisten. „Verbrechen“ (2009) stand insgesamt 61 Wochen auf der Bestsellerliste des Spiegels. Schirach ist einer der erfolgreichsten Schriftsteller Deutschlands. Seine Bücher erscheinen in 40 Ländern. Der Spiegel nannte Ferdinand von Schirach einen „großartigen Erzähler“, die New York Times einen „außergewöhnlichen Stilisten“, der Independent verglich ihn mit Kafka und Kleist, der Daily Telegraph schrieb, er sei „eine der markantesten Stimmen der europäischen Literatur“. Seine Bücher erschienen in mehr als vierzig Ländern. Sein Theaterstück „Terror“ (2016) zählt zu den weltweit erfolgreichsten Dramen unserer Zeit. Er lebt in Berlin.

Seine letzten Bücher unter anderem: „Der Fall Collini“ (2011) „Strafe“ (2018), „Kaffee und Zigaretten“ (2019), „Trotzdem“ (2020) und „Gott” (2020)

Mehr zu Ferdinand von Schirach

„Gott“ von Ferdinand von Schirach
Titelbild Gott - Ein Theaterstück Bestseller

Belletristik | 21. September 2020 | Redaktion

Ferdinand von Schirach verhandelt in seinem neuen Theaterstück das Sterben des Menschen. Und wie schon in seinem ersten Drama „Terror” müssen wir am Ende selbst ein Urteil fällen. Wem gehört unser Leben? Wer entscheidet über unseren Tod? Wer sind wir? Und wer wollen wir sein?


„Trotzdem“ von Ferdinand von Schirach und Alexander Kluge
Titelbild Trotzdem Bestseller

Sachbücher | 29. Mai 2020 | Redaktion

Das Corona-Virus hat uns an eine Zeitenwende gebracht. Beides ist jetzt möglich, das Strahlende und das Schreckliche.


„Verbrechen“ – Interview mit Ferdinand von Schirach

Interviews Kriminalromane Wahre Begebenheit | 3. März 2016 | Jörg Steinleitner

Ein Gespräch über krude Verbrechen, fürchterliche Gefängnisbesuche und das anrührende Schicksal einer Cellospielerin.


Logo BUCHSZENE.DE