Ann-Christin Nell: 3. Platz bei Sports Romance | BUCHSZENE

Eine junge Schwimmerin und ihr Trainer. Davon handelt der Roman, mit dem Ann-Christin Nell beim Sports Romance Schreibwettbewerb von Piper Verlag und BUCHSZENE den dritten Platz belegte. Wir haben die Autorin interviewt.

Ann-Christin Nell wurde Dritte beim Schreibwettbewerb von Piper Verlag und BUCHSZENE

19. März 2019 | Interview: Jörg Steinleitner

 

Ann Christin Nell – Weightless Heart

© YanLev Lizenzfreie – Shutterstock.com Bild-ID: 105567827

Herzlichen Glückwunsch, Frau Nell, Sie haben beim Sports Romance Schreibwettbewerb den 3. Platz belegt und wissen nun, dass Ihr Roman „Weightless Heart“ bei Piper Digital erscheinen wird. Wie fühlt sich das an?

Vielen Dank! Es ist ein unglaubliches Gefühl. Ich schreibe schon seit einigen Jahren und hatte immer den Traum, meine Geschichten zu veröffentlichen. Jetzt, wo es tatsächlich so sein wird, kann ich es gar nicht richtig glauben. Es waren so tolle Texte im Wettbewerb dabei. Ich habe niemals mit einem Platz auf dem Treppchen gerechnet.

Sie haben sich gegen beinahe 150 Konkurrent*innen durchgesetzt. Wovon handelt Ihre Geschichte?

In „Weightless Heart“ geht es darum, niemals aufzuhören, für die Liebe zu kämpfen – sei es zu einer bestimmten Person oder zu sich selbst. Manchmal bedeutet das auch, über seinen Schatten zu springen, die Komfortzone zu verlassen und Sichtweisen zu verändern. Für meine Protagonisten Chloe und Alex ist das nicht immer leicht. Besonders Alex hat große Probleme damit, seine Vergangenheit ruhen zu lassen und der Liebe eine Chance zu geben.

Die Finalrunde war ja ein Publikums-Voting. Das heißt Ihre zukünftigen Leser*innen haben Sie aufs Siegertreppchen gewählt. Freut Sie das?

Ich bin unendlich dankbar, dass mich so viele Menschen unterstützt haben. Jetzt hoffe ich natürlich sehr, dass ich sie auch von meinem kompletten Roman überzeugen kann.

Alexander ist der Schwimmtrainer von Chloes Uni-Schwimmteam, das vor einem wichtigen Wettkampf steht. Was zeichnet diese beiden Hauptfiguren Chloe und Alexander aus?

Chloe ist ein sehr ordnungsliebender und organisierter Mensch. Sie ist verlässlich und Regeln sind ihr sehr wichtig. Außerdem ist sie eine gute Zuhörerin und eine eher ruhige Person. Als Captain ihres Schwimmteams zeigt sie aber auch ihre starke und selbstbewusste Seite. Alex hat den Ruf eines typischen Womanizers und ist eine besondere Mischung aus Bad Boy und Nice Guy. Trotz seines Promistatus‘ als ehemaliger Profischwimmer ist er am Boden geblieben. Er ist ein offener Mensch, der das Leben sehr locker nimmt. Es gibt aber auch eine andere Seite an ihm, die er nicht jedem zeigt und die viele seiner Verhaltensmuster erklärt.

Haben Sie „Weightless Heart“ schon fertig?

Ja, das Manuskript ist abgeschlossen und liegt Piper bereits vor. Das Schreiben der Schlussszene war emotionaler als ich dachte. Es sind bei mir sogar einige Tränen geflossen. Es fiel mir richtig schwer, Chloe und Alex loszulassen.

Ist es Ihr erster Roman?

Das Schreiben ist seit vier Jahren ein unglaublich wichtiger Teil meines Lebens. „Weightless Heart“ ist zwar schon mein sechster Roman, veröffentlicht habe ich aber noch keinen. Zuletzt habe ich zwei New-Adult-Romane geschrieben. Eine Idee für ein nächstes Projekt gibt es auch schon. Außerdem schreibe ich Texte im Poetry-Slam-Stil, die ich im Rahmen von Veranstaltungen vortrage und auf meinem YouTube-Kanal teile.

Haben Sie ein bisschen Bammel vor all dem, was jetzt auf Sie zukommt?

Ich bin sehr aufgeregt, aber eigentlich freue ich mich einfach nur über diese große Chance und auf alles, was kommt.

Haben Sie literarische Vorbilder?

Ganz klar Jennifer L. Armentrout, Mona Kasten, Laura Kneidl und Bianca Iosivoni. Ich liebe ihren Schreibstil und die Themen ihrer Bücher. Beides trifft genau meinen Geschmack. Ihre Geschichten lese ich immer in Rekordzeit.

Wenn Sie träumen dürften – was würde aus dieser Chance, die Sie ergriffen haben, werden?

Das stelle ich mir tatsächlich jeden Abend vor dem Einschlafen vor. Mein größter Wunsch ist es, mit „Weightless Heart“ Leser zu begeistern und die Möglichkeit zu bekommen, weitere Projekte veröffentlichen zu dürfen. Ich bin sehr, sehr dankbar für den Sports Romance Wettbewerb und hoffe, dass die Reise für mich in Zukunft noch weiter gehen wird.

Mehr zur Rubrik
Sophia Gaia im Interview über ihr Buch „Licht-Ehe, Ehe-Licht“, in dem sie ihre Philosophie erläutert
Titelbild Ehe-Licht, Licht-Ehe

Interviews | 14. August 2019 | Tim Pfanner

„Wir leben in der Multidimensionalität. Wir dürfen wählen nach dem Gesetz der Resonanz. Ob wir etwas gut oder böse finden, ist nur unsere Bewertung“, erklärt Sophia Gaia im Interview über ihr Buch „Licht-Ehe, Ehe Licht“.

Axel Milberg im Interview über seinen Bestseller „Düsternbrook“, in dem er von seiner Kindheit erzählt
Titelbild Düsternbrook

Interviews | 9. August 2019 | Redaktion

Axel Milberg hat einen Erinnerungsroman geschrieben. Olaf Petersenn traf ihn zum Interview und erfuhr Spannendes über den Literaten im Schauspieler und seine Arbeit an dem Roman „Düsternbrook“.

Die Azubis der Buchhandlung Graff verraten im Interview, warum Fantasy-Lektüren süchtig machen
SciFi-Fantasy Buchtipps mit den Graff Azubis

Interviews | 2. August 2019 | Jörg Steinleitner

Was zeichnet einen Fantasyroman aus? Welches sind die besten SciFi-Romane? BUCHSZENE.DE startet eine neue Serie mit Buchtipps der Azubis der Buchhandlung Graff. Die jungen Buchexperten im Interview!

Martina Bergmann im Interview über ihr Buch „Mein Leben mit Martha“, das auf ihrem echten Leben basiert
Titelbild Mein Leben mit Martha

Interviews | 10. Juli 2019 | Jörg Steinleitner

Wer ist hier nun die Verrückte?, fragt man sich, wenn man Martina Bergmanns herrliches Buch „Mein Leben mit Martha“ liest. Die Autorin lebt mit einer dementen alten Dame zusammen. Diesen fröhlichen Roman müssen Sie lesen!