Warum „Wir werden das Kind schon schaukeln“ hilft ... | BUCHSZENE.DE

Alle Eltern kleiner Kinder haben irgendwann eine Phase, in der sie sich überfordert fühlen. Pachtwork-Mutter Sophie Seeberg verbreitet in „Wir werden das Kind schon schaukeln“ auf unterhaltsame Weise Mut.

Sophie Seebergs „Wir werden das Kind schon schaukeln“ zeigt, wie man den Eltern-Alltag meistern kann

31. März 2021 | Annika von Schnabel

Wir werden das Kind schon schaukeln

Die 20 Gewinner*innen von „Wir werden das Kind schon schaukeln“ stehen fest. Wer gewonnen hat, finden Sie hier heraus!!


Von Schlafmangel, Körpergefühlen und alkoholfreien Cocktails

Durchwachte Nächte, körperliche Unzulänglichkeiten, zu wenig Zeit für den Partner und der Höhepunkt der Woche ein alkoholfreier Cocktail! Alle Eltern kennen diese Phase und jammern ganz zurecht über die anstrengende Zeit, wenn die Kinder noch sehr klein sind. Aber die meisten kommen, so schreibt es die Familienpsychologin, Paarberaterin und geprüfte Patchwork-Mutter Sophie Seeberg am Ende doch zu dem Schluss: „Wenn wir keine Kinder hätten, würden wir schnellstmöglich welche machen. Weil es das ist, was wir uns wünschen.“

Sophie Seeberg erzählt unterhaltsam und vermittelt positive Gefühle

Dennoch muss man aufpassen, dass man in diesem Lebensabschnitt nicht unter die Räder kommt. Damit dies nicht geschieht, hat Sophie Seeberg in diesem Buch allerlei Aufbauendes zusammengeschrieben: eigene Erfahrungen als Mutter und auch Erkenntnisse aus ihrer langjährigen Beratungspraxis im Dienst von Familien und Ehepaaren. Neben Tipps und hilfreichen Beobachtungen verwickelt sie Leserin und Leser in unterhaltsame Erzählungen und Plaudereien mit Tiefgang, nach deren Lektüre immer ein Stück direkt anwendbares Wissen hängenbleibt.

Wie Sie sich dem „Mein-Baby-kann-schon“-Wettbewerb entziehen

Sophie Seeberg verrät, was in verfahrenen Situationen ein Rettungsanker sein kann. Sie ermuntert zum Teamwork und weist überzeugende Wege aus negativen Gedankenkarussellen und Abwärtsspiralen. Sie motiviert dazu, auf das eigene Bauchgefühl zu hören und gibt kreative Anregungen, wie man sich aus „Mein-Baby-kann-schon“-Wettbewerben heraushalten kann. Auch zeigt die Patchwork-Mutter Besonderheiten von Trennungseltern und Scheidungskindern auf und wie man gemeinsam getrennte Wege gehen kann.

Einfach mal durchatmen – der Wahnsinn ist ja nicht von Dauer

„Wir werden das Kind schon schaukeln“ ist kein Ratgeber im herkömmlichen Sinne, sondern ein mit Humor und Einfühlungsvermögen geschriebenes Buch, mit dem sich der herausfordernde Alltag entnervter Eltern leichter meistern lässt. Es kann zutiefst tröstlich sein von einer Expertin zu hören, dass ein tränenstillender Schokomuffin aus dem eigenen Kind später nicht zwangsläufig einen Berufsversager macht. Sophie Seebergs Empfehlung ist so simpel wie überzeugend: Einfach mal durchatmen, einfach mal nicht perfekt sein. Der Wahnsinn ist ja nicht von Dauer.

Wir gratulieren diesen 20 Gewinner*innen von je einem Exemplar „Wir werden das Kind schon schaukeln“:

Rico Standfuss aus Dresden
Catrin Boenisch aus Rudolstadt
Sabine Kirste aus Berlin
Marlies Below aus Stralsund
Heike Karabinski aus Bruchhausen vilsen
Bettina Najdek aus Lehrte
Isabelle Menke aus Trendelburg
Andrea Schneider aus Hilden
Arthur Matulka aus Haltern am See
Sebastian Neuruhr aus Leverkusen
Artur Kimpel aus Koblenz
Nicole Müller aus Oberursel
Ingrid Bascha aus Neustadt an der Weinstraße
Michael Haas aus Balingen
Steffen Beckert aus Esslingen Am Neckar
Sabriye Dayi aus Höchenschwand
Kirina Reinhard aus München
Julia Karolis aus Wurmsham
Katharina Hauber aus Lauf
Norbert Zehner aus Zeil


Logo BUCHSZENE.DE